Dübbert & Partner DAS NETZWERK, Versicherungsprüfung, Anlageprüfung, leistungsorientierte und beitragsoptimierte Tarife, das Auswerten des "Kleingedruckten" durch Fachmakler (biometrische Risiken), Fachanwälte (Bank- und Kapitalmarktrecht), gerichtlich zugelassene Rentenberater.

>Zum Datenschutz finden Sie die Ausführungen hier unter diesem Link<

Beiträge

Drucken

Wieviel Versicherung muss sein?

Geschrieben von Doris Dübbert am . Veröffentlicht in Sachversicherung

Bewertung:  / 0
SchwachSuper 

 

Wie viel Versicherung muss sein

Welche Versicherungen sind wichtig, welche können notwendig sein, welche Pflicht? Mit der richtigen Wahl und individueller Auswahl / Beratung kann das Thema Versicherungen auch Spaß machen. Auch hier gilt: Vorbeugen ist besser als Heilen

Generell gilt:

alles was im Ernstfall zu einem finanziellen Ruin und / oder an die finanzielle Substanz geht, sollte abgesichert sein.

  • - Tod oder Berufsunfähigkeit des Hauptverdieners,
  • - Schadenersatzansprüche Dritter,
  • - die Gesundheit der eigenen Person.

Anmerkung: Dieser Artikel erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit und ersetzt nicht das persönliche Beratungsgespräch. Hier raus sind keine Ansprüche abzuleiten welche eine Analyse des Bedarfs ersetzen oder Empfehlungen zur Einzelsituation herzustellen.

Überblick:

- Kfz-Haftpflichtversicherung: eine Pflicht.

- Teilkasko: sollte immer mit eingeschlossen sein.

- Vollkasko: bei einem Leasingvertrag meist Pflicht, ebenso wenn das Auto über eine Finanzierung läuft. Bei älteren Autos ist es durchaus eine Überlegung wert.

- Rechtschutz: sollte mindesten als Verkehrsrechtschutz-Versicherung abgeschlossen werden. Begründung: jeder kann in einen ( Verkehrs )Unfall verwickelt werden. Anwalts- und Gerichtskosten sind ein wesentlicher Faktor um im Streitfall finanziell unabhängig zu sein. Ob der Rechtsschutz auf andere Gebiete ausgeweitet wird, muss in der Einzelsituation geklärt werden. Die Möglichkeiten sind vielfältig.

- Privat-Haftpflichtversicherung sollte ein muss sein. Begründung: Ansprüche von Dritten sind damit weitestgehend abgedeckt. Jeder kann durch eigenes Fehlverhalten einem Anderen einen Schaden zufügen.

- Hausratversicherungen deckt nicht nur die Inhalte der Wohnung (Möbel, TV, HiFi-Anlage, Kleidung, etc.) sondern im Schadensfall auch die Auswirkungen einer nicht mehr bewohnbarer Wohnung. Z.B. eine Hotelunterbringung, Umzug, etc.

- Gebäudeversicherung sofern Sie Eigentümer einer Immobilie sind.

- Unfallversicherung deckt Unfälle der Personen. Begründung: Ein Unfall kann jeden treffen. Die finanziellen Folgen sind oft dramatisch. Besonders Kinder sind hier durch ihren Bewegungsdrang besonders gefährdet. Aber auch die zunehmenden, allgemeinen Freizeitaktivitäten sind nicht zu unterschätzen. Unfälle im Haushalt stellt ein weiters Unfallpotential dar.

- Berufsunfähigkeitsversicherung siehe in unserem Artikel: Berufsunfähigkeit kann jeden treffe und Dread Disease. "Ihren Rechnungen ist es egal, ob Sie berufsunfähig sind".

- Zusatzversicherungen und Auslandsreisekrankenversicherung zur gesetzlichen Krankenversicherung sind individuell zu entscheiden.

- PKV oder GKV der Wechsel will gut überlegt sein und ist nicht für jeden möglich.

- Rentenversicherung ist für jeden, in einem klassischen Angestellten Verhältnis eine Pflicht. (Beiträge bis zur Beitragsbemessungsgrenze der Rentenversicherung) Hier gilt, je höher der Verdienst, desto größer die Rentenlücke

- BAV (Betriebliche Altersversorgung) ist vom Gesetzgeber zum 01.01.2005 neu geregelt worden. Nachgelagerte Besteuerung, Sozialversicherungsfreiheit (bis 31.12.2008) etc. Es sollte für jeden Arbeitnehmer ein muss sein.

- Private Vorsorge ist individuell zu betrachten. Der Markt bietet eine Vielzahl an Möglichkeiten und intelligenten Produkten, welche den jeweiligen Lebenssituationen angepasst sind oder der jeweiligen, zukünftigen Lebenssituation angepasst werden können.

Wesentlich vielfältiger sind Betriebs- Geschäfts- Inhalts- und Sonder-Versicherungskonzepte im Firmenbereich. Welche im einzelnen zu prüfen sind.

Zusammenfassung:

Es macht natürlich einen Unterschied, ob Sie als Single oder Familie die Verantwortung tragen, ob als Selbstständiger mit eigener Firma, Leitender Angestellter, Geschäftsführer, Manager, Vorstand, etc.

So vielfältig sich der Versicherungsmarkt auch immer darstellt, so vielfältig sind auch die Möglichkeiten der Absicherung und der Besicherung.

Der Versicherungsnehmer muss immer im Vordergrund stehen.

Was für den Einen überhaupt kein Risiko darstellt, kann für einen Anderen zu schlaflosen Nächten führen. Jeder Mensch hat seinen eigenen Bedarfs- und Sicherheits-Horizont und diesen gilt es zu berücksichtigen.

Sicherlich gilt es auch, die finanziellen Möglichkeiten auszuloten.

Das alles kann nur in einem persönlichen Beratungsgespräch vollzogen werden.

Wir nehmen uns Zeit für Ihre persönlichen Anliegen. Wir nehmen uns Zeit für das Gespräch mit Ihnen. Ihr Versicherungsmakler DAS Netzwerk Duebbert und Partner

Dübbert & Partner DAS Netzwerk für Makler Versicherungen und Finanzdienste oder stellen Sie Ihre Fragen direkt den Experten!