Dübbert & Partner DAS NETZWERK, Versicherungsprüfung, Anlageprüfung, leistungsorientierte und beitragsoptimierte Tarife, das Auswerten des "Kleingedruckten" durch Fachmakler (biometrische Risiken), Fachanwälte (Bank- und Kapitalmarktrecht), gerichtlich zugelassene Rentenberater.

>Zum Datenschutz finden Sie die Ausführungen hier unter diesem Link<

Beiträge

Drucken

KFZ Versicherung, Sandalen am Steuer

Geschrieben von Doris Dübbert am . Veröffentlicht in Newsflash

Bewertung:  / 0
SchwachSuper 

 

DAS Netzwerk Duebbert & Partner, Kontaktformular

Unter welchen Umständen

müssen Autofahrer mit einem Bußgeld rechnen, wenn sie mit sommerlichem Schuhwerk unterwegs sind?

(verpd) Das bloße Fahren ohne geeignetes Schuhwerk darf nicht mit einem Bußgeld bestraft werden. Das gilt zumindest so lange, wie es zu keinem Unfall oder einer Gefährdung Dritter kommt, und wenn es sich bei dem Fahrzeugführer um keinen Berufskraftfahrer handelt.

Das hat das Oberlandesgericht Celle mit Urteil vom 13. März 2007 entschieden (Az.: 322 Ss 46/07).

Die Sache mit den Birkenstocksandalen

Sommerliche Autofahrten mit leichtem Schuhwerk sind auch bei Außendienstlern durchaus nicht unüblich. Der Kläger war bei einer Verkehrskontrolle von der Polizei dabei ertappt worden, wie er mit seinem Auto mit nach hinten offenen Sandalen, Typ Birkenstock, unterwegs war.

Sowohl die Polizisten als auch der Amtsrichter, bei dem die Sache letztlich landete, waren der Meinung, dass beim Autofahren aus Sicherheitsgründen grundsätzlich Schuhwerk getragen werden muss, welches den Fuß fest umschließt. Das Amtsgericht verhängte gegen die Autofahrer daher ein Bußgeld in Höhe von rund 60 Euro.

Bei seiner Entscheidung berief sich der Richter auf Paragraf 23 Absatz 1 StVO

Versicherungen und Finanzdienste

Dübbert & Partner DAS Netzwerk bundesweit. Kontaktanfrage  Fachbereiche