Dübbert & Partner DAS NETZWERK, Versicherungsprüfung, Anlageprüfung, leistungsorientierte und beitragsoptimierte Tarife, das Auswerten des "Kleingedruckten" durch Fachmakler (biometrische Risiken), Fachanwälte (Bank- und Kapitalmarktrecht), gerichtlich zugelassene Rentenberater.

>Zum Datenschutz finden Sie die Ausführungen hier unter diesem Link<

Beiträge

Drucken

Umwelthaftungsgesetz, Quartier Fledermäuse

Geschrieben von Doris Dübbert am . Veröffentlicht in Sachversicherung

Bewertung:  / 1
SchwachSuper 

 

DAS Netzwerk Dübbert & Partner, Kontaktformular

Die Fledermaus versicherungstechnisch

betrachtet Umweltschadensgesetz rückwirkend zum 30.April 2007. Die EU in Brüssel hatte die Umsetzung bis zu diesem Zeitpunkt gefordert. Wesentlicher Bestandteil der Verordnung ist die Biodiversität.

Das Gesetz tritt ab 14. November 2007 in Kraft und zwar RÜCKWIRKEND zum 30. April 2007. So haften Landwirte, Selbständige und gewerblich Tätige für alle Schäden die an Böden entstehen, die an Gewässern entstehen und auch für Schäden an der Biodiversität.

Das bedeutet, dass beispielsweise ein Schreinereibetrieb

der ein Gebäude saniert dafür haftbar gemacht werden kann, dass die dort angesiedelten Fledermäuse
(Artenschutz) wieder in ihr altes " zu hause " zurückkehren können oder er muss für einen ökologischen Ausgleich sorgen. Anerkannte Naturschutzverbände haben das Recht die zuständigen Behörden zur Durchsetzung der Sanierungspflicht im Sinne des Umweltschadensgesetzes aufzufordern und diese Forderung auch durchzusetzen.

Die meisten Umwelt-Haftpflichtpolicen kommen dafür aber nicht auf

Eine große Versicherung hat bereits drauf reagiert und eine Umwelt-Haftpflicht-Police entwickelt die diesen Haftungsprobleme annähernd gerecht wird. Mit in die Umwelt-Haftpflicht-Police einbezogen sind Schäden an Böden, Gewässern, geschützte Tierarten und Pflanzenarten, deren Lebensräume wenn diese außerhalb des Betriebsgeländes liegen aber durch den Betrieb, deren Anlagen oder Tätigkeiten ausgehen.

Das neue Gesetz zur Umwelthaftung wir immer weitere Verschärfungen hervorbringen

Allerdings sind die Versicherungsbedingungen des Versicherungsschutzes auf der Basis der jetzigen Bedingungen nicht ausreichend, so ein Großmakler der Industrieversicherungen. (wir kooperieren mit dem Großmakler und können so Ihren Versicherungsschutz mit neuesten Bedingungen eindecken). Es fehle der Schutz für alle Schäden die durch Betriebsstörungen eintreten und der komplette Schutz für Schäden im Ausland. Deswegen hat dieser Großmakler ein eigenes Bedingungswerke aufgelegt das den Anforderungen gerecht wird.

Der neue Versicherungsschutz sieht eine rückwirkende Deckung

bis zum 30.April 2007 vor. Sind bereits Schäden bekannt oder eingetreten, so besteht dafür kein Versicherungsschutz.

Jeder Betrieb, sollte SOFORT seinen Versicherungsschutz

bezüglich der neuen Anforderungen zum neuen Umwelthaftpflichtgesetz überprüfen und auf die neuen Erfordernisse anpassen.

Umweltschäden können finanziell die Existenz vernichten und eine Betrieb in den Ruin treiben.

Sofortiges Handeln ist angesagt.

Quelle: Versicherungsjournal

DAS Netzwerk Dübbert & Partner, Kontaktformular