Dübbert & Partner DAS NETZWERK, Versicherungsprüfung, Anlageprüfung, leistungsorientierte und beitragsoptimierte Tarife, das Auswerten des "Kleingedruckten" durch Fachmakler (biometrische Risiken), Fachanwälte (Bank- und Kapitalmarktrecht), gerichtlich zugelassene Rentenberater.

>Zum Datenschutz finden Sie die Ausführungen hier unter diesem Link<

Beiträge

Drucken

Berufseinstieg, Papierkram, Versicherungen

Geschrieben von Doris Dübbert am . Veröffentlicht in Versicherung News

Bewertung:  / 0
SchwachSuper 

 

DAS Netzwerk Dübbert & Partner. Wir sind bundesweit für Sie mit den von Ihnen gewünschten Experten tätig.

Kontaktformular.

Berufsstart,- Anträge, Zuschüsse, Beihilfen

Es ist geschafft, der Ausbildungsvertrag ist unterschrieben und die letzten Tage vor dem Einstieg ins Berufsleben will der zukünftige Auszubildende noch ein bisschen mit Freunden verbringen. Ein paar Formalitäten müssen aber noch vorher erledigt werden. Schließlich soll ja alles reibungslos klappen.

Siehe auch: Berufsunfähigkeit, keine Frage des Alters

Eine kleine Checkliste soll ihnen als Berufseinsteiger und ihren Eltern helfen

die notwendigen Unterlagen und Anträge im Überblick zu behalten.

Sind sie noch Ausbildungsplatz suchend, sollten sie folgendes beachten:

Die Schulzeitbescheinigung

im Sekretariat ihrer Schule erhalten sie die Schulzeitbescheinigung. Das ist wichtig, da Schulzeiten über das 17. Lebensjahr hinaus, bei der Rentenversicherung angerechnet werden. Die Vordrucke gibt es auch bei den Krankenkassen, die dann die Bescheinigung an den Rententräger weiterleiten.

Das Girokonto

die meisten Banken bieten das Girokonto für Auszubildende kostenlos an. Der Ausbildungsbetrieb überweist den Lohn oder das Gehalt auf ihr Konto. Der Vergleich der einzelnen Banken lohnt sich, da einige Banken für das Guthaben auf dem Girokonto Zinsen zahlen. Besitzen sie bereits ein Girokonto können sie es auch belassen wie es ist.

Die Lohnsteuerkarte

jeder abhängig Beschäftigte, also Arbeitnehmer im Angestelltenverhältnis benötigt eine Lohnsteuerkarte. Zwar unterliegen die meisten Auszubildenden nicht der Einkommens- oder Lohnsteuer (weil die Einkünfte unter den Freigrenzen liegen) , trotzdem brauchen sie eine Lohnsteuerkarte. Die Lohnsteuerkarte muss beim ersten mal beim Einwohnermeldeamt beantragt werden. Darauf werden folgende Daten eingetragen. Die Steuerklasse, die Kinderzahl, Kirchenzugehörigkeit und mögliche Freibeträge. In den folgenden Jahren erhalten sie die Lohnsteuerkarte dann automatisch. Veränderungen in ihren persönlichen Daten müssen sie selber abändern lassen, z. B. Änderung der Steuerklasse, Geburt eines Kindes, Freibeträge, Kirchenaustritt, etc.

Kindergeld weiter beantragen

Eltern erhalten Kindergeld bis zum vollendeten 18. Lebensjahr der Tochter oder des Sohns. Darüber hinaus auf Antrag und Notwendigkeit auch während der Berufstätigkeit. Zuständig ist die Agentur für Arbeit, hier die Familienkasse.

Die Ausbildungsbeihilfen

haben sie einen Ausbildungsplatz in einer anderen Stadt und benötigen sie dort eine Unterkunft, so kann, da die tägliche Heimfahrt nicht zumutbar ist, Beihilfe beantragt werden. Stellen sie den Antrag frühzeitig, die Bearbeitungszeiten können dauern, da sie nicht der einzigste Antragsteller sind. Beantragt werden muss die Ausbildungsbeihilfe bei der Bundesagentur für Arbeit, also ihre zuständige Arbeitsagentur.

Die Krankenversicherung

als Auszubildender haben sie das Recht ihre Krankenkasse frei, unter den gesetzlichen Krankenkassen, zu wählen. Ein Vergleich lohnt sich , da die Beiträge zu den einzelnen Krankenkassen unterschiedlich sind. Sie müssen nicht in der Krankenkasse der Eltern bleiben.

Die Rentenversicherung

auch Auszubildende unterliegen der Sozialversicherungspflicht. Der Sozialversicherungsausweis und die Sozialversicherungsnummer muss beantragt werden. Oftmals übernehmen das die Krankenkassen. Ab jetzt sind sie im Sozialversicherungssystem "selbständig" eingebunden. Dazu zählt, die Rentenversicherung , die Krankenversicherung, die Pflegeversicherung, die gesetzliche Unfallversicherung (Berufsgenossenschaft) und die Arbeitslosenversicherung.

Die Vermögenswirksame Leistungen

Fragen sie in ihrem Ausbildungsbetrieb nach, ob die VWL bezahlt wird, falls sie es nicht bereits mit dem Ausbildungsvertrag schriftlich bekommen haben. Wenn ihr Ausbildungsbetrieb die Vermögenswirksamen Leistungen bezahlt, so macht es Sinn, diese Beiträge schon mal in die Rente zu stecken. " auch Kleinvieh macht ...." Aktienfonds sind eine gute Möglichkeit. Die Laufzeit ist lang, die Verzinsung vernünftig und der Zinseszinsefekt dann super. Bausparverträge machen keinen Sinn, zwar kommen sie nach 7 Jahren ans Geld, aber die Abschlusskosten sind zu hoch.

private Unfallversicherung, Berufsunfähigkeitsversicherung,

Erwerbsunfähigkeitsversicherung, private Haftpflichtversicherung, die private Unfallversicherung gibt es für ein paar Euro im Jahr und schützt vor Unfällen mit Folgen weltweit.

Die private Erwerbsunfähigkeitsversicherung und Berufsunfähigkeitsversicherung ist für alle wichtig. Der Staat hat sich ab Jahrgang 1961 aus der Berufsunfähigkeitsversicherung verabschiedet.

Die Erwerbsunfähigkeitsrente bemisst sich nach den Rentenjahren. In den ersten 5 Jahren besteht generell kein Anspruch auf Erwerbsunfähigkeitsrente. Die Beiträge zur Berufsunfähigkeitsversicherung sind in diesem Alter überschaubar, was aber wichtiger ist, meistens liegen noch keine Vorerkrankungen vor, die einen späteren Abschluss oft unmöglich machen.

Dread Disease Versicherung

Auch für Kinder und Jugendliche kann eine Dread Disease Versicherung (Absicherung gegen schwere Krankheiten) abgeschlossen werden.

Da die Beträge zu den Berufsunfähigkeitsversicherungen sehr unterschiedlich sein können, ist der Vergleich wichtig. Noch wichtiger ist das "Kleingedruckte" in den Verträgen. Die Faustregel zur Berechnung der monatlichen Rentenzahlung im Leistungsfall, sollte 800 Euro betragen.

Während der Ausbildung sind Kinder weiter in der Haftpflicht der Eltern mitversichert.

Dübbert und Partner  DAS Netzwerk, wünscht allen Berufseinsteigern und Auszubildenden einen gelungenen Start ins Berufsleben, Spaß und Freude an der Ausbildung im gewählten Beruf.

Der Versicherungsmaklernetzwerk beantwortet ihnen alle Fragen und hilft durch den

Versicherungs-Dschungel

Dübbert & Partner DAS Netzwerk

VORSORGE - SICHERHEIT - ALTERSVORSORGE - VERSICHERUNGSMAKLER fragen

DAS Netzwerk Dübbert & Partner. Wir sind bundesweit für Sie mit den von Ihnen gewünschten Experten tätig.Kontaktformular.