Dübbert & Partner DAS NETZWERK, Versicherungsprüfung, Anlageprüfung, leistungsorientierte und beitragsoptimierte Tarife, das Auswerten des "Kleingedruckten" durch Fachmakler (biometrische Risiken), Fachanwälte (Bank- und Kapitalmarktrecht), gerichtlich zugelassene Rentenberater.

>Zum Datenschutz finden Sie die Ausführungen hier unter diesem Link<

Beiträge

Drucken

Omas Hausmittel, Hilfe aus der Natur

Geschrieben von Doris Dübbert am . Veröffentlicht in Krankenversicherung

Bewertung:  / 0
SchwachSuper 

Dübbert & Partner, DAS NETZWERK, für Ihre Fragen,

Wirkung von Kamille wissenschaftlich bestätigt

Anmerkung Duebbert und Partner Versicherungsmakler. Bei länger anhaltenden Beschwerden ist immer der Hausarzt der erste Ansprechpartner. Sie sollten sich bei akuten Beschwerden und, oder Symptomen die sie für bedenklich halten immer an den Hausarzt wenden.

Aber manchmal hatte Oma eben auch das passende Mittelchen in der Natur gefunden.

Nicht immer muss die es gleich die Krankenversicherung sein

Oft sind es keine wirklichen Erkrankungen im klassischen Sinn, sondern die kleinen alltäglichen Unpässlichkeiten, kleinen Sipperchen, das kleine Unwohlsein, die Hektik des Alltags, der Stress im Job, nicht jedes Wehwehchen, muss gleich mit der Krankenversicherung und dem Arzt in Angriff genommen werden. Oft helfen Omas Hausmittel prima.

So wurde jetzt die Wirksamkeit von Kamille

für das Immunsystem wissenschaftlich bestätigt.Hausmittel: Jetzt wissenschaftlich bestätigt - Kamille wirkt positiv auf Ihr Immunsystem. Für das bewährte Hausmittel Kamillentee wurde jetzt der wissenschaftliche Wirksamkeit - Nachweis erbracht. Ein britisch-amerikanisches Forscherteam ließ 14 Versuchspersonen zwei Wochen lang täglich fünf Tassen Kamillentee trinken. Anschließend wurde ihr Urin untersucht. Dabei zeigte sich folgendes:

* Der Hippursäure gehalt war deutlich erhöht was auf den Abbau antibakteriell wirksamer Phenole im Stoffwechsel hinweist.

* Die Konzentration der Aminosäure Glycin war ebenfalls erhöht was bedeutet, dass durch den Teegenuss ein krampflösender und Nerven entspannender Effekt eingetreten war.

Besonders bemerkenswert:

Die Konzentration der beiden Substanzen war selbst zwei Wochen nach der Kur noch erhöht. Die Wissenschaftler schließen daraus, dass Kamillentee das Immunsystem tatsächlich positiv beeinflusst und unter anderem hilft, Atemwegsinfekte zu bekämpfen. Das Pflanzenextrakt habe zudem eine milde beruhigende Wirkung und löse Verspannungen.

Tipp bei Stress und Infektionsgefahr:

Gönnen Sie sich täglich eine Tasse Kamillentee, am besten kurz vor dem Schlafengehen. Wenden Sie Kamille nicht länger als über einen zusammenhängenden Zeitraum von zwei Monaten an.

"Mit freundlicher Genehmigung: Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, www.vnr.de" Fragen zur Krankenversicherung, Duebbert und Partner DAS Netzwerk für Versicherungsmakler  und Finanzdienstleister

Dübbert & Partner, DAS NETZWERK, für Ihre Fragen,