Dübbert & Partner DAS NETZWERK, Versicherungsprüfung, Anlageprüfung, leistungsorientierte und beitragsoptimierte Tarife, das Auswerten des "Kleingedruckten" durch Fachmakler (biometrische Risiken), Fachanwälte (Bank- und Kapitalmarktrecht), gerichtlich zugelassene Rentenberater.

>Zum Datenschutz finden Sie die Ausführungen hier unter diesem Link<

Beiträge

Drucken

Versichererwechsel mit Chancen und Risiken

Geschrieben von Doris Dübbert am . Veröffentlicht in Versicherung News

Bewertung:  / 0
SchwachSuper 

 

DAS Netzwerk Dübbert & Partner. Wir sind bundesweit für Sie mit den von Ihnen gewünschten Experten tätig. Kontaktformular.

Ende September

können viele Versicherungspolicen gekündigt werden.

Wann das sinnvoll ist. Für viele Versicherungspolicen ist Ende September der Stichtag für eine Kündigung. Doch wann ein Wechsel des Anbieters sinnvoll ist, hängt vom Einzelfall ab. Die übliche Kündigungsfrist für Versicherungsverträge ist drei Monate zum Ende des Versicherungsjahres, erstmals nach Ablauf einer vereinbarten Vertragsdauer.

Wenn das Versicherungsjahr am 1. Januar beginnt, endet die Kündigungsfrist Ende September. Bei Autoversicherungen beträgt die Frist in der Regel einen Monat.

Gute Gründe für einen Wechsel

Regelmäßig werden Versicherungskunden Konkurrenzangebote vorgelegt, die günstigere Prämien oder bessere Leistungen in Aussicht stellen.

Tatsächlich sind die Konditionen der Versicherer unterschiedlich, so dass ein Anbieterwechsel unter Umständen Vorteile bieten kann. Doch das sollte man genau prüfen; denn manchmal bedeutet der verlockende Preisvorteil auch Einbußen bei der Qualität des Versicherungsschutzes, die nicht immer offensichtlich sein müssen.

Alte Vorteile können verloren gehen

Besonders vorsichtig sollen Lebens- und Krankenversicherte sein. In diesen Sparten werden für die Versicherten Rückstellungen für das Alter und für Rückerstattungen gebildet, die bei einer Kündigung verloren gehen können.

Noch wichtiger: Alle nach Vertragsabschluss

aufgetretenen Krankheiten sind voll mitversichert; bei einem Neuabschluss ist dagegen eine erneute Gesundheitsprüfung zu durchlaufen. Das kann dazu führen, dass der Schutz für bestimmte Erkrankungen ausgeschlossen oder nur gegen Zuschlag übernommen wird. Im ungünstigsten Fall wird der Versicherungsantrag ganz abgelehnt.

Das kann zum Beispiel auch bei Hausrat- oder Autoversicherungen passieren, wenn beim bisherigen Versicherer zu viele Schäden gemeldet wurden.

Erst neu abschließen, dann kündigen

Deshalb sollte man einen bestehenden Versicherungsschutz niemals aufgeben, bevor nicht vom neuen Versicherer die verbindliche Zusage vorliegt, dass der Anschlussvertrag uneingeschränkt zustande gekommen ist.

Damit keine zeitlichen Nöte entstehen, sollte man sich um den Neuabschluss rechtzeitig vor dem Ende der Kündigungsfrist bemühen wenn überhaupt.

Empfehlung vom Versicherungsmakler;

bevor sie eine Versicherung kündigen sollten sie immer einen Versicherungsmakler zu Rate ziehen. Der Versicherungsmakler kann ihnen die Vorteile und die Nachteile einer Kündigung erklären. Nicht ist schlimmer als eine gekündigte Versicherung und keine Versicherung die das Risiko neu versichern will. Fragen sie den Versicherungsmakler, wir helfen Ihnen zu der richtigen und benötigten Versicherung. Keine Kündigung ohne vorherige neue Zusage der neuen Versicherung.

Ihre Fragen zur Kündigung ihrer Versicherung an das Versicherungsnetzwerk und Finanzdienstleisternetzwerk