Dübbert & Partner DAS NETZWERK, Versicherungsprüfung, Anlageprüfung, leistungsorientierte und beitragsoptimierte Tarife, das Auswerten des "Kleingedruckten" durch Fachmakler (biometrische Risiken), Fachanwälte (Bank- und Kapitalmarktrecht), gerichtlich zugelassene Rentenberater.

>Zum Datenschutz finden Sie die Ausführungen hier unter diesem Link<

Beiträge

Drucken

Versicherungsmakler Haftung

Geschrieben von Doris Dübbert am . Veröffentlicht in Versicherung News

Bewertung:  / 20
SchwachSuper 

 

Autor: Dr. Fiala für DAS Netzwerk Duebbert & Partner, Kontaktformular, Tel: 030-41402870 oder 033436-376393

Auf eine Beratung und Dokumentation wird ausdrücklich verzichtet! 

Bei Musterprotokoll - Verfassern (beispielsweise Softwareherstellern, Verbänden, Fachautoren zum Versicherungsmaklerrecht  - auch im Anstellungsverhältnis beim Versicherer, Arbeitskreisen mit selbstgeschaffenen Zertifizierungen - wohl als Einnahmequelle, Unternehmensberatungen für Versicherungsvermittler) wird gerne die Klausel;

Der Kunde verzichtet ausdrücklich auf eine Beratung und Dokumentation angeboten

Wer mag, suche in Google.de nach Kunde verzichtet ausdrücklich auf Beratung Dokumentation oder nach ähnlichen Formulierungen. Der Volksmund sagt Unwissenheit schützt vor Strafe nicht. Viele Versicherungsvermittler waren dankbar für diese Hilfestellung, allerdings nur solange Sie die rechtlichen Hintergründe mit eigener Haftung noch nicht kannten.

Pikant ist daran, dass teilweise sogar Juristen

an derartigen Mustern oder ihrer Verbreitung mitgewirkt haben sollen: Leider fehlt bei den allermeisten Musterformularen die Bedienungsanleitung zu Risiken und Nebenwirkungen. Damit ist dem Versicherungsmakler die Haftung sicher (!) und dem Juristen später ein für ihn oft aussichtsloser Regress.

Gesetzliche Vorgabe:

Im Gesetz heißt es der Versicherungsnehmer kann auf die Beratung oder die Dokumentation nach Absatz 1 nur durch gesonderte schriftliche Erklärung verzichten, sofern er vom Versicherungsvermittler ausdrücklich darauf hingewiesen worden ist, dass sich ein Verzicht nachteilig auf die Möglichkeit des Versicherungsnehmers auswirken kann, gegen den Versicherungsvermittler einen Schadenersatzanspruch nach § 42e geltend zu machen.

Das Problem der Vermittler

lässt sich dem ersten Anschein nach mit folgenden sinngemäßen Worten eines Verbandsvorstandes beschreiben: In ein paar Jahren werden wir durch die Rechtsprechung wissen, was die Regierung mit ihren Gesetzen gemeint haben könnte. Mit diesem Offenbarungseid in Sachen juristischer Kunst der Auslegung ist jedoch dem Versicherungsmakler in keiner Art und Weise gedient.

Risiko: Ausschluss der Beratung!

Seit Jahrzehnten versuchen Unternehmer ihre Leistungspflichten und ihre Verantwortung gerne auf null zu drücken. Die Gerichte reagierten darauf mit einer Rechtsprechung zu § 242 BGB (Treu und Glauben). Der Gesetzgeber schuf später das AGBG (Gesetz über Allgemeine Geschäftsbedingungen). Vermittler-Formulare und Muster sind solche allgemeinen Geschäftsbedingungen.