Dübbert & Partner DAS NETZWERK, Versicherungsprüfung, Anlageprüfung, leistungsorientierte und beitragsoptimierte Tarife, das Auswerten des "Kleingedruckten" durch Fachmakler (biometrische Risiken), Fachanwälte (Bank- und Kapitalmarktrecht), gerichtlich zugelassene Rentenberater.

>Zum Datenschutz finden Sie die Ausführungen hier unter diesem Link<

Beiträge

Drucken

Wenn der Chef schlapp macht

Geschrieben von Doris Dübbert am . Veröffentlicht in Versicherung News

Bewertung:  / 0
SchwachSuper 

 

Auch Chefs sind nur Menschen

Fällt ein Freiberufler oder Inhaber eines Kleinbetriebes durch Unfall oder Krankheit aus, bleiben oft die Einnahmen aus. Die Kosten laufen aber weiter. Welche Versicherungen in solchen Fällen die Existenz sichern helfen darauf geben die Experten Ihnen Antwort.

Bei Freiberuflern, wie Ärzten, Architekten, Anwälten oder Sachverständigen, sowie bei kleineren Unternehmen ist der geschäftliche Erfolg oft von der Person und Arbeitskraft des Inhabers abhängig. Viele Arbeitsabläufe und auch die Neukundenakquise stehen und fallen hier mit der Arbeitskraft des Inhabers.

Wenn der Chef einmal ausfällt, kommt es oft zu Umsatzverlusten, während die Betriebskosten weiterlaufen. Speziell für diesen Fall bieten diverse Versicherungs-Gesellschaften eine Absicherung.

Gesicherter Umsatz trotz fehlendem Chef

Viele Unternehmer wissen, dass eine Betriebsunterbrechungs-Versicherung in Verbindung mit einer Geschäftsinhalts-Versicherung oder auch als Einzelvertrag Umsatzausfälle absichert, die durch Sachschäden beispielsweise infolge von Feuer, Leitungswasser, Sturm oder Einbruch entstanden sind.

Nicht versichert ist jedoch das Ruhen von Betrieben, wenn es durch Unfall, Krankheit oder behördlich verhängte Quarantäne verursacht wird. Dafür benötigen Selbstständige oder Freiberufler eine spezielle Betriebsunterbrechungs-Versicherung.

Diese Art der Betriebsunterbrechungs-Versicherung gibt es oftmals auch unter anderen Bezeichnungen, wie z.B. Praxis- oder Kanzlei-Ausfallversicherung, Existenz-Betriebsunterbrechungs-Versicherung, Betriebskosten-Versicherung, Ertragsausfall-Versicherung etc.

Umsatz oder Fixkosten sind abgesichert

Versicherungsschutz besteht für betriebliche Fixkosten wie Personalkosten und Sozialabgaben, Versicherungen, Finanzierungskosten, Büromiete, Abschreibungen auf Sachanlagen oder Leasingraten.

Auch entgangener Betriebsgewinn kann in den Schutz mit eingeschlossen werden. Dabei sind die Höchst-Versicherungssummen in der Regel auf die Fixkosten oder den angenommenen Umsatz begrenzt.

Experten raten zu Kombi-Schutz

Selbstständige haben in ihrer Krankenversicherung oft ein Krankentagegeld mit eingeschlossen. Doch die Tagegeldversicherung ersetzt in der Regel maximal den nachgewiesenen Einkommensverlust. Die weiterlaufenden Betriebskosten für Personal, Miete, Leasing und Betriebsversicherungen sind dann nicht abgesichert.

Versicherungsexperten raten

deshalb zu einer Kombination aus Krankentagegeld- und einer speziellen Betriebsunterbrechungs-Versicherung. (verpd)

DAS Expertennetzwerk Dübbert und Partner

für Versicherungen und Finanzdienste

möchten Sie mehr wissen über Krankentagegeldversicherung, Betriebsunterbrechungs-Versicherungen, so fragen sie ihren unabhängigen Versicherungsmakler. Aus Wunsch bieten wir als Versicherungsmakler Honorarverträge an. Honorarverträge bedeuten, dass sie Nettopolicen erhalten. Sie bezahlen dem Versicherungsmakler, wie dem Steuerberater oder Rechtsanwalt ein Honorar und wir erhalten dafür keine Provisionen oder Courtagen, der Ihren Versicherungsvertrag belasten. Die Verwaltungskosten der Versicherungen werden gesondert ausgewiesen. Fragen sie ihren Versicherungsmakler nach Nettotarifen, wir erklären ihnen den Vorteil.