Dübbert & Partner DAS NETZWERK, Versicherungsprüfung, Anlageprüfung, leistungsorientierte und beitragsoptimierte Tarife, das Auswerten des "Kleingedruckten" durch Fachmakler (biometrische Risiken), Fachanwälte (Bank- und Kapitalmarktrecht), gerichtlich zugelassene Rentenberater.

>Zum Datenschutz finden Sie die Ausführungen hier unter diesem Link<

Beiträge

Drucken

Elternzeit, Rückkehr in die GKV

Geschrieben von Doris Dübbert am . Veröffentlicht in Newsflash

Bewertung:  / 0
SchwachSuper 

 

Elternzeit:

Dübbert & Partner DAS Netzwerk bundesweit. Kontaktanfrage, Fachbereiche

Rückkehr in die gesetzliche Krankenkasse möglich

Mütter und Väter, die sich privat krankenversichert haben, können während der Elternzeit in die gesetzliche Krankenversicherung wechseln.

Das spart Kosten, erläutert der Bund der Versicherten (BdV)

in Henstedt-Ulzburg. Möglich ist das allerdings nur, wenn das Bruttojahresgehalt unter der Jahresarbeitsentgeltgrenze von 48.150 Euro liegt.

Wer nach der Elternzeit

in die Private Krankenversicherung zurück möchte, muss dafür allerdings eine spezielle Anwartsschaftversicherung bei seiner Versicherungsgesellschaft abschließen. Andernfalls muss er zunächst in der gesetzlichen Versicherung bleiben.

Mit dem Erlangen einer Anwartschaft

ist die Rückkehr in die Private Krankenversicherung (PKV) ohne erneute Gesundheitsprüfung zu gleichem Leistungsumfang gewährleistet. Der Weg zurück in die PKV ist allerdings nur dann möglich, wenn spätestens innerhalb eines Jahres nach der Elternzeit wieder ein Entgelt oberhalb der Einkommensgrenze bezogen wird.

Dübbert und Partner

Dübbert & Partner, DAS NETZWERK, Kontaktformular, ihre unabhängigen Versicherungsmakler und Finanzdienstleister beantwortet Ihre Fragen zur privaten Krankenversicherung. Die zugelassenen Rentenberater beantworten Ihre Fragen zur gesetzlichen Krankenkasse und zu allen Fragen der Sozialversicherung. Dübbert & Partner DAS Netzwerk bundesweit.