Dübbert & Partner DAS NETZWERK, Versicherungsprüfung, Anlageprüfung, leistungsorientierte und beitragsoptimierte Tarife, das Auswerten des "Kleingedruckten" durch Fachmakler (biometrische Risiken), Fachanwälte (Bank- und Kapitalmarktrecht), gerichtlich zugelassene Rentenberater.

>Zum Datenschutz finden Sie die Ausführungen hier unter diesem Link<

Beiträge

Drucken

Aktienanalysen und die Grundsätze

Geschrieben von Doris Dübbert am . Veröffentlicht in Newsflash

Bewertung:  / 0
SchwachSuper 

 

Dübbert & Partner, DAS NETZWERK, Kontaktformular, Tel: 030-41402870 oder 033436-376393

Die wichtigsten Grundsätze der Aktienanalyse

Nicht immer klar messbare Kriterien bei der Aktienanalyse

Das sollten Sie bei Aktien beachten. Wenn Sie an der Börse investieren möchten, ist der erste Schritt stets eine gründliche Aktienanalyse. Um Ihre eigene Strategie zu einer solchen Aktienanalyse zu entwickeln, müssen Sie kein großer Börsenkenner sein, am einfachsten - und sehr Erfolg versprechend - ist es, sich an den Strategien erfolgreicher Investoren zu orientieren. Das wichtigste bei jeder Aktienanalyse ist dabei eine systematische Vorgehensweise.

Aktienanalyse anhand von klar messbaren Kriterien

Natürlich müssen Sie für Ihre persönliche Aktienanalyse Zahlen und Fakten der entsprechenden AG analysieren. Bevor Sie dies tun, ist allerdings eine allgemeine Unternehmensbeurteilung vonnöten. Erst wenn Sie so passende Kandidaten ermittelt haben, sollten Sie im zweiten Schritt Ihrer Aktienanalyse die Fundamentaldaten des Unternehmens prüfen. Beginnen Sie aber stets mit einigen grundsätzlichen Fragen:

Die wichtigsten Fragen

für eine erfolgreiche Aktienanalyse:

  • 1. Verstehen Sie das Unternehmen?
  • 2. Sind seine Produkte gefragt?
  • 3. Sind sie besser als Konkurrenzprodukte? Heben sie sich deutlich von diesen ab?
  • 4. Bestehen Expansions- und Wachstumsmöglichkeiten für das Unternehmen?
  • 5. Hat das Unternehmen durch seine Stellung weitgehende Freiheit in der Preisgestaltung?

Je mehr dieser Fragen

Sie mit "Ja" beantworten können, desto besser für Ihre Aktienanalyse. Aktien von Unternehmen, die bei diesen fünf Fragen gut abschneiden, überzeugen in aller Regel auch beim zweiten Schritt der Aktienanalyse, der Prüfung der fundamentalen Unternehmensdaten.

Mit diesen Grundsatz-Fragen

erleichtern Sie sich jede Aktienanalyse erheblich. Denn schließlich haben Sie bestimmt besseres zu tun, als stundenlang Eigenkapitalquoten, Cash-Flow-Margen und andere Bilanzwerte von Hunderten von AGs zu studieren, um ein passendes Investitionsobjekt zu finden!

"Mit freundlicher Genehmigung: Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, www.vnr.de". Dübbert & Partner, DAS NETZWERK, Kontaktformular, Tel: 033436-376393