Dübbert & Partner DAS NETZWERK, Versicherungsprüfung, Anlageprüfung, leistungsorientierte und beitragsoptimierte Tarife, das Auswerten des "Kleingedruckten" durch Fachmakler (biometrische Risiken), Fachanwälte (Bank- und Kapitalmarktrecht), gerichtlich zugelassene Rentenberater.

>Zum Datenschutz finden Sie die Ausführungen hier unter diesem Link<

Beiträge

Drucken

Schlüsselverlust versicherbar

Geschrieben von Doris Dübbert am . Veröffentlicht in Sachversicherung

Bewertung:  / 0
SchwachSuper 

 

DAS Netzwerk Dübbert & Partner, KontaktformularFachbereiche

Schadenersatz bei verlorenem Schlüssel

Ob ein Mieter seinem Vermieter gegenüber zum Schadenersatz verpflichtet ist, wenn ein in einem Auto zurückgelassener Schlüssel einer Schließanlage gestohlen wird, hatte das Kammergericht Berlin zu entscheiden.

Wenn die Schlüssel abhanden kommen

Wer im Inneren eines auf einer öffentlichen Straße geparkten Autos den Schlüssel einer Schließanlage zurücklässt, muss dem Vermieter die Kosten für den Ersatz der Anlage bezahlen. Das hat das Kammergericht Berlin mit Urteil vom 11. Februar 2008 entschieden (Az.: 8 U 151/07).

Der Beklagte war Mieter von gewerblichen Räumen der Klägerin. Ein Mitarbeiter des Mieters hatte tagsüber einen Schlüssel für die Schließanlage des Gewerbeobjekts in seinem geparkten Dienstwagen zurückgelassen.

Das Fahrzeug wurde in einer belebten Straße abgestellt.

Der Schlüssel befand sich zusammen mit Firmenpapieren in einer Notebooktasche, die der Mitarbeiter unter dem Vordersitz des Autos geschoben hatte. Als er nach einer Viertelstunde zu dem Fahrzeug zurückkam, war dessen Seitenscheibe eingeschlagen und die Tasche mit dem Schlüssel gestohlen worden.

Nicht zuletzt auf Bitten des Mieters veranlasste die Vermieterin daraufhin den Austausch der Schließanlage. Dadurch entstanden Kosten von knapp 10.500 Euro, die der Vermieter von seinem Mieter erstattet haben wollte. Doch dieser wollte nicht zahlen. Die Sache landete daher vor Gericht, wo der Mieter eine Niederlage erlitt.

Verletzung der Obhutspflicht

Nach Ansicht des Gerichts hat der Beklagte schuldhaft seine mietvertraglichen Nebenpflichten verletzt, indem sein Mitarbeiter den Schlüssel zu der Schließanlage in dem Fahrzeug zurückließ. Das Verschulden seines Mitarbeiters muss er sich als sein eigenes anrechnen lassen, weil der Mitarbeiter als Erfüllungsgehilfe gilt.

Zu den Obhutspflichten eines Mieters gehört es, die zur Mietsache gehörenden Schlüssel sorgfältig aufzubewahren und darauf zu achten, dass sie nicht verloren gehen. Das Zurücklassen eines Schlüssels im Inneren eines auf einer öffentlich zugänglichen Straße geparkten Fahrzeuges stellt eine Verletzung dieser Obhutspflicht dar, so das Gericht.

Denn die Lebenserfahrung zeigt, dass Diebe jede sich bietende Gelegenheit nutzen, um offenkundig wertvolle Gegenstände aus einem Fahrzeug zu stehlen. Dadurch, dass der Mitarbeiter der Beklagten in dem zu entscheidenden Fall die Schlüssel in einer Notebooktasche zurückgelassen hat, hat er einen besonderen Anreiz für einen Diebstahl geschaffen, denn der Täter durfte zu Recht von einem werthaltigen Inhalt der Tasche ausgehen.

Berechtigtes Interesse des Vermieters

Weil sich in der Tasche zusätzlich Geschäftspapiere des Beklagten befanden, und so für einen Täter ohne Weiteres die Adresse der Geschäftsräume zu erfahren war, musste der Vermieter der Räume eine missbräuchliche Nutzung des Schlüssels befürchten.

Er war daher dazu berechtigt, die Schließanlage austauschen zu lassen und die Kosten seinem Mieter in Rechnung zu stellen, zumal der Beklagte selbst deren Austausch gefordert hatte.

Eine Revision gegen die Entscheidung ließ das Gericht nicht zu. Die Sache ist inzwischen rechtskräftig.

Schlüsselverlust ist versicherbar

Das Schlüsselverlust-Risiko kann inzwischen bei einigen Versicherern im Rahmen der Betriebs-Haftpflichtversicherung mitversichert werden. Man sollte allerdings vorsorglich prüfen, ob der eigene Vertrag eine entsprechende Klausel enthält.

Im Rahmen der Privat-Haftpflichtversicherung ist schon seit Längerem eine Mitversicherung des Risikos möglich. Der Versicherungsschutz erstreckt sich aber in der Regel nur auf den Verlust privater Schlüssel. Ein Versicherungsfachmann hilft bei der Wahl des individuell passenden Versicherungsschutzes. (verpd)

VORSORGE - SICHERHEIT - ANLAGEN - MAKLER - RUHESTANDSPLANER - HONORARBERATUNG

Kontaktformular für Angebote:

DAS Netzwerk Dübbert & Partner, Kontaktformular, Fachbereiche