Dübbert & Partner DAS NETZWERK, Versicherungsprüfung, Anlageprüfung, leistungsorientierte und beitragsoptimierte Tarife, das Auswerten des "Kleingedruckten" durch Fachmakler (biometrische Risiken), Fachanwälte (Bank- und Kapitalmarktrecht), gerichtlich zugelassene Rentenberater.

>Zum Datenschutz finden Sie die Ausführungen hier unter diesem Link<

Beiträge

Drucken

Im Wirrwarr der Gesetze

Geschrieben von Doris Dübbert am . Veröffentlicht in Krankenversicherung

Bewertung:  / 0
SchwachSuper 

Dübbert & Partner DAS NETZWERK, Kontaktformular,

Änderungen in der GKV und PKV.

Gesetze ändern sich zwischenzeitlich so schnell, dass die meisten Verbraucher wenig davon mitbekommen. Und wenn Veröffentlichungen publik gemacht werden, kann man diese Gesetzesänderungen kaum lesen weil "fachchinesisch". Wir als unabhängige Versicherungsmakler erklären Ihnen gerne die Sachverhalte zu Ihren Versicherungen, Kapitalanlagen und der Altersvorsorge.

Siehe auch: aus der Finanzkrise nichts gelernt

Der Bundesverband der Verbraucherzentrale hat diese Änderungen zur gesetzlichen Krankenversicherung und zur privaten Krankenversicherung sprach gebräuchlich in einer Broschüre zusammengefasst und veröffentlicht.

Der Verbraucherzentrale Bundesverband hat eine kostenlose Broschüre zu den ab Jahresbeginn geltenden Änderungen zur privaten und gesetzlichen Krankenversicherung veröffentlicht. Siehe auch: Änderungen 2009 Gesundheitswesen und Co.

Licht im Wirrwarr der Gesetzesänderungen

Vermutlich haben es bislang nur wenige Versicherte realisiert, dass sich in der gesetzlichen und privaten Krankenversicherung mit Beginn dieses Jahres Vieles geändert hat. Eine kostenlose Broschüre des Verbraucherzentrale Bundesverbandes (vzbv) verschafft Aufklärung aus Verbrauchersicht.

Auch wenn sich die privaten Krankenversicherer mit den ab 1.1.2009 geltenden Änderungen noch längst nicht abgefunden haben und auf eine für sie positive Entscheidung des Bundesverfassungsgerichts hoffen, müssen sich Versicherer und Versicherte zumindest vorerst auf die neue Situation einstellen.

16-seitige Broschüre

vzbv Broschüre Krankenversicherung Dabei haben vermutlich noch längst nicht alle Versicherten mitbekommen, was sich außer dem viel diskutierten einheitlichen Beitragssatz für Mitglieder der gesetzlichen Krankenkassen sonst noch alles geändert hat. Aufklärung verspricht eine 16-seitige Broschüre des vzbv.

Von der grundsätzlichen Versicherungspflicht für alle über das Recht zum Wechsel in einen Basistarif bis hin zum Sonderkündigungsrecht von Kassenpatienten bei Erhebung eines Zusatzbeitrages werden in gemeinverständlicher Form alle ab Jahresbeginn geltenden Gesetzesänderungen erläutert.

Selbstverständlich kommen auch Themen wie das Recht auf Mitnahme eines Teils der Alterungsrückstellungen bei einem Wechsel zu einem anderen privaten Krankenversicherer nicht zu kurz.

Kostenloser Überblick

Was viele nicht wissen: Auch privat versicherte Beihilfeberechtigte haben bis zum 30.6.2009 das Recht, ihren Versicherer unter Mitnahme eines Teils der Alterungsrückstellungen zu wechseln. Darüber hinaus finden sowohl gesetzlich als auch privat Versicherte in der Broschüre eine Vielzahl weiterer wichtiger Hinweise zu der aktuellen Gesetzeslage.

Die Broschüre „Krankenversicherungen: Was ändert sich ab Januar 2009?“ ist in gedruckter Form kostenlos in den örtlichen Verbraucherzentralen erhältlich. Auf den Internetseiten der Verbraucherzentralen sowie auf denen des vzbv steht die Informationsschrift auch als PDF-Datei zum kostenlosen Download zur Verfügung. (verpd)

Dübbert & Partner DAS NETZWERK, Kontaktformular,

VORSORGE - SICHERHEIT - ANLAGEN - VERSICHERUNGSMAKLER

RUHESTANDSPLANER - HONORARBERATUNG

DAS Netzwerk Dübbert & Partner, Kontaktformular, Fachbereiche