Dübbert & Partner DAS NETZWERK, Versicherungsprüfung, Anlageprüfung, leistungsorientierte und beitragsoptimierte Tarife, das Auswerten des "Kleingedruckten" durch Fachmakler (biometrische Risiken), Fachanwälte (Bank- und Kapitalmarktrecht), gerichtlich zugelassene Rentenberater.

>Zum Datenschutz finden Sie die Ausführungen hier unter diesem Link<

Beiträge

Drucken

Vereine und Unfallversicherungen

Geschrieben von Doris Dübbert am . Veröffentlicht in Newsflash

Bewertung:  / 0
SchwachSuper 

 

DAS Netzwerk Dübbert & Partner, Kontaktformular, Tel: 033436-376393

Die Unfallversicherung des Vereins

für Mitglieder und Aktivitäten

Die durch den Verein getragene Unfallversicherung ist für Ihre Mitglieder und Ihre Gemeinschaftsaktivitäten die verbreitetste Form der gemeinschaftlich wichtigen Gesundheitsabsicherung. Diese Unfallversicherung ist allerdings nicht kostenfrei. Teile der Mitgliedsbeiträge werden vom Verein dafür aufgewendet. Die Bedingungen und Leistungen sind zwischen Versicherer und Versichertem (Verbände oder Vereine, nicht die Einzelmitglieder) in Rahmenverträgen festgelegt.

Möglichkeiten und Pflichten zur Unfallversicherung im Verein gibt es für Sie einige. Gesetzliche und kostenfreie Rahmen gelten für gesellschaftlich sozial und ehrenamtlich tätige Gruppierungen die materiell auf sich allein gestellt sind. Der Abschluss einer freiwilligen Unfallversicherung kommt für Ihren Verein in Betracht, wenn in Ihrem Vereinsleben Tätigkeiten zur Anwendung kommen, die im Versicherungsrecht keine grundlegende Absicherung finden.

Für die große Masse der Mitglieder und der Aktivitäten gibt es die Pflicht-Unfallversicherung im Verein. Die einfachste und populärste Möglichkeit ist die Versicherung über Ihre Verbandsmitgliedschaft. Verbände versichern Ihre Mitgliedsvereine bei großen Versicherern. Die Rahmenverträge gelten für alle Vereine einheitlich. Der Versicherer ist spezialisiert, fachkundig und direkter Ansprechpartner.

Wenn Sie als Verein keinem übergeordneten Verband angehören und auch nicht in den Genuss einer kostenfreien gesetzlichen Unfallversicherung kommen, müssen Sie sich gemeinschaftlich individuell versichern. Am kostengünstigsten und bequemsten fahren Sie aber mit einer Verbandsmitgliedschaft. Der Verband organisiert Ihre Vereins-Unfallversicherung. Durch die Masse der zu versichernden Mitgliedsvereine bekommt der Verband ob eines Sammelvertrages obendrein Rabatte beim Versicherer. Die Kostenersparnis schlägt sich auch in den Versicherungsbeiträgen Ihres Vereins nieder.

Die Details der Versicherungsverträge sind von Verband zu Verband und von Bundesland zu Bundesland verschieden, da sich die Angebote der verschiedenen Versicherer unterscheiden. Im Folgenden ein beispielhafter Aufbau einer Vereinbarung zwischen einem Sport-Verband und einem Versicherer: