Dübbert & Partner DAS NETZWERK, Versicherungsprüfung, Anlageprüfung, leistungsorientierte und beitragsoptimierte Tarife, das Auswerten des "Kleingedruckten" durch Fachmakler (biometrische Risiken), Fachanwälte (Bank- und Kapitalmarktrecht), gerichtlich zugelassene Rentenberater.

>Zum Datenschutz finden Sie die Ausführungen hier unter diesem Link<

Beiträge

Drucken

Pfusch durch Handwerker

Geschrieben von Doris Dübbert am . Veröffentlicht in Sachversicherung

Bewertung:  / 0
SchwachSuper 

DAS Netzwerk Duebbert & Partner

Zum Kontaktformular für Ihre Fragen, Anregungen, Angebotsanforderung. Wir freuen uns auf Sie. Beratung und Betreuung bundesweit.

Haftpflicht und Schadenersatzansprüchen

Ist ein Gebäudeversicherer schadensersatzpflichtig, wenn die Reparatur eines Wasserschadens durch ein vom Versicherer empfohlenes Handwerksunternehmen mangelhaft ist?

Wenn der Handwerker pfuscht

Bei der Regulierung eines Wasserschadens im Rahmen der Wohngebäudeversicherung muss die Versicherung lediglich die eingetretenen Schäden regulieren beziehungsweise die Reparaturkosten erstatten. Da keine Naturalrestitution vorgesehen ist, schuldet sie keine mangelfreie Ausführung und muss nicht für Schäden einstehen, die von Dritten im Zuge der Reparatur verursacht werden.

Mit dieser Argumentation hat das Landgericht Düsseldorf in einem Urteil vom 29. Juli 2008 die Klage eines Versicherten gegen seine Wohngebäudeversicherung abgewiesen (Az.: 11 O 450/07). Siehe auch: Versicherungen für Handel, Handwerk und Gewerbe

Fehlerhafte Reparatur

Der geflieste Keller eines Wohnhauses war durch einen Wasserschaden so stark durchfeuchtet worden, dass der Estrich ausgetrocknet werden musste.

Der Schadenregulierer der Versicherung empfahl bei der Besichtigung des Schadens eine bestimmte Handwerksfirma, die dann auch von dem Versicherten mit der Behebung des Schadens beauftragt wurde.

Anschließend war zwar der Keller wieder trocken, dafür waren in den Kreuzfugen zwischen den Platten diverse Bohrlöcher nicht zu übersehen.

Regulierung von Folgeschaden

Der Kläger vertrat nun die Ansicht, die Handwerksfirma sei ihm von seinem Versicherer nicht nur unverbindlich empfohlen, sondern zwingend vorgeschrieben worden. Dies sei einem direkten Auftrag durch die Versicherung gleichzustellen. Deshalb müsse sie für die fehlerhafte Arbeit einstehen.

Dieser Auffassung schloss sich weder die Versicherung noch das Gericht an. Schäden durch Dritte, die Gewährleistungsansprüche begründen, seien nicht Teil des Versicherungsschutzes.

Der Kläger habe vielmehr selbst einen rechtsgültigen Vertrag mit dem Handwerker geschlossen, so dass er sich mit Schadenersatzansprüchen direkt an ihn wenden muss.

Die Empfehlung einer Firma von Seiten des Versicherers führe noch nicht zu einer Haftung, selbst wenn dies vor dem Hintergrund geschehen ist, dass die Reparatur möglichst kostengünstig ausgeführt werden sollte. (verpd)

Vorsorge, Sicherheit, haftungsfrei, mit den richtigen Versicherungen. Wir sichern Ihr Gewerbe.

DAS Netzwerk Duebbert & Partner

Zum Kontaktformular für Ihre Fragen, Anregungen, Angebotsanforderung

Telefon: 030 36 44 99 91. Wir freuen uns auf Sie. Beratung und Betreuung bundesweit.

Experte der privaten Krankenversicherung, unabhängige Versicherungsmakler, freie Finanzmakler, Ruhestandsplaner, registrierte Rentenberater (gerichtlich zugelassen)

Investmentberater, Spezialisten zur betrieblichen Altersvorsorge,

Finanzierungsspezialisten, Fördermittelberater, Existenzgründungsberater,

Immobilienberater,

Steuerberater, Rechtsanwälte aller Fachrichtungen, Wirtschaftsprüfer,

Stiftungsberater und Notare.

Karriere-Coaching, NewPlacement, OutPlacement.