Dübbert & Partner DAS NETZWERK, Versicherungsprüfung, Anlageprüfung, leistungsorientierte und beitragsoptimierte Tarife, das Auswerten des "Kleingedruckten" durch Fachmakler (biometrische Risiken), Fachanwälte (Bank- und Kapitalmarktrecht), gerichtlich zugelassene Rentenberater.

>Zum Datenschutz finden Sie die Ausführungen hier unter diesem Link<

Beiträge

Drucken

Frauen, Versicherungen, Vorsorge, Rente

Geschrieben von Doris Dübbert am . Veröffentlicht in Von Frau zu Frau

Bewertung:  / 0
SchwachSuper 

Dübbert & Partner DAS Netzwerk, Kontaktformular, 033436-376393

Eigene Rente für Frauen

Die Ruhestandsplanerin berät zu Ihrer Altersvorsorge

Frauen kümmern sich zu wenig um ihre eigenen Versicherungen, besonders die Altersvorsorge wird zu wenig bedacht. Dabei sind die Renten der meisten Frauen, aus unterschiedlichen Gründen weit niedriger als bei den Männern.

Verschiedene Studien belegen, das Frauen Ihre Versicherungsangelegenheiten den Männern überlassen.

Siehe auch: "arm durch Kinder"

Viele Frauen sind mit der Absicherung im Schadenfall nicht vertraut. Dabei ist das Absicherungsverhalten, dass Sicherheitsdenken und der Versicherungsbedarf zwischen Mann und Frau unterschiedlich. Wenig informiert über Ihre Altersabsicherung, Unfallversicherung, Berufsunfähigkeitsversicherung zeigt, dass sich Frauen mit diesem Thema ungern beschäftigen.

Grade Frauen sind es die weniger Altersrente erhalten als Männer

Siehe auch: Rentenbericht, ein Katalog der Grausamkeiten

Die sogenannte Altersarmut trifft Frauen überproportional. Die Gründe sind vielfältig.

Zum einen natürlich Schwangerschaft, Erziehungszeiten, Arbeitslosigkeit oder es wird eine ½ tags Beschäftigung aufgenommen oder die Frau widmet sich ausschließlich der Familie.

Kommen noch pflegebedürftige Personen dazu, ist die eigene Berufstätigkeit oftmals unmöglich geworden, und damit auch der Aufbau zur gesetzlichen Rente.

 

Die gesetzliche Rente, für die Zukunft, nur eine Grundsicherung, so ist die gesetzliche Rente doch eine der Säulen zur Altersabsicherung.

Frauen, die in den Firmen Ihrer Männer arbeiten erhalten oft keinen oder nur geringen Lohn.

Siehe auch: Schlechter bezahte Jobs für Frauen

Einmal aus Kostengründen für die eigene Firma, zum anderen, weil Frauen es dann als selbstverständlich ansehen unentgeltlich zu arbeiten.

Generell ist die gesetzliche Rentenauszahlung für Frauen niedriger als für Männern. Das ergibt sich einmal aus den oben genannten Punkten, aber auch aus geringeren Gehältern und den Ausfallzeiten im Berufsleben vieler Frauen.

Viele berufstätige Frauen denken immer noch, dass die gesetzliche Rente im Alter ausreichend ist.

Die Rente des (Ehe) Mannes oder Partners würde, mit der eigenen Rente zusammen, schon reichen.

Diese Annahme ist ein Irrtum und hat fatale Folgen wie alle Erhebungen zeigen.

Scheidungen sind heute eher die Regel denn die Ausnahme. Frauen stehen, zumal wenn noch minderjährige Kinder da sind, vor dem finanziellen aus.

Minijobs, die keine Rentenansprüche auslösen sind dann die Alternative.

Zusammengefast ist ein Umdenken und mehr Aufklärung zur Altersvorsorge für Frauen erforderlich.

Grade junge Frauen, die heute ins Berufsleben eintreten muss bewusst werden, das Sie selber (privat) vorsorgen müssen.

Hier gilt, mit kleinen Beiträgen angefangen, auf lange Zeit gerechnet, ergibt eine zusätzliche Altersabsicherung. Die BAV (betriebliche Altersvorsorge) zusammen mit der (wenn vorhanden) Vermögenswirksamen Leistung ist eine lukrative Zusatzversorgung.

Lassen Sie sich beraten und hinterfragen Sie Ihre Altersabsicherung und Ihren Versicherungsbedarf. Entscheiden Sie, was für Sie wichtig und erforderlich ist.

Es ist Ihre Rente und Ihre Altersabsicherung für einen (hoffentlich) gesicherten Lebensabend.

Oder anders betrachtet; die Ehe ist eben keine Rentenversicherung.

DAS Netzwerk Duebbert & Partner

Zum Kontaktformular für Ihre Fragen, Anregungen, Angebotsanforderung

Experte der privaten Krankenversicherung, unabhängige Versicherungsmakler, freie Finanzmakler, Ruhestandsplaner, registrierte Rentenberater (gerichtlich zugelassen)

Investmentberater, Spezialisten zur betrieblichen Altersvorsorge,

Finanzierungsspezialisten, Fördermittelberater, Existenzgründungsberater,

Immobilienberater,

Steuerberater, Rechtsanwälte aller Fachrichtungen, Wirtschaftsprüfer,

Stiftungsberater und Notare.

Karriere-Coaching, NewPlacement, OutPlacement.