Dübbert & Partner DAS NETZWERK, Versicherungsprüfung, Anlageprüfung, leistungsorientierte und beitragsoptimierte Tarife, das Auswerten des "Kleingedruckten" durch Fachmakler (biometrische Risiken), Fachanwälte (Bank- und Kapitalmarktrecht), gerichtlich zugelassene Rentenberater.

>Zum Datenschutz finden Sie die Ausführungen hier unter diesem Link<

Beiträge

Drucken

Selbständige und die Versicherungen

Geschrieben von Doris Dübbert am . Veröffentlicht in Vorsorge

Bewertung:  / 0
SchwachSuper 

Dübbert & Partner, DAS Netzwerk, Kontaktformular,

Existenzgründung ist ein Versicherungsfall

Der Erfolg von Existenzgründungen steht und fällt mit vorausschauendem Planen und Handeln. Ein wichtiger Punkt ist auch das richtige Abschätzen von Risiken und Gefahren – und wie man sich davor schützen kann.

PKV, KT, BU,

private Krankenversicherung, das Krankengeld, die Berufsunfähigkeitsversicherung sind mit die wichtigsten Versicherungen.

bunte Prospekte und blumige Versprechungen

waren gestern. Heute gibt es zur Analyse von garantierten Leistungen der Berufsunfähigkeitsversicherung und Privaten Krankenversicherung , Krankentagegeldversicherung die PremiumSoftware: Transparent, detailgetreu und punktgenau visualisiert sie glasklar die Unterschiede in den AVBs (allgemeine Geschäftsbedingungen und Vertragsbedingungen der Tarife) und deren (für Sie möglichen) Folgen. Vertrauen können Sie dem was Sie schwarz auf weiß nachlesen können.

Risikoversicherungen für Unternehmen, Firmen und Gewerbe. Berufsunfähigkeitsversicherung und Erwerbsunfähigkeitsversicherung

Gut abgesichert in die berufliche Selbstständigkeit

Existenzgründer benötigen einen ausgefeilten Plan, wie sich die Geschäftsidee erfolgreich umsetzen lässt – und sie sollten alle Faktoren berücksichtigen, die für Erfolg oder Misserfolg entscheidend sein können. Jeder Selbstständige muss dabei ein gewißes Maß an unternehmerischem Risiko selbst tragen. Doch es gibt auch Risiken, die man durch einen maßgeschneiderten Versicherungsschutz absichern kann.

Siehe auch: LV und Co. Nebenkosten, still, leise, unrentabel

Insbesondere kostspielige und existenzbedrohende Risiken, die das Fortbestehen eines Unternehmens gefährden oder zum finanziellen Ruin des Unternehmers führen könnten, sollten abgesichert sein.

Keiner ist fehlerfrei

Es besteht die Gefahr, dass ein Unternehmer oder einer seiner Mitarbeiter bei der Ausübung der beruflichen Tätigkeit einem Dritten einen Personen- oder Sachschaden zufügen beziehungsweise einen dadurch bedingten Vermögensschaden verursachen.

Das Risiko ist nicht zuletzt aufgrund der nicht vorhersehbaren Schadenshöhe unkalkulierbar. Eine entsprechende Betriebs-Haftpflichtversicherung, die dieses Risiko abdeckt, sollte daher jedes Unternehmen haben.

Einige Dienstleister und beratende Berufe wie Notare, Rechtsanwälte und Anwaltsnotare sollten beziehungsweise müssen sich zusätzlich gegen reine Vermögensschäden durch eine Vermögensschaden-Haftpflichtversicherung versichern.

Siehe auch: "welche Versicherungen wo für"

Auch Rechtsstreitigkeiten mit Mitarbeitern oder Dritten können zu enormen Kosten führen. Eine entsprechende Rechtsschutz-Versicherung mindert in diversen Fällen das finanzielle Risiko.

Sachwerte bewahren

Doch nicht nur Schäden, die man selbst oder die Mitarbeiter verursachen, können zur Bedrohung werden. Auch Beschädigungen am Betriebsinventar, wie etwa an Maschinen, an der EDV oder auch an Möbeln, zum Beispiel durch Brand, Diebstahl, Sturm oder sonstige Gefahren können – abgesehen von den Reparaturkosten – schlimmstenfalls zum Stillstand des Betriebes führen.

Einige Sachversicherungsarten, wie eine Inhaltsversicherung, eine Elektronik- oder auch eine Maschinenversicherung sowie eine Betriebsunterbrechungsversicherung bieten hier finanziellen Schutz.

Weitere Absicherung

Besonders wichtig ist bei einer Existenzgründung die eigene Arbeitskraft. Eine Krankenversicherung sollte, muss (seit 01.01.2007 Krankenversicherungspflicht in Deutschland) daher in jedem Fall bestehen. Um nicht im Krankheitsfall oder nach einem Unfall vor dem beruflichen und finanziellen Aus zu stehen, ist eine vernünftige finanzielle Absicherung durch eine entsprechende Krankentagegeld- und Berufsunfähigkeitsversicherung sinnvoll.

Auch über die Altersvorsorge sollte man sich bereits so früh wie möglich Gedanken machen. Daneben spielt insbesondere die private Situation – ob man beispielsweise eine Familie hat oder alleine lebt – eine wichtige Rolle für die richtige Absicherung.

Grundsätzlich sollten sich abgehende Unternehmer vor einer Existenzgründung bei einem Versicherungs-Vermittler ausführlich informieren. Nur eine individuelle Beratung schafft einen Überblick, welche Risiken vom Unternehmer selbst getragen werden können und welche möglichen Gefahren lieber durch entsprechende Versicherungsverträge abgesichert werden sollten.

Siehe auch: Bürgerentlastungsgesetz, auch für Versicherungen und Rürup Rente.

Ihre Fragen zu den notwendigen Versicherungen bei Existenzgründung

Wir sind bundesweit für Sie mit den von Ihnen gewünschten Experten tätig. über das Kontaktformular. DAS Netzwerk Dübbert & Partner

Ruhestandsplaner, Sicherheit, Vorsorge, Anlagen, freie unabhängige Versicherungsmakler,auf Wunsch Honorarberatung

Dübbert & Partner DAS Netzwerk

Ausgesuchte Spezialisten zu den jeweiligen Fachgebieten und Sachgebieten stehen Ihnen ganz nach Ihren Bedürfnissen und Wünschen zur Verfügung. Sie bestimmen Ihren Ansprechpartner und die Vorgehensweise in der der Spezialist für Sie tätig werden soll. Die Fachbereiche, ein Verbund von Experten. Ihre Kontaktaufnahme: Kontaktformular. Die Experten aus den Fachbereichen beraten und betreuen die Mandanten bundesweit. Wir freuen uns auf Sie.