Dübbert & Partner DAS NETZWERK, Versicherungsprüfung, Anlageprüfung, leistungsorientierte und beitragsoptimierte Tarife, das Auswerten des "Kleingedruckten" durch Fachmakler (biometrische Risiken), Fachanwälte (Bank- und Kapitalmarktrecht), gerichtlich zugelassene Rentenberater.

>Zum Datenschutz finden Sie die Ausführungen hier unter diesem Link<

Beiträge

Drucken

Wann erhalte ich Witwenrente, Witwerrente

Geschrieben von Doris Dübbert am . Veröffentlicht in Vorsorge

Bewertung:  / 3
SchwachSuper 

 

Duebbert & Partner, DAS Netzwerk, Kontaktformular

Hinterbliebenen Rente, die Voraussetzungen

Immer wieder stehen die Fragen zur Witwenrente, Witwerrente, Waisenrente, Halbwaisenrente, Kleine Witwenrente, Kleine Witwerrente, Große Witwenrente und Großer Witwerrente im Raum. Die gerichtlich zugelassenen Rentenberater geben verbindliche Auskünfte über Ihre Ansprüche und Rechte.

Voraussetzung für Witwen Rente, Witwer Rente

Die Voraussetzung zur Hinterbliebenenrente setzt eine standesamtliche Trauung voraus. Die bloße kirchliche Trauung, welche ohne vorheriges Standesamt seit 2009 möglich ist, hat keine Rechtskraft zum Anspruch der Witwenrente oder Witwerrente. (Trennung von Kirche und Staat)

Im Umkehrschluss; sind sie bereits Bezieher einer Witwenrente oder Witwerrente und Sie lassen sich kirchlich trauen, so behalten Sie Ihre Hinterbliebenen-Rente trotzdem weiter.

Siehe auch: Kirchliche Trauung reicht nicht für die Hinterbliebenen Rente

Anrechnung der eigenen Einkünfte

Vereinfacht ausgedrückt bedeutet das folgendes. Ihre eigenen Einkünfte werden zu 40 Prozent auf die Rente angerechnet. Allerdings ist eine Freibetrag von 718 € der Nettorente zu beachten. (für Ostberlin ist der Freibetrag 637,03 €) Also erst dann, wenn Ihr eigenes Einkommen die Nettorente übersteigt, dann werden aus dem übersteigenden Einkommen die 40 Prozent angerechnet. Beispiel: Sie verdienen 1.000 €, davon ziehen Sie den Freibetrag ab. Davon 40 Prozent, dieser nun errechnete Betrag kürzt Ihre Witwen-Rente, Witwer-Rente.

Rente im Sterbevierteljahr

Nach dem Tod erhält der Hinterbliebene Ehegatte drei Monate die volle Rente, die auch der Verstorbene erhalten hätte. Auch die Kinder erhalten dieses Sterbevierteljahr der Rente. Die Voraussetzung ist eine Standesamtliche Trauung des Ehepaars oder leibliche Kinder wenn diese nun Vollwaise sind.

Kleine und Große Rente

Bislang erhalten der Witwer, die Witwe mit erreichen des 4. Lebensjahr die Große Witwenrente, Witwerrente. Auch hier wird, wie mit der Anhebung der Altersgrenze zum Renteneintritt, die Große Witwenrente und Große Witwerrente angehoben. Diese neue Regelung gilt ab Todesfälle des Ehepartners erstmals mit dem Sterbetag nach dem 31.12.2011. Ab diesem Zeitpunkt wird die Witwen Rente, Witwer Rente auf das 47 Lebensjahr der Ehefrau, des Ehemanns angehoben. Im Jahr 2029 gilt dann generell die Altersgrenze 47 Jahre für den Anspruch auf die Große Rente.

Was ist Kleine und Große Rente

Witwen und Witwer erhalten die Kleine Rente bis zur Vollendung des 45. Lebensjahrs. Sie beträgt 25 Prozent der Rente des Verstorbenen. Haben Sie Kinder unter 18 Jahre, sind Sie Erwerbsgemindert oder Berufsunfähig, bzw. Erwerbsunfähig, so erhalten Sie sofort die Große Hinterbliebenen Rente. Die große Witwenrente / Witwerrente beträgt 55 Prozent der Rente die der Verstorbene als Rente bezogen hätte.

Seit 2002 gilt, das die Kleine Witwen Rente oder Witwerrente für 2 Jahre gezahlt wird. Also wenn Sie keine Kinder mehr unter 18 Jahren zu versorgen haben und nicht selber Berufs- oder Erwerbsunfähig sind. Wurde Ihre Kleine Witwenrente oder Witwer-Rente vor 2002 schon bezahlt, so beziehen Sie diese weiter bis zum vollendeten 45. Lebensjahr. (Quelle: Deutsche Rentenversicherung)

Hinterbliebenen Rente wo beantragen

der Antrag zur Hinterblieben-Rente muss beim Rententräger beantragt werden. Bei den Formalitäten helfen die gerichtlich zugelassenen Rentenberater und die Rentenversicherungsträger. Nachweise sind zu erbringen: Sterbeurkunde, falls Kinder unter 18 Jahren oder darüber hinaus noch im Studium, Ausbildung oder selber Behindert deren Geburtsurkunden mit den entsprechenden Nachweisen. Wichtig ist, der Anspruch auf die Rente muss per Antrag gestellt werden.

Im Dübbert & Partner Netzwerk

finden Sie die gerichtlich zugelassenen Rentenberater (Fachbereiche), welche Ihnen bei der Beantragung behilflich sind. Ebenfalls helfen sie bei allen Fragen der Sozialversicherungen, im Widerspruchsverfahren, Pflegeversicherung, Ansprüche aus der Berufsgenossenschaft (gesetzliche Unfallversicherung) und der Rentenkontenklärung bei Ihrer eigenen Rente.

ca. 600.000 ungeklärte Rentenkonten

schlummern bei den Rententrägern. Ist Ihr Rentenkonto da auch dabei? eine falsch berechnete Rente führt zu Ihrer falschen ausbezahlten Altersrente.

DAS Netzwerk Dübbert & Partner. Wir sind bundesweit für Sie mit den von Ihnen gewünschten Experten tätig. Kontaktformular.