Dübbert & Partner DAS NETZWERK, Versicherungsprüfung, Anlageprüfung, leistungsorientierte und beitragsoptimierte Tarife, das Auswerten des "Kleingedruckten" durch Fachmakler (biometrische Risiken), Fachanwälte (Bank- und Kapitalmarktrecht), gerichtlich zugelassene Rentenberater.

>Zum Datenschutz finden Sie die Ausführungen hier unter diesem Link<

Beiträge

Drucken

Arbeiten mit Rentenbezug

Geschrieben von Doris Dübbert am . Veröffentlicht in Vorsorge

Bewertung:  / 0
SchwachSuper 

 

DAS Netzwerk Duebbert & Partner, Kontaktformular

Was darf ich als Rentner dazuverdienen

Unbegrenzter Hinzuverdienst nach Erreichen der Regelaltersgrenze

Die einen Rentner können nicht von der Arbeit lassen, die anderen Rentner müssen Ihre Rente fast gezwungenermaßen Aufbessern weil die gesetzlich Rente hinten und vorne nicht reicht. Viele scheuen sich die berechtigten Ansprüche vom Staat (Grundsicherung) Anzunehmen. Soviel dürfen Sie dazuverdienen.

Normale Altersrente

Sind Sie bereits in Rente weil Sie das 65. Lebensjahr erreicht haben, so dürfen Sie unbegrenzt dazuverdienen. Jetzt zahlen Sie von Ihren Bruttolohn kleine Sozialabgaben mehr. Allerdings muss der Dazuverdienst bei der Steuer angegeben werden. Ob Sie die gesetzliche Rente und den Dazuverdienst versteuern müssen sollten Sie vorher abklären. Nicht das die Steuer von Rente und Dazuverdienst den Verdienst "auffrisst".

400 Euro Jobs und die Rente

Hier sollte beim Rentenantrag genau hin geschaut werden. Haben Sie während Ihrer normalen Arbeitnehmertätigkeit oder sogar als Selbständiger noch einen 400 € Job, Minijob, getätigt oder sind Sie bereits Altersrentner und arbeiten auf 400 € Basis, so erhöht das (minimal) Ihre Rente. Der Arbeitgeber zahlt einen Pauschalbetrag in die Sozialversicherung ein. Wir kürzlich durch das Bundesversicherungsamt bei einer Prüfung festgestellt wurde, sind hier fehlerhafte Rentenberechnungen ergangen. Das bedeutet, unter Umständen wurden die 400 € Jobs in der Rentenberechnung schlichtweg "vergessen".

Der Arbeitgeber zahlt 15 Prozent in die Rentenversicherung, 13 Prozent in die Krankenversicherung und 2 Prozent Steuern auf 400 €.

Siehe auch: "Fiskus macht Ernst mit den Rentnern"

Frührentner

Darunter zählen nicht die Rentner welche mit Rentenabzug (0,3 Prozent pro Monat) vorzeitig, also vor dem 65. Lebensjahr, in Rente gegangen sind. Frührentner können Beispielweise durch Erwerbsunfähigkeitsrente die Berufstätigen sein, welche in Ihrem Beruf nicht mehr arbeiten können uns darauf hin eine Erwerbsminderungsrente oder Berufsunfähigkeitsrente beziehen. Diese Rente erlischt mit der normalen Altersrente. Die Frührentner dürfen monatlich 400 € und zweimal in Jahr 800 € dazuverdienen. Werden diese Verdienste überschritten, so erfolgt eine Kürzung der Rente. Ab diesen Jahrgängen dürfen Sie ohne Rentenkürzung in Rente gehen

Die Rentenberechnungen

sind kompliziert und für den Bürger gar nicht nach zurechnen. Die zertifizierten (gerichtlich zugelassen) Rentenberater prüfen Ihre Renteninformationen auf Vollständigkeit und führen eine Rentenkontenklärung durch. Das bedeutet, es wird geklärt ob alle Rentenzeiten und Rentenberechnungen vollständig erfasst sind. Sie sollten immer bedenken, es ist Ihre verdiente Rente. Ist Ihre Rente falsch berechnet, so erhalten Sie eventuell zu wenig Rente ausgezahlt.

DAS NETZWERK Dübbert & Partner

Plattform für:

FREIE FINANZPLANER - UNABHÄNGIGE FINANZDIENSTLEISTER -  VERSICHERUNGSMAKLER - UNTERNEHMENSBERATER - RUHESTANDSPLANER - RENTENBERATUNG - HONORARBERATER - IMMOBILIENMAKLER -  INVESTMENTBERATER - FINANZIERUNGSSPEZIALISTEN - PRODUKTGEBER

NEWPLACEMENT/OUTPLACEMENT - KARRIERE COACHING

STEUERBERATER - RECHTSANWÄLTE - WIRTSCHAFTSPRÜFER -  STIFTUNGSBERATER - NOTARE

Wir vermitteln Ihnen die gewünschten SPEZIALISTEN, -  zum Kontaktformular: