Dübbert & Partner DAS NETZWERK, Versicherungsprüfung, Anlageprüfung, leistungsorientierte und beitragsoptimierte Tarife, das Auswerten des "Kleingedruckten" durch Fachmakler (biometrische Risiken), Fachanwälte (Bank- und Kapitalmarktrecht), gerichtlich zugelassene Rentenberater.

>Zum Datenschutz finden Sie die Ausführungen hier unter diesem Link<

Beiträge

Drucken

Krankenzusatzversicherung

Geschrieben von Doris Dübbert am . Veröffentlicht in Krankenversicherung

Bewertung:  / 1
SchwachSuper 

 

Duebbert & Partner, DAS NETZWERK, Kontaktformular

GKV alleine zu wenig

Trotz Sozialversicherungsabkommen

Jeder 5. Deutsche will in nächster Zeit eine Krankenzusatzversicherung abschließen. Rund 44 Prozent der Bürger mit einer gesetzlichen Krankenversicherung sind verunsichert was denn die neue Regierung mit Gesundheitsminister Rösler so in Zukunft mit der GKV „veranstalten" will.

Die gesetzliche Krankenkasse

Zu zirka 95 Prozent sind die Leistungen der gesetzlichen Krankenkassen festgeschrieben. Die ca. 5 Prozent Spielraum der einzelnen Kassen sind also „Kannleistungen“. Kulanz ist angesichts der knappen Kassen nicht zu erwarten. Die häufigsten Fragen zu den Zusatzversicherungen beziehen sich auf die Zähne und die Krankenhausbehandlungen sowie auf das Krankentagegeld. So wird je nach Bonusheft der Zahnersatz mit Minimum 50 Prozent aber höchstens mit 65 Prozent bezahlt. Hier lohnt auch mal ein Blick ins Kleingedruckte (gilt für alle Verträge, auch für private) des Leistungskatalogs ihrer gesetzlichen Krankenkasse.

Zahnersatz

Jeder kennt die horrenden Abrechnungen wenn es um den Zahnersatz geht. Wenn Sie dann noch 35 Prozent selber zahlen müssen oder noch mehr, weil Sie einen besseren Zahnersatz wünschen, können Sie den Urlaub im Folgejahr an Ihren Zahnarzt überweisen. Mit einer Zusatzversicherung für die Zähne können Sie beides haben, einen fröhlichen Urlaub und ein strahlendes Lachen.

Im Krankenhaus

Auch wenn es von den Politikern weg diskutiert wird, es ist ein Unterschied ob Sie Privatpatient sind oder Kassenpatient. Einbettzimmer, Chefarztbehandlung, Krankenhauswahl, eventuell auch die Schnelligkeit der Aufnahme, vieles ist als Privatpatient leichter und auch angenehmer. Besonders die Krankenhauswahl ist für viele gesetzliche Versicherten ein maßgebliches Kriterium für eine Kranken-Zusatzversicherung.

Im Ausland

Jeder Grenzübertritt ist ein finanzielles Risiko wenn Sie im Urlaub, einer spontanen Kurzreise oder auch Berufs bedingt ins Ausland müssen oder wollen. Die GKV bezahlt m in den Ländern mit denen ein Sozialversicherungsabkommen besteht die Notversorgung und Erstversorgung. Wünschen Sie einen Rücktanzport, so müssten Sie diesen selber bezahlen. Ebenso, im schlimmsten Fall, die Überführungskosten.

Krankengeld

In der Regel hat ein arbeitnehmer 6 Wochen (im Arbeitsvertrag ist das geregelt)  Lohnfortzahlung. Viele Selbständige haben keine Krankengeldversicherung. In der privaten Krankenversicherung muss das Krankentagegeld gesondert mit angeschlossen werden. Überprüfen Sie ob Ihr Krankentagegeld noch zeitgemäß ist. Bei Besserverdienenden können hier große Lücken in der Verdienstausfallversicherung vorhanden sein. Bei Selbständigen ist diese Krankengeld Versicherung Existenz sichernd.

Unser Krankenversicherungsexperte

berät Sie zu der Auslandsreisekrankenversicherung und Krankenzusatzversicherung, Zahnzusatzversicherung. Auch hier ist wie in allen Versicherungen das Kleingedruckte maßgebend. Was in der Leistungsbeschreibung des gewählten Tarifs nicht Schwarz auf Weiß steht, das gibt es auch nicht.

Oder doch gleich in die private Krankenversicherung wechseln?

DAS Netzwerk Duebbert & Partner

Zum Kontaktformular für Ihre Fragen, Anregungen, Angebotsanforderung

  • Experte der privaten Krankenversicherung,
  • unabhängige Versicherungsmakler,
  • freie Finanzmakler,
  • Ruhestandsplaner,
  • registrierte Rentenberater (gerichtlich zugelassen)
  • Investmentberater,
  • Spezialisten zur betrieblichen Altersvorsorge,
  • Finanzierungsspezialisten, Fördermittelberater, Existenzgründungsberater,
  • Immobilienberater,
  • Steuerberater, Rechtsanwälte aller Fachrichtungen,
  • Wirtschaftsprüfer,
  • Stiftungsberater und Notare.
  • Karriere-Coaching, NewPlacement, OutPlacement.