Dübbert & Partner DAS NETZWERK, Versicherungsprüfung, Anlageprüfung, leistungsorientierte und beitragsoptimierte Tarife, das Auswerten des "Kleingedruckten" durch Fachmakler (biometrische Risiken), Fachanwälte (Bank- und Kapitalmarktrecht), gerichtlich zugelassene Rentenberater.

>Zum Datenschutz finden Sie die Ausführungen hier unter diesem Link<

Beiträge

Drucken

Mehr Pflegegeld ab 01.01.2010

Geschrieben von Doris Dübbert am . Veröffentlicht in Krankenversicherung

Bewertung:  / 1
SchwachSuper 

Duebbert & Partner, DAS NETZWERK, Kontaktformular,

Alle Pflegestufen bekommen mehr Geld

Für die Pflegebedürftigen gibt es ab dem 01.01.2010 mehr Geld von den Pflegeklassen. Sowohl für die ambulante Pflege, für die vollstationäre Pflege und die Kurzzeitpflege steigen die Leistungen. Das trifft ca. 2,25 Millionen pflegebedürftige Personen.

Siehe auch: Definition und Pflegestufen.

Sozialgesetzbuch XI

Geregelt ist die Pflegeversicherung mit Beitrag, Pflegestufen und Leistungen im (SGB) Sozialgesetzbuch XI (11). Damit wurde die 5. Säule, zum 1.Januar 1995, der Sozialversicherung, neben der gesetzlichen Krankenversicherung, gesetzliche Rentenversicherung, gesetzliche Unfallversicherung und der gesetzlichen Arbeitslosenversicherung, hinzugefügt.

Pflegehilfe

In der Pflegestufe 1 steigt der Betrag von 420 Euro auf 440 Euro. In der Pflegestufe 2 von 980 Euro auf 1.040 Euro und in der Pflegestufe 3 von derzeit 1.470 Euro auf 1.510 Euro.

Pflegegeld

In der Stufe 1 steigt die Leistung von 215 Euro auf 225 Euro. In der Pflegestufe 2 von 420 Euro auf 430 Euro und in der Pflegestufe 3 von 675 Euro auf 685 Euro.

Vollstationäre Pflege

Hier steigen die Leistungen nur in der Pflegestufe 3 an, von derzeit 1.470 Euro auf 1.510 Euro.

Pflegehärtefälle

Bei Härtefällen von zur zeit 1.750 Euro auf 1.825 Euro.

Kurzzeitpflege

Für die Kurzzeitpflege steigen die Leistungen von 1.470 Euro auf 1.510 Euro an.

Pflegeversicherung

Immer öfter reichen die eigene Rente plus Pflegegeld aus den einzelnen Pflegestufen nicht aus um die Kosten der tatsächlich Pflege zu decken. So denkt Bundesgesundheitsminister Rösler über eine kapitalgedeckte Zwangspflegeversicherung ala Riester nach.

Private Pflegeversicherung

Mit Einführung der gesetzlichen Pflegeversicherung im Jahr 1995 wurde auch die private Pflegezusatzversicherung ins Leben gerufen. Schon mit der Einführung der Pflegeversicherung war klar das die Kosten den wirklichen Bedarf finanziell übersteigen.

Haben Sie Fragen zur gesetzlichen Pflegeversicherung, die zertifizierten Rentenberater geben ausführliche Hilfe.

Haben Sie Fragen zur privaten Pflegeversicherung, der Experte zur Krankenversicherung, Pflegeversicherung und Berufsunfähigkeitsversicherung gibt fundamentierte Auskünfte und erstellt Ihnen nach Ihren Wünschen das Angebot zu Ihrer privaten Pflegeversicherung.

DAS Netzwerk Duebbert & Partner

Zum Kontaktformular für Ihre Fragen, Anregungen, Angebotsanforderung

Wir freuen uns auf Ihre Anfragen. Beratung und Betreuung bundesweit.

Bedarfsgerechte Angebote, Individuelle Beratung. Versicherungsberatung und Versicherungsverkauf gehört in die Hände von Profis.

Experte der privaten Krankenversicherung, unabhängige Versicherungsmakler, freie Finanzmakler, Ruhestandsplaner, registrierte Rentenberater (gerichtlich zugelassen)

Investmentberater, Spezialisten zur betrieblichen Altersvorsorge,

Finanzierungsspezialisten, Fördermittelberater, Existenzgründungsberater,

Immobilienberater,

Steuerberater, Rechtsanwälte aller Fachrichtungen, Wirtschaftsprüfer,

Stiftungsberater und Notare.

Karriere-Coaching, NewPlacement, OutPlacement.