Dübbert & Partner DAS NETZWERK, Versicherungsprüfung, Anlageprüfung, leistungsorientierte und beitragsoptimierte Tarife, das Auswerten des "Kleingedruckten" durch Fachmakler (biometrische Risiken), Fachanwälte (Bank- und Kapitalmarktrecht), gerichtlich zugelassene Rentenberater.

>Zum Datenschutz finden Sie die Ausführungen hier unter diesem Link<

Beiträge

Drucken

LV und Co. Nebenkosten, still, leise, unrentabel

Geschrieben von Doris Dübbert am . Veröffentlicht in Versicherung News

Bewertung:  / 1
SchwachSuper 

 

DAS Netzwerk Dübbert & Partner, Kontaktformular, Fachbereiche, Angebot

Manche Versicherer scheuen Vergleiche

LV, RV, KV, Riester, Rürup & Co.

Manche Versicherer scheuen Vergleiche, wir nicht. Bei uns können Sie Versicherungsvergleiche online bei der Online-Konferenz life sehen. Wir haben nichts zu verstecken!

(LV, Lebensversicherung, RV, private Rentenversicherung, KV, Krankenversicherung) Riester-Rente, Rürup-Rente, Wirklich kann es nicht oft genug gesagt und geschrieben werden, die „Nebenkosten“ in den o.g. Policen fressen die Rendite endgültig auf. Versteckte Zusatzversicherungen in den Versicherungspolicen kosten Geld.

Nicht genug damit, dass die Gewinnbeteiligungen, Rendite (nicht die Garantieverzinsung (noch nicht)) abgesenkt werden, so manche im Vertrag enthaltene Zusatzversicherung ist schlichtweg sinnlos. Dazu kommen dann noch die Verwaltungskosten und Vertragskosten über die gesamte Laufzeit.

Was sind Zusatzversicherungen in LV, RV & Co?

Beispiel: Dynamik ab einem gewißen Alter, das Todesfallrisiko, das Unfallrisiko, das Krankenhaustagegeld in der KV (kostet sinnlos Geld), monatliche Zahlungen bei Versicherungsverträgen (in Durchschnitt mit einem effektiven Jahreszins von 11,35 Prozent belegt) außer in der privaten Krankenvollversicherung sind uneffektiv und kosten Geld. Die Berufsunfähigkeitsversicherung (echte in den "Sparpolicen", mit Rentenleistung, nicht die Beitragsbefreiung), und so weiter.

! RISIKO-ABSICHERUNG VOM SPAREN TRENNEN !

Das Versicherungen das anders sehen

liegt in der Natur der Sache. Der Versicherungsvertreter sieht das auch anders. Schließlich verdienen beide, Versicherungen und Versicherungsvertreter, an den Zinsen, bzw. an den Zusatzversicherungen, alledings auf Ihre Kosten. Der Versicherungsmakler als Sachwalter des Kunden sieht es auch anders, nämlich kundenorientiert. Hier sollte die Überlegung zur klassischen Honorarberatung mal wirklich eine Überlegung wert sein.

Bei der eigenen Prüfung hilft schon der gesunde Menschenverstand. Lassen Sie Ihre Versicherungen und Anlagen durchforsten, Sie werden staunen was da alles unnötig bezahlt wird (teilweise sogar doppelt und dreifach). Viele bestehende und laufende Versicherungsverträge können auch im Nachhinein geändert werden. Das finden die Versicherungsgesellschaften zwar nicht spannend, aber was soll Sie das kümmern?