Dübbert & Partner DAS NETZWERK, Versicherungsprüfung, Anlageprüfung, leistungsorientierte und beitragsoptimierte Tarife, das Auswerten des "Kleingedruckten" durch Fachmakler (biometrische Risiken), Fachanwälte (Bank- und Kapitalmarktrecht), gerichtlich zugelassene Rentenberater.

>Zum Datenschutz finden Sie die Ausführungen hier unter diesem Link<

Beiträge

Drucken

D und O Versicherung

Geschrieben von Doris Dübbert am . Veröffentlicht in Finanzen

Bewertung:  / 0
SchwachSuper 

Kontaktformular, Fachbereiche, DAS Netzwerk für Versicherungen, Finanzdienste & Mehr

D&O, Directors and Officers Liability Insurance

Wer benötigt eine D und O Absicherung und warum ist sie sinnvoll? Wie muss sie den sein, die Schutzweste für Manager? so muss sie sein: "kugelsicher, tragbar und stets zuverlässig" (Christian Buchholz)

In den Welt- und Großkonzernen

ist die D&O Versicherung längst zu einem stabilen Sicherheitsnetz geworden. Während in den klein -und mittelständischen (KMU) Unternehmen das Risiko all zu oft verdrängt oder gar aus Unwissenheit überhaupt nicht bedacht wird. Das Risiko ist aber ungleich höher, in den klein- und mittelständischen Betrieben, als in den Großkonzernen. Glück allein reicht schon lange nicht mehr aus.

Die Welt der Führungskräfte

(Vorstände, Manager, Firmeninhaber, Geschäftsführer, Prokuristen, etc.) ist voller Tretminen, welche bei unbedachten Schritten das Privatvermögen des Betroffenen zerplatzen lassen können. Schadenersatz und persönliche Haftung sind das Stichwort.

Die Zusammensetzung der D&O Versicherung

Vermögensschaden sind zivilrechtliche Ansprüche des Unternehmens gegen seine Organe (Innenhaftung) Auch die Außenhaftung, also Ansprüche Dritter wie zum Beispiel der des Finanzamts oder von Lieferanten sind versichert. Versicherungsschutz besteht für den geltend gemachten Anspruch und daraus resultierende Abwehrmaßnahmen, also Gerichtskosten und Anwaltskosten. Strafrechtsschutzversicherung besteht für die Führungskräfte, den Manager, das Entscheidungsorgan im Unternehmen. Die strafrechtliche Prozesse sind somit abdecken.

Versicherungsschutz in Großkonzernen

Die D&O Versicherung ist in den großen Unternehmen fast flächendeckend ist. Die kleinen und mittelständische Unternehmen schließen hier die Augen und lassen dieses Risiko außer acht. Teils aus dem Nichterkennen des Risikos, teils aus Unwissenheit.

Persönlich haftende Firmenlenker verdrängen offensichtlich die Gefahr, dass sie ihr persönliches Vermögen aufs Spiel setzen. Bei den klein- und mittelständischen Unternehmen wird die zunehmende Haftungsverschärfung mit einer zeitlichen Verzögerung Einzug halten", sagt Leuther. Insolvenz löst oft den persönlichen Bankrott aus.

In diesem Zusammenhang tut Aufklärung Not. Dies bezüglich muss ein Bewusstseinswandel der persönlich haftenden Organe einkehren halten, um im Ernstfall nicht das gesamte persönliche Vermögen zu verlieren.

Auch hier gilt wieder einmal mehr, Wissen ist Macht und nur wer das Risiko kennt, kann es minimieren oder muss damit leben.

Professor Josef Koblitz:  „Information ist die Reduktion von Ungewissheit.“

Und das sollten Sie wissen:

Als Rahmen für die Haftung des Managements wurde in Deutschland 1998 das Gesetz zur Kontrolle und Transparenz im Unternehmensbereich (KonTraG) geschaffen.

Es nimmt die Unternehmensleiter und deren Kontrollorgane stärker in die Pflicht, was auch die Haftung für Fehler erleichtert. Im Juli 2002 trat außerdem das Transparenz- und Publizitätsgesetz (TransPuG) in Kraft, dass vor allem Aktiengesellschaften betrifft und sich auf den Deutschen Corporate Governance Kodex gründet. Die beiden Gesetze zusammen bilden die Grundlage zur Haftung von Unternehmensleitern und deren Kontrollorganen. Daraus folgt, dass jeder der Betroffenen gesamtschuldnerisch in voller Höhe auch mit seinem Privatvermögen haftet.

Dazu gehört: der Anstellungsvertragsrechtsschutz

bei arbeitsrechtlichen Auseinandersetzungen zwischen Arbeitgeber und Entscheider (Vorstände, Manager, ect.). Die Versicherung kommt hier für die Kosten auf, welche sonst dem Manager, dem Führungsorgan, zur finanziellen Last fallen würde. Sie schützt den Manager, nicht das Unternehmen und muss vom Manager oder der Führungskraft selber abgeschlossen werden. Das ist allemal sinnvoll, da es meistens um hohe Abfindungen und ein mögliches Newplacement, Outplacement und den daraus entstehende Kosten geht.

Also kann abschließend gesagt werden: beide Versicherungen, die D&O Versicherung und der Anstellungsvertragsrechtsschutz sind für die Führungsorgane der sichere Schutz vor Haftung und zur Kündigung.

Fragen Sie uns, ihren Versicherungsmakler zur D&O Versicherung und zum Anstellungsvertragsrechtsschutz. Sicher ist Sicher.

Dübbert & Partner DAS Netzwerk

Kontaktformular, Fachbereiche.