Dübbert & Partner DAS NETZWERK, Versicherungsprüfung, Anlageprüfung, leistungsorientierte und beitragsoptimierte Tarife, das Auswerten des "Kleingedruckten" durch Fachmakler (biometrische Risiken), Fachanwälte (Bank- und Kapitalmarktrecht), gerichtlich zugelassene Rentenberater.

>Zum Datenschutz finden Sie die Ausführungen hier unter diesem Link<

Beiträge

Drucken

50 plus und Senioren

Geschrieben von Doris Dübbert am . Veröffentlicht in Versicherung News

Bewertung:  / 0
SchwachSuper 

 

D&P DAS Netzwerk Dübbert & Partner bundesweit. Versicherungen Finanzdienste & Mehr. Kontaktformular. Versicherungen vergleichen wird immer notwendiger.

Besondere Tarife für Senioren?

Inhalte und das Kleingedruckte

Beurteilt man die Kreativität von Namen für Versicherungsprodukte, so muss man glatt eine 1 vergeben. Geht es allerdings um die Inhalte und das Kleingedruckte solcher 50 plus Senioren Tarife für Versicherungen und Kapitalanlagen, wäre eine glatte 6 angebracht. Spezielle Seniorenprodukte sind genauso wie „junge Leute Tarife“ nur eine kreative Wortschöpfung ohne sachbezogenen Inhalt für diese jeweiligen Zielgruppen.

Siehe auch: unsinnige Versicherungen 

Veränderte Bedürfnisse zu Versicherungen und Kapital-Anlagen

 

Was auffallend bei den 50 plus Senioren ist, sind die Bedürfnisse an „anderen“ Versicherungen. Spielt in jungen Jahren die Pflegezusatzversicherung kaum eine Rolle, so wird mit zunehmenden Alter mehr über das Pflegerisiko nachgedacht. Die Krankenzusatzversicherung spielt plötzlich ebenfalls eine neue Rolle. Besonders die Zahnzusatzversicherung erlebt kurz vor „den Dritten“ eine erhebliche Nachfrage.

Auch die Unfallversicherung hat plötzlich einen anderen Stellenwert. Seltsamerweise trifft das auch auf die private Haftpflichtversicherung zu. Dazu kommen die Sterbegeldversicherung und die Grabmal-Versicherung oder Grabpflegeversicherung. Eine weitere Überlegung gilt den Finanzen zum Renteneintritt. Die Vorsorgeüberlegung zur gesetzlichen Rente steht für viele "50 plus" nun massiv an. Vor allen Dingen dann, wenn die Rentenkontenprüfungen weniger Rente ausweisen als jahrelang angenommen. 

Neu empfundenes Risiko und der Bedarf?

 

Je älter der Mensch wird, desto höher steigt also sein Sicherheitsbedürfnis könnte man feststellen. Besonders vor dem "letzten Arbeitstag" kommen diese Fragen dann ganz plötzlich. In jungen Jahren sind gefühlte Angst oder Sorge vor Pflege, Unfall, Krankheit und Tod „weit weg“. Faktisch gesehen sind diese Risiken aber nur aus dem Bewusstsein verdrängt.

Denn neben dem Verlust der Arbeitskraft (aus welchen Gründen auch immer) kann Krankheit, Pflege, Unfall und Tod jeden treffen. Die Krankenzusatzversicherung (Krankengeld, Krankentagegeld) zur gesetzlichen Krankenkasse kann ebenfalls in jungen Jahren, beispielsweise im Ausland, eine wichtige Rolle spielen.

Fakt ist, je älter desto teurer

In der Altersvorsorge kommt noch der Faktor Zeit dazu und in vielen Versicherungen die Wartezeiten. Zu erklären ist das vereinfacht so. Je älter der Mensch ist, je höher ist das Risiko diese Versicherungen auch in Anspruch nehmen zu müssen. Das lassen sich die Versicherungen auch bezahlen. Daraus resultiert, je älter, je höher die Beiträge. Die private Haftpflichtversicherung ist hier ausgeschlossen, die private Unfallversicherung nur bedingt.

VORSICHT vor Versicherungen mit Beitragsrückgewähr. Diese Beitragsrückgewähr ist nichts anders als eine „MINI-Lebensversicherung“ an der nur der Vertreter und die Versicherungen Geld verdient. Den Beitrag dazu zahlen Sie als Verbraucher. Bestes Beispiel die Unfallversicherung mit Beitragsrückgewähr.

Überhaupt sollte generell DAS Risiko vom Sparen getrennt werden.

Fazit zum Tarifwerk 50 plus und Senioren

Diese Tarife sind einfach ausgedrückt Etikettenschwindel. Jedes Versicherungsprodukt und jedes Kapitalanlageprodukt ist für alle Altersklassen zugänglich. Allerdings gibt es das sogenannte Höchsteintrittsalter. Das liegt bei den meisten Versicherungstarife bei 60 Jahre, 65 / 67 Jahren. Fraglich ist, ob nach erreichen dieses Alters, falls die Versicherung dazu noch bereit ist einen aufzunehmen, das Risiko für den Kunden noch bezahlbar ist. Plötzlich Rentner und jetzt

Wesentlich einfacher ist es in jungen Jahren mit kleinen Beiträgen die Risiken abzusichern und im Laufe des Berufslebens diese veränderten Risiken den veränderten Lebenssituationen anzupassen.

Eine alte Kaufmannsregel besagt; der Gewinn liegt im Einkauf. Also früh, in jungen Jahren angefangen, mindert den Versicherungsbeitrag.

Versicherungen vor Abschluss vergleichen

„Geiz ist geil“ kann auf Ihren Kühlschrank, Ihr Auto oder Ihren Flachbildfernseher zutreffen, mit Ihrer Altersvorsorge, Ihrem Leben, Ihrer Arbeitskraft und Ihrer Gesundheit sollten Sie nicht spielen. Hier wird billig schnell zu teuer. Nämlich dann, wenn das Kleingedruckte nicht verglichen wurde. Bedenken Sie immer, in der Welt der Versicherungen gibt es keine Prospekt-Haftung.

Erst die AGBs (allgemeine Geschäftsbedingungen) und die AVBs (allgemeine Versicherungsbedingungen) und explizit die Tarifbedingungen, zu Ihrem Vertrag, sind rechtsverbindliche Vertragsgegenstände. Der Rest ist Wunschdenken.

Altersvorsorge mit 50 plus ist definitiv zu spät

Der Faktor Zeit ist das Zauberwort. Über die staatlich geförderten Altersvorsorgen lässt sich trefflich streiten. Riester-Rente, Eigenheim-Rente (Wohn-Riester), Rürup-Rente und die betriebliche Altersvorsorge mit all ihren 5 Durchführungswegen können, müssen aber nicht für Sie das Richtige sein.

Hier spielen weit mehr Faktoren als nur DAS Produkt eine Rolle. Ganzheitliche Finanzplanung gehört heute zur Selbstverständlichkeit einer guten (finanziellen) Lebensplanung. Reiner Produktkauf oder Verkauf muss zwangsweise schief gehen. Honorarberatung kann für den Einen oder anderen von Vorteil sein. Warum ein Leben lang versteckte Kosten bezahlen wenn es auch anders geht?

„Information ist die Reduktion von Ungewissheit.“ so Professor Josef Koblitz.

D&P Dübbert u. Partner DAS Netzwerk

Kontaktformular für Ihre Fragen, an die unabhängige VERSICHERUNGSMAKLER - freie FINANZPLANER - PKV-Experte - UNTERNEHMENSBERATER - RUHESTANDSPLANER – zertifizierte (gerichtlich zugelassene) RENTENBERATER - HONORARBERATER - IMMOBILIENMAKLER - INVESTMENTBERATER - FINANZIERUNGSSPEZIALISTEN - FÖRDERMITTELBERATER -  NEWPLACEMENT - OUTPLACEMENT - KARRIERE COACHING - STEUERBERATER - RECHTSANWÄLTE aller Fachrichtungen - WIRTSCHAFTSPRÜFER - STIFTUNGSBERATER – NOTARE

Beratung aus einem Guss, mit den Experten aus dem D&P DAS Netzwerk Dübbert & Partner