Dübbert & Partner DAS NETZWERK, Versicherungsprüfung, Anlageprüfung, leistungsorientierte und beitragsoptimierte Tarife, das Auswerten des "Kleingedruckten" durch Fachmakler (biometrische Risiken), Fachanwälte (Bank- und Kapitalmarktrecht), gerichtlich zugelassene Rentenberater.

>Zum Datenschutz finden Sie die Ausführungen hier unter diesem Link<

Beiträge

Drucken

60.000 Kinder mit Fahrradunfällen

Geschrieben von Doris Dübbert am . Veröffentlicht in Sachversicherung

Bewertung:  / 0
SchwachSuper 

 

Jedes Jahr verunglücken Kinder auf dem Schulweg

Kinderunfälle, eine traurige Bilanz

Ein trauriges Kapitel der Unfallstatistik, 60.000 verunfallte Kinder pro Jahr. Jedes Kind ist ein Unfall zu viel. Der Winter ist vorbei und für viele Kinder mit ihrem Bewegungsdrang ist das heiß geliebte Fahrrad wieder angesagt. Aber nicht nur unsere Kinder sind gefährdet, generell sind es alle Fahrradfahrer.

Aber es gibt noch ein trauriges Kapitel von Kinderunfällen, Vergiftungen mit Giftpflanzen, Reinigungsmittel, Medikamenten, Alkohol und Tabak.

Eltern sind gefordert

„Übung macht den Meister“. Vernunft, Risiken erkennen, Geschwindigkeiten und Bremswege von Lkws, Autos, Motorrädern einzuschätzen ist bei Kindern nicht vor auszusetzen. Dazu kommt das Kinder in ihrer Reaktionszeit länger brauchen als die Gefahrensituation es erlaubt. Real ist vielen Kindern das Risiko und die Gefahrenquelle ihres Handelns nicht bewusst. Zudem sind Kinder leicht ablenkbar vom wirklichen Straßenverkehr. Verkehrsschilder müssen den jungen Radlern geläufig sein damit sie entsprechend reagieren können. Eltern können viele Gefahrenquellen durch gemeinsames Training ausschalten. Üben, üben und nochmal üben, gemeinsam mit den Eltern ist das ein Spaß und ein angebrachtes Mittel die Kinder verkehrssicher zu machen. Ein gemeinsames Fahrradtraining macht nicht nur Freude sondern bringt auch Sicherheit für die Kleinen. Sturzhelm und reflektierende Kleidung sind ein Muss.

Motorisierte Verkehrsteilnehmer

Selbstverständlich sollten auch die motorisierten Verkehrsteilnehmer die nötige Rücksicht und Sorgfalt im Straßenverkehr walten lassen. Kinder in Sicht, Fuß auf die Bremse, muss das Normalste sein. Auch der Sicherheitsabstand zum Fahrradfahrer ist wichtig. Kinder können schon mal einen Schlenker machen. Gleiches gilt für das öffnen der Autotür. Jeder kennt das, vergessen in den Seitenspiegel zu schauen und schon ist der Fahrradfahrer da. Seitentrassen und Abbiegen sind besondere Gefahrenquellen. Was nutzt Ihnen die „Vorfahrt“ oder „Geisterfahrer“ auf dem Radweg wenn es zu Unfall kommt? Als Autofahrer trifft Sie immer die Schuld. Bedenken Sie immer, ein Kind hat einen anderen Blickwinkel als ein Erwachsener. Die Meisten von uns haben selber Kinder oder Enkel, dass sollte uns die Vorsicht im Straßenverkehr schon wert sein.

Unfallversicherung

Kinder sind auf dem direkten Weg zur Schule, Uni, etc. über den Gemeindeversicherungsverband Unfall versichert. Aber was nutzt die ganze Versicherung wenn es zum Schaden an unseren Kindern kommt. Die Krankenversicherung übernimmt die laufenden Krankheitsbehandlungskosten. Die möglichen bleibenden Schäden? "Vorbeugen ist besser als Heilen“. Viele der Unfälle mit Kindern passieren in der Freizeit. Auf dem Weg zum Freund oder Freundin, zum Klassenkameraden oder auf dem Weg zum Freizeitsport. Eine Kinderunfallversicherung sollte für ihre Kinder die paar Euro wert sein. Für die Eltern natürlich auch. Die Versicherungsmakler im Netzwerk Dübbert & Partner beraten Sie gerne zu einer vernünftigen Unfallversicherung. Unfälle gehen nicht immer ohne Spätfolgen ab. Eine Unfallrente kann wenigstens die finanzielle Situation entschärfen. Denn selbst wenn Sie ihr Kind mit dem „Mama oder Papa Taxi bringen und abholen, Unfall gefahren sind überall vorhanden.

D&P DAS Netzwerk Dübbert & Partner

Kompetenzen zu Versicherungen, Finanzen, Kapitalanlagen, und Mehr. Sie Fragen wir Antworten und geben Ihnen den gewünschten Versicherungsschutz. Sie möchten sich vorher Online informieren? 

„soviel Versicherung wie nötig, so wenig Versicherung wie möglich“