Dübbert & Partner DAS NETZWERK, Versicherungsprüfung, Anlageprüfung, leistungsorientierte und beitragsoptimierte Tarife, das Auswerten des "Kleingedruckten" durch Fachmakler (biometrische Risiken), Fachanwälte (Bank- und Kapitalmarktrecht), gerichtlich zugelassene Rentenberater.

>Zum Datenschutz finden Sie die Ausführungen hier unter diesem Link<

Beiträge

Drucken

So muss PKV Beratung heute sein

Geschrieben von Frank Dietrich am . Veröffentlicht in Krankenversicherung

Bewertung:  / 0
SchwachSuper 

 

Autor: Frank Dietrich, PKV-Experte, Fachmann der Berufsunfähigkeitsversicherung, Dienstunfähigkeitsversicherung, Dread Disease Versicherung. Einen Termin mit Herrn Dietrich vereinbaren.

Private Krankenversicherung

Ausführliche Informationen und eine persönliche Beratung sind aber nur der Anfang einer ordentlichen KV Beratung. Die auf den Allgemeinen Versicherungsbedingungen (AVB) basierende Beratung, in der nicht nur erklärt wird, was versichert ist und welche Bedeutung diese Leistungsinhalte für Sie persönlich haben können, sondern auch, welche Leistungen unter Umständen nicht oder nur unzureichend versichert sind gehört dazu. 

Eine solche Absicherung berät man nicht „einfach so“ an Hand einiger weniger Einzelheiten.

Alle Inhalte werden verständlich anhand der AVBen und mit Hilfe von praxisbezogenen Beispielen erläutert. Nachvollziehbarkeit und Transparenz für den Endverbraucher steht hier im Mittelpunkt. 

Auch die Möglichkeiten den Versicherungsschutz

zu einem späteren Zeitpunkt an neue Gegebenheiten anzupassen, wird besonders berücksichtigt. Insbesondere die Private Krankenversicherung ist im Zweifelsfall der längste Vertrag, den der Mandant schließt und bedarf somit einer detaillierten Betrachtung unter den Gesichtspunkten der Langfristigkeit und Absicherung der existenziellen Risiken.

Nach meiner Philosophie sollten Sie als Verbraucher selbst entscheiden können, was Sie an Leistungen benötigen und was nicht. Das geht jedoch nur, wenn Sie wissen, was in der Gesamtheit am Markt angeboten wird. Durch meine Beratung werden Sie so begleitet, dass Sie Ihren Bedarf selbst erkennen lernen und somit - mit fachkundiger Unterstützung - selbst entscheiden können, welche Leistungen in der PKV für Sie bedeutend sind und auf welche Sie durchaus verzichten wollen und können.

Hier gilt es, sich ausreichend Zeit nehmen für die detaillierte Information, die Abklärung des kurz-, mittel- und langfristigen Bedarfs - und natürlich auch im Hinblick auf die Langfristigkeit dieser Entscheidung - auf mögliche Veränderungen im Lebenslauf, der Familienplanung und möglicher weiterer persönlicher Entwicklungen. Soweit dies möglich ist, werden diese Parameter für Ihre Entscheidung thematisiert und ausführlich besprochen. Wechsel von der GKV zur PKV, die GKV wird teurer.

Ich selber stamme aus einer Familie von Ärzten

Von Kindheit an ist mir die Medizin sehr vertraut. Die insgesamt ca. 15 Jahre, die ich in meiner Familie den Einen oder den Andern habe leiden sehen, bis zum Ableben, haben mir Anlass zum (Nach) Denken gegeben und zum Handeln. Vieles musste organisiert werden. Von der Pflege bis zur Organisation der kompletten medizinischen Versorgung. Daraus realisierte sich, dass aus mir der „Überzeugungstäter“ werden muss der ich heute bin.

Der einmal gewählte Versicherungsschutz in der PKV kann unter Umständen nie wieder verändert werden, dass heißt, fehlendes nachzuversichern ist oftmals nicht mehr möglich.

Die Wichtigkeit dessen wird durch die Bericht des Ombudsmannes der KV immer deutlicher. Ungefähr 65 % der PKV Versicherten sind in vielen Teilbereichen unter dem Niveau der GKV und dazu noch viel zu teuer versichert. Dieser Umstand ist im Leistungsfall existenzgefährdend oder sogar existenzzerstörend. Beispiele gibt es dafür mehr als genug. Die Tagespresse berichtet immer wieder davon.

Die Lösung dessen verbirgt sich in den AVBen der Tarife

als die vertraglichen Leistungsgrundlagen. Hier liegt meine Spezialisierung, entsprechend der Philosophie unseres Netzwerkes. Tagesaktuelle Daten, ein Netz von Fachleuten und Ärzten, Jahrzehnte lange Berufserfahrung und der Wille, Aufklärung zu betreiben im Sinne der sicheren Leistungserbringung. Das ist Grundlage meines und unseres Handelns im Netzwerk. Wir sind Dienstleister und als solche müssen wir uns auch gegenüber unseren Kunden und Mandanten sehen.

Gern belege ich Ihnen das im persönlichen Gespräch

an Hand von diversen Leistungsfällen wie schnell eine Falschberatung einen Menschen treffen kann. Der Beitrag einer Krankenversicherung ist der welcher monatlich zwar von Ihrem Konto abgeht, aber in Summe die Zuzahlungen darstellt, für die Dinge, die nicht Gegenstand der Beratung waren.

Mit anderen Worten; zum Schluss haben Sie einen KV-Vertrag den Sie nicht wollten. Mit Tarifen die Sie nicht brauchen. Einen Leistungskatalog den Sie nicht kennen, und das was Sie wirklich wollten haben Sie nicht. Im Tarifwerk (das Kleingedruckte!) stehen Ihre Wünsche und Vorstellungen von einer PKV nicht, weil es der Tarif gar nicht her gibt,  den Sie gerade unterschrieben haben.

Dafür dürfen Sie sich im Leistungsfall wundern oder ärgern, dass Ihre private Krankenversicherung diese oder jenes nicht zahlt. Ergo; eine Spendenquittung an die Versicherung mit einem Vertreter der sich über seine Provision freut.

Zu provokant für Sie? Machen Sie doch mal die Probe aufs Exempel. Ich zeige Ihnen was alles nicht in Ihrem PKV-Tarif versichert ist. Nehmen Sie mich beim Wort, Ihr Frank Dietrich

„Information ist die Reduktion von Ungewissheit.“ wusste schon Professor Josef Koblitz