Dübbert & Partner DAS NETZWERK, Versicherungsprüfung, Anlageprüfung, leistungsorientierte und beitragsoptimierte Tarife, das Auswerten des "Kleingedruckten" durch Fachmakler (biometrische Risiken), Fachanwälte (Bank- und Kapitalmarktrecht), gerichtlich zugelassene Rentenberater.

>Zum Datenschutz finden Sie die Ausführungen hier unter diesem Link<

Beiträge

Drucken

Direktversicherung, Entgeltumwandlung

Geschrieben von Doris Dübbert am . Veröffentlicht in Vorsorge

Bewertung:  / 1
SchwachSuper 

 

1. Direktversicherung durch Entgeltumwandlung

Eine der beliebtesten Formen der betrieblichen Altersvorsorge ist die Entgeltumwandlung durch eine Direktversicherung. Es ist eine unkomplizierte Form und bietet ausgezeichnete Möglichkeiten, durch Einzahlung der Beiträge aus dem Bruttolohn, Sozialversicherungsbeiträge sowie Steuern zu sparen. Es ist nichts anderes als eine private Rentenversicherung, die nicht Sie, sondern Ihr Arbeitgeber abschließt. Sie sind aber die versicherte Person und von Anfang an, ist die von Ihnen bestimmte Person begünstigt im Todesfall. Im Erlebensfall sind Sie unwiderruflich bezugsberechtigt. Sie erhalten zum vertraglich vereinbarten Renten beginn ab dem 6o. Lebensjahr eine lebenslange Rente. Alternativ wäre aber auch eine Kapitalabfindung möglich.

Direktversicherung durch Entgeltumwandlung.

Sie treffen mit Ihrem Arbeitgeber eine Entgeltumwandlungsvereinbarung. Der Arbeitgeber erteilt Ihnen eine Zusage. Der Arbeitgeber schließt mit einer Versicherung direkt einen Vertrag ab. Der Arbeitgeber überweist die Beiträge direkt an die Versicherungsgesellschaft. Sie zahlen die Beiträge aus Ihrem Bruttogehalt und sind auch von Anfang an unwiderruflich bezugsberechtigt im Erlebensfall. Die Beiträge sind bei einer Entgeltumwandlung sozialversicherungsfrei und steuerbefreit. Sie können natürlich auch diverse Zusatzversicherungen (BUZ (Berufsunfähigkeitsversicherung und Hinterbliebenenrente) in Ihren Vertrag einschließen.

Vorteile in der Ansparphase

§ Nr. 63 Einkommensteuergesetz bis zu Prozent der Beitragsbemessungsgrenze (BBG) in der allgemeinen Rentenversicherung (West) können Sie aus Ihrem Bruttolohn sozialversicherungsfrei und steuerbefreit umwandeln. Im Jahre 2oo8 sind das 212,-- E im Monat oder 2544,-- E im Jahr. Voraussetzung ist, dass es sich hier um ein erstes Dienstverhältnis (Steuerklasse 1 - 5) handelt.
Für diejenigen, die noch keine pauschal versteuerte betriebliche Altersvorsorge nach § 40 b ESTG a.F. haben, erhöht sich der steuerfreie Beitragsrahmen um zusätzliche 1800,-- E im Jahr.
Eine Entgeltumwandlung durch Direktversicherung unterliegt aber auch einer Besteuerung. Hier handelt es sich aber um eine nach gelagerte Besteuerung. Vorteil ist:

Die Beiträge in eine Direktversicherung sind steuerfrei.

erst die Auszahlung wird besteuert. Durch diese Verlagerung der Besteuerung können Sie höhere Beiträge für Ihre Altersvorsorge aufbringen. Das bedeutet, dass die steuerfreie Einzahlung in der Ansparphase für Sie arbeitet, denn Ihre Beiträge werden selbstverständlich Jahr für Jahr verzinst.
In den meisten Fällen ist die Steuerbelastung im Alter auch geringer, als im Berufsleben, so dass die Verlagerung der Besteuerung sich auch insofern günstig auswirken kann.