Dübbert & Partner DAS NETZWERK, Versicherungsprüfung, Anlageprüfung, leistungsorientierte und beitragsoptimierte Tarife, das Auswerten des "Kleingedruckten" durch Fachmakler (biometrische Risiken), Fachanwälte (Bank- und Kapitalmarktrecht), gerichtlich zugelassene Rentenberater.

>Zum Datenschutz finden Sie die Ausführungen hier unter diesem Link<

Beiträge

Drucken

Pensionskasse

Geschrieben von Doris Dübbert am . Veröffentlicht in Vorsorge

Bewertung:  / 0
SchwachSuper 

Pensionskasse zur betrieblichen Altersvorsorge

Pensionskassen
Auch die Pensionskasse ist für den Arbeitnehmer, eine Möglichkeit, durch Entgeltumwandlung aus dem Bruttogehalt Steuern und Sozialversicherungsbeträge zu sparen.
Die Pensionskasse ist eine eigenständige Versorgungseinrichtung.
Sie entspricht den rechtlichen Vorgaben § 1 Abs. 3 Betr. AVG. (Betriebsrentengesetz) Früher hatten die Pensionskassen die Rechtsform eines Versicherungsverein auf Gegenseitigkeit (VvaG) Es gab auch kleinere Betriebs, Verbands- oder Vereinspensionskassen.

Überwiegend waren es aber firmeneigene Pensionskassen
Alle Pensionskassen unterliegen der Versicherungsaufsicht und haben einen verantwortlichen Aktuar. Bis 1998 wurden nur Rententarife und Sterbegeldversicherungen angeboten. Der Zweck war ausschließlich die Pension.
Die Produktpalette ist seitdem erweitert worden. Kapitalleistungen mit Invaliditätsschutz und Hinterbliebenenenversorgung sind auch zulässig.
Es muss aber immer die betriebliche Altersvorsorge im Vordergrund stehen.
Seit der Einführung des § 3 Nr. 63 ESTG (Einkommensteuergesetz) wird die Pensionskasse wieder häufiger als Durchführungsweg genutzt. Mittlerweile gibt es ca. 150 bis 160 Pensionskassen auch als Aktiengesellschaft. Wie kann ich die Pensionskasse als Durchführungsweg nutzen. Es muss sich auch um ein Erstbeschäftigungsverhältnis (Steuerklassen 1-5) handeln. Sie vereinbaren auch mit Ihrem Arbeitgeber eine Entgeltumwandlung.

Der Arbeitgeber ist Versicherungsnehmer
Sie als Arbeitnehmer sind unwiderruflich bezugsberechtigt und erhalten die Versicherungsleistung bei Ablauf. Der Arbeitgeber überweist die Versicherungsbeiträge direkt an die Pensionskasse. Sie erhalten von der Pensionskasse die vereinbarte Versicherungsleistung mit Überschüssen.
Der Umwandlungsbetrag beträgt auch 4 % der Beitragsbemessungsgrenze der GRV (2544 € im Jahr 2008) Zusätzlich können nochmals bis 1800,00 € im Jahr steuersparend genutzt werden, falls § 40b noch nicht als betriebliche Altersvorsorge (Pauschalbesteuerung) in Anspruch genommen wurde.
Versteuert wird die Auszahlung oder lebenslange Rente
erst bei Fälligkeit ab dem 60. Lebensjahr. Ebenfalls müssen Krankenversicherungsbeiträge (gesetzlich Versicherte) bezahlt werden. Es gibt nur einen geringen Freibetrag. Es handelt sich auch um eine nach gelagerte Besteuerung.

Häufige Fragen zur Pensionskasse:
Portabilität (Arbeitgeberwechsel) Sie haben die Möglichkeit den Vertrag bei einem neuen Arbeitgeber fortzuführen.

Privat weiter zahlen?
Auch diese Möglichkeit ist bei der Pensionskasse denkbar. So geht der Versicherungsvertrag in Ihr Privatvermögen über und Sie bezahlen die Beiträge privat weiter.

Beitragsfreistellung?
Sie können Ihren Vertrag auch beitragsfrei stellen. Der Vertrag ruht und es werden keine weiteren Versicherungsbeiträge ein bezahlt. Der Vertrag ruht also bis zum Ablauf. In den meisten Fällen bis zum 60 Lebensjahr oder auch länger, maximal bis zum 67 Lebensjahr.

Träger der Versorgung ?
Die Pensionskasse ist der Träger der Versorgung und zahlt auch die Versicherungsleistung an den Arbeitnehmer. Sinnvoll ist die so genannte rückgedeckte Pensionskasse.
Insolvenzschutz bei Arbeitgeberinsolvenz?
Das unwiderrufliche Bezugsrecht hat der Arbeitnehmer. Bedeutet, das Geld der Arbeitnehmer ist gesichert und steht dem Arbeitnehmer zur Verfügung. Das Guthaben ist somit insolvenzgeschüzt.
Der Arbeitnehmer wird Versicherungsnehmer und kann den Vertrag privat weiterzahlen oder auch beitragsfrei stellen.

Ist der Vertrag Hartz IV sicher?
Da die betriebliche Altersvorsorge nicht vor dem 60. Lebensjahr aufgelöst werden kann, wird auch keine Anrechnung auf Hartz IV vorgenommen. Der Gesetzgeber fördert die betriebliche Altersvorsorge weiterhin mit der Sozialversicherungsfreiheit der Beiträge und stellt sie auch über die reine private Altersvorsorge.
Sie sollten deshalb in jedem Fall Ihre zusätzliche Altersvorsorge mit Hilfe Ihres Arbeitgebers aufbauen. Private Verträge müssen immer bei Hartz IV erst verbraucht werden, bevor staatliche Hilfe erfolgt. Im schlimmsten Fall muss der Versicherungsvertrag auch aufgelöst werden, selbst wenn daraus ein Verlust für den Versicherungsnehmer entsteht.
Auch die Pensionskasse ist eine gute Möglichkeit der betrieblichen Entgeltumwandlung. Sie ist in der Ansparphase ebenso wie die Anderen Durchführungswege der betrieblichen Altersvorsorge sozialversicherungsfrei und steuerbefreit.

Wir haben den richtigen Ansprechpartner (bundesweit) für Ihre Sicherheit, Ihre Wünsche, Ihren Versicherungsbedarf und Anlagebedarf.

DAS Netzwerk Dübbert und Partner
Kontaktformular,
Beratung und bedarfsgerechte Versicherungen aus einem Guss mit den Experten der betrieblichen Altersvorsorge. Wir bietet und vermitteln Ihnen die Spezialisten zu den jeweiligen Fachbereichen. IHK zertifizierte Versicherungsmakler, zertifizierte (gerichtlich zugelassene) Rentenberater, Ruhestandsplaner, unabhängige Finanzmakler, freie Finanzierungsexperten, Immobilienmakler, Investmentberater, Unternehmensberater, NewPlacement,  OutPlacement, Karriere Coaching, alle Fachrichtungen von Rechtsanwälte, Steuerberater, Notare, Wirtschaftsprüfer, Stiftungsberater.