Dübbert & Partner DAS NETZWERK, Versicherungsprüfung, Anlageprüfung, leistungsorientierte und beitragsoptimierte Tarife, das Auswerten des "Kleingedruckten" durch Fachmakler (biometrische Risiken), Fachanwälte (Bank- und Kapitalmarktrecht), gerichtlich zugelassene Rentenberater.

>Zum Datenschutz finden Sie die Ausführungen hier unter diesem Link<

Beiträge

Drucken

KMU, kein Überblick bei Versicherungen

Geschrieben von Doris Dübbert am . Veröffentlicht in Versicherung News

Bewertung:  / 0
SchwachSuper 

Kontaktformular, DAS Netzwerk Dübbert u. Partner, Kompetenz aus einer Hand

Kleine und mittelständische Betriebe (KMU) sind oft unwissend

Fragt man die Verantwortlichen in den klein und mittelständischen Betrieben (KMU) zum Thema Versicherungen, Haftung und Umwelthaftung kommt wenig dabei heraus. Versicherungsmakler lösen das Problem. Aber, oftmals werden die "privaten" Versicherungsvertreter mit den Versicherungen betraut und diese Ausschließlichkeitsvertreter haben oftmals keine bis wenig Ahnung vom Risiko der Betriebe.

Firmeninhaber und Verantwortliche
Viele der Verantwortlichen sehen ebenfalls Versicherungen eher als lästige Angelegenheit an. Erstaunlich ist, dass viele gar nicht wissen was sie monatlich an Versicherungsprämien zahlen und wie viele Policen überhaupt vorhanden sind. Das bei diesem "Desinteresse" im Schadensfall die ganze Existenz auf dem Spiel stehen kann, scheint wenig zu beeindrucken. Einzig die Firmen-Rechtsschutzversicherung erfreut sich besonderer Beliebtheit.

Risiko verkannt, wer ersetzt den Schaden
Eine Rechtsschutzversicherung trägt je nach Tarifwahl die Kosten vom Rechtsanwalt, die Gerichtskosten, Gutachter-Kosten, etc. Haben Sie den entstandenen Schadens zu verantworten, so zahlen Sie auch die Folgen davon. Bestes Beispiel die Umwelthaftung. Den wenigsten Firmeninhabern und Chefs der KMUs ist dieses Gesetz der Umwelthaftung wirklich im Detail bekannt. Gleiches gilt für die D & O Police / Directors ans Officers Liability Insurance.

Kreditausfallversicherung und Sachversicherung
alles was man wirklich sehen kann wird noch als Wichtig erachtet. Gefahren und Risiken welche nicht wirkliche sichtbar sind stoßen auf taube Ohren. Wenn der Kunde nicht mehr zahlen kann, dann wird der Rechnungsbetrag sichtbar. Was an Maschinen da steht, ist ebenfalls wichtig. Was aber passiert bei einer Betriebsunterbrechung? Was bei geltend gemachten Ansprüchen gegen den Firmeninhaber? Geschäftsführer, Prokuristen, etc.?

Genaueste Risikoanalyse
Um einem Betrieb wirklich ins Bewusstsein zu rufen welche Risiken die Existenz der Firmeninhaber und deren Mitarbeiter treffen kann muss die Risikoanalyse vom Versicherungsmakler und den dazugehörigen Versicherern genauesten ein-gewertet werden. Zwischen Tür und Angel ist da nichts gewonnen. Mit anderen Worten, die Mitarbeit der Verantwortliche ist gefragt. Das kostet Zeit und ist oftmals eine längere Angelegenheit. Aber, einmal richtig gemacht, erspart es im Schadensfall jede Menge Ärger und sichert dazu die Existenz der Chefs und deren Mitarbeiter.

Viele Unternehmen sitzen auf einem Pulverfass
In den Großbetrieben beschäftigen sich Großmakler mit den Risiken der Unternehmen. Oftmals gibt es dafür in den Firmen eine eigene Abteilung. Bei den KMUs wird das sträflich vernachlässigt. Hier soll der Versicherungsvertreter die Sache richten. In Deutschland zählen zirka 3,5 Millionen zu den mittelständischen Betrieben. Die Kleinbetriebe sind hier nicht eingerechnet. Die Haftung und die Risiken sind die Gleichen wie in einem Großkonzern oder in einer großen Firma.

Rechtsanspruch betriebliche Altersvorsorge
Haftung des Unternehmens bei der Geschäftsführerversorgung. Was passiert bei der Unterdeckung der Versorgungszusagen?  Es genügt eben nicht wenn der Firmenchef verkündet "bei uns will keiner die betriebliche Altersvorsorge haben". Könnten Sie das als Chef, Vorstand oder Geschäftsführer vor dem Arbeitsgericht beweisen? Der Mitarbeiter hat einen Rechtsanspruch auf die betriebliche Altersvorsorge.

Die Berufsunfähigkeitsversicherung und die Dread Disease Versicherung für die Firmenchefs und die Führungskräfte gehören auch zum Sicherheitspaket. Ebenfalls gehört die Risikolebensversicherung ins "Gepäck" der Firmeninhaber.

Diese Versicherung sollte jeder arbeitende Mensch haben.

Versicherungen sind mehr als lästig, nämlich notwendig oder Pflicht

Fühlen Sie sich sicher mit Ihren Betriebsversicherungen, kennen Sie das Risiko und die dazugehörigen Policen? Wissen Sie was versichert ist und was nicht versichert ist? Wissen Sie wie viel Ihre Firmenversicherungen kosten? Kennen Sie die Preisunterschiede bei Versicherungen? Können Sie diese Fragen mit JA beantworten?

Wenn nicht:

DAS Netzwerk Dübbert und Partner
Die Experten der Fachbereiche: Unabhängige Versicherungsmakler, Finanzmakler, Honorarberatung, PKV-Spezialisten, registrierte Rentenberater (gerichtlich zugelassen), Investmentberater, Experten Rohstoffe und Edelmetalle, Spezialisten zur betrieblichen Altersvorsorge, Finanzierungsspezialisten, Fördermittelberater, Existenzgründungsberater, Firmennachfolgeregelung, Immobilienberater, Steuerberater, Rechtsanwälte aller Fachrichtungen, Wirtschaftsprüfer, Honorarberater, Stiftungsberater und Notare.  Experten der bAV Prüfungen bei Versorgungszusagen oder deren Einrichtung.

Dübbert u. Partner DAS NETZWERK
Zukunft braucht Sicherheit durch IHK zertifizierte Versicherungsmakler, Finanzmakler u. Mehr.  

Zum Kontaktformular für Ihre Fragen zur Versicherungsprüfung.