Dübbert & Partner DAS NETZWERK, Versicherungsprüfung, Anlageprüfung, leistungsorientierte und beitragsoptimierte Tarife, das Auswerten des "Kleingedruckten" durch Fachmakler (biometrische Risiken), Fachanwälte (Bank- und Kapitalmarktrecht), gerichtlich zugelassene Rentenberater.

>Zum Datenschutz finden Sie die Ausführungen hier unter diesem Link<

Beiträge

Drucken

Riester-Verträge im Einbruch

Geschrieben von Doris Dübbert am . Veröffentlicht in Vorsorge

Bewertung:  / 0
SchwachSuper 

 

Riesterumsatz rückläufig

War bislang durch so manchen Strukturvertrieb und der Eigenwerbung des Herrn Walter Riester die Riester Rente "der Renner", so werden nunmehr und erstmalig rückläufige Zahlen gemeldet.  Offiziell wird das auf die „schwachen“ Fonds und die Finanzkrise geschoben. Jetzt will Rainer Brüderle (Wirtschaftsminister FDP) die Rentengarantie der gesetzlichen Renten kippen.

Schlauer Verbraucher?

Gut möglich das der gering verdienende Verbraucher mit Jahres-Einkommen von 10.000 Euro bis 20.000 Euro, die Herr Riester mit Banken und "Finanzvertrieben" so heiß umworben hat, gemerkt haben das er für den Staat spart, wenn er später im Rentenalter in die Grundsicherung fällt.  

Riester Förderung

Das sich ein Riester-Vertrag bei Geringverdienern nicht auszahlt, wurde in unseren diversen Beiträgen hinreichend erklärt. Selbst die Eigenheimrente (Wohn-Riester) hat so ihre Tücken. Was aber wesentliche dramatischer zu Buche schlägt, sind die teilweise horrenden Vertriebskosten, Verwaltungskosten und Provisionen, die an Banken und Strukturvertrieb gezahlt werden. Teilweise sind diese "Kosten" so hoch, das die gesamte Riester-Förderungen damit aufgefressen werden.
Das hat Herr Riester leider nie erzählt, wenn er in eigener Sache und gegen Honorar versteht sich, Werbung in eigener Sache gemacht hat.  

Ein großer Strukturvertrieb

Dessen Chef hat sich noch damit gerühmt das neue Provisionen in die Kassen gespült wurden. Lebensversicherung gekündigt, Riester installiert, Provision kassiert, tschüss Kunde.
Das Millionen von kleinen Sparern auf Kreuz gelegt werden, für die eigene Provisionsmaximierung, hat dieser saubere "Finanzchef" tunlichst verschweigen.
Dafür hatte Er aber das Jahresendergebnis "seiner Versicherung" gerettet. Bislang saß auch noch Altbundeskanzler Kohl im Aufsichtsrat. Diesen Posten hat nun der Sohn des "Finanzchefs" übernommen.  

Wenn sich Politik mit Finanzen mischt

Duzfreunde und "Stammtischbrüder", was wunder das die Lobbyarbeit hervorragend funktioniert. Auf Kosten der kleinen Sparer und derer die das glauben was die "Vermögensberater" erzählen. Die teilweise mit eher rüden Methoden dem Verbraucher zu Laibe rücken.
Provisionen stehen hier ganz oben auf der Agenda.

Oder glauben Sie wirklich das solche Kloppertruppen Ihr Wohlergehen im Blick haben.  
Sie irren, stimmen die Umsatzzahlen nicht, dann geht der Versicherungsvertreter. Glasklare Vorgaben, Stückzahlen, Beitragseinnahmen und Umsatzzahlen sind der Maßstab dieser Strukturvertriebe. Nicht mal der "eigene Mitarbeiter" zählt. Denn diese Vertreter sind nicht Angestellte in diesen Finanzvertrieben und Strukturvertrieben.  

Scheinselbständigkeit?

Geschickt werden die Gesetze der Scheinselbständigkeit ausgehebelt. Das Risiko der "Selbständigkeit" trägt der Vertreter mit allen Pflichten und ohne Rechte.
In keiner Branche ist die Durchdringung der Scheinselbständigkeit so hoch wie in der Versicherungsbranche und Finanzdienstleistungsbranche. Diese Lobby der "Finanzchefs" aus den Strukturvertrieben und Finanzvertrieben ist sprichwörtlich.  

Aber was Wunder, wenn sich Politik mit Geld trifft  

Wollen Sie saubere Beratung, transparente Beratung, wollen Sie nicht die staatlichen Förderungen den Strukturvertrieben opfern? Dann sollten Sie sich mehr um Ihre Finanzen kümmern und bei verschiedenen Anbietern nachfragen und Angebote einholen.

Versicherungen und Banken sind mehr als Kreativ wenn es um das Verstecken von Kosten und Provisionen geht. Da wird "Kosmetik" bis zum Abwinken betrieben.
Die Lobbyisten der Strukturvertriebe wissen schon warum sie die Honorarberatung gerne Totgesagte wüsten.  

Fragen, lesen und der Blick ins Kleingedruckte hilft schon mal weiter. Explizit nach den Kosten fragen und diese schriftlich nachweisen lassen. Wer nichts zu verbergen hat und fachkundige Beratung in seinem jeweiligen Fachbereich abliefert, der wird Ihnen auch offen Rede und Antwort stehen und muss nicht rummauscheln und rumdrucksen.

Zu Fragen an den Honorarberater nutzen Sie bitte unser Kontaktformular.