Dübbert & Partner DAS NETZWERK, Versicherungsprüfung, Anlageprüfung, leistungsorientierte und beitragsoptimierte Tarife, das Auswerten des "Kleingedruckten" durch Fachmakler (biometrische Risiken), Fachanwälte (Bank- und Kapitalmarktrecht), gerichtlich zugelassene Rentenberater.

>Zum Datenschutz finden Sie die Ausführungen hier unter diesem Link<

Beiträge

Drucken

Sparen vom Risiko trennen, warum

Geschrieben von Doris Dübbert am . Veröffentlicht in Finanzen

Bewertung:  / 1
SchwachSuper 

 

Verträge mit Beitragrückgewähr und anderer Blödsinn

Beispiel: Oma will für Ihren Enkel, Enkelin, eine Unfallversicherung abschließen. Eine Unfallversicherung ist eine Risikoversicherung gegen bleibende gesundheitliche Beeinträchtigungen nach einem Unfall. Die Beitragsrückgewähr, damit Oma oder Enkel Geld zurück bekommen ist eine Lebensversicherung, welche in die Unfallversicherung mit eingebaut ist. Was wollte Oma haben? eine Unfallversicherung oder eine Lebensversicherung. Angedacht war eine Unfallversicherung....

Was nun, Lebensversicherung oder Unfallversicherung?

Der Vertreter bekommt also Provision für die Lebensversicherung und die Unfallversicherung. Allerdings ist die Provision für die (Risiko) Unfallversicherung richtig mickerig. Also wird die Provision durch eine Lebensversicherung aufgepeppt. So einfach ist das. Zwei Verträge in einem Vertrag. Dieser Blödsinn ist wirklich nicht zu toppen.

Berufsunfähigkeitsversicherung oder Zusatz

Der Opa will für den Enkel einen Sparvertrag abschließen damit der Enkel, die Enkelin mal studieren kann. Der Vertreter verkauft eine Lebensversicherung, weil sparen und darin enthalten, eine Berufsunfähigkeitszusatzversicherung (BUZ), weil Risiko. Blödsinn Nummer Zwei.
Was will Opa, für den Enkel, Enkelin sparen!! Was sucht die BUZ im Sparvertrag. Wieder 2 Verträge aus denen Provisionen an den Versicherungsvertreter fließen.

Papa und Mama

Mit Hilfe von Oma und Opa wollen Mama und Papa eine Immobilie kaufen. In der Finanzierung stecken dann: eine Lebensversicherung, eine Risikolebensversicherung, eine Riester-Vertrag, eine Berufsunfähigkeitsversicherung und weil es gerade so schön ist mit dem Provisionen verdienen, auch gleich noch eine Restschuldversicherung und ein hauseigener Fondssparplan der Bank. Zählen wir mal zusammen: 6 Verträge in einer Finanzierung. Der Bankberater bekommt bestimmt einen „Orden und eine Beförderung“ durch seinem Vorgesetzten. Wenn der Bankberater noch cleverer ist, dann haben Sie auch noch die Gebäudeversicherung, die Hausratversicherung und die „private Arbeitslosenversicherung“ mit im Paket.

Welche Versicherungen liegen zu hause im Schrank?

Genau, ALLE, Sie wollten nur eine Finanzierung für Ihre Immobilie. Aber, widersprechen haben Sie sich auch nicht getraut, schließlich waren Sie ja froh eine so „günstige“ Finanzierung bekommen zu haben. Jetzt sollten Sie mal Ihre monatlichen Belastungen zusammen rechnen. Was bleibt von der „günstigen“ Finanzierung jetzt noch übrig?

Das es auch anders geht, dass beweisen wir Ihnen. Sparen vom Risiko trennen

Kassensturz, was ist an Versicherungen und Kapital vorhanden

Was wird dringen zur Absicherung und Besicherung benötigt. Welche vorhandenen Policen müssen auf den neusten Stand gebracht werden. Warum brauchen Sie eine Lebensversicherung? Oder die 2. oder 3. Lebensversicherung, den 2. oder 3. Fondssparplan, die Wievielte Versicherung brauchen Sie noch? - Der Bankberater und der Versicherungsvertreter sind so nett gewesen und haben alles ganz „logisch“ erklärt. „so viel Versicherung wie nötig, so wenig Versicherung wie möglich
mit Ihrem Geld können Sie was besseres anfangen als Versicherungen zu Sponsern! Risiko vom Sparen trennen!

Dübbert u. Partner DAS NETZWERK

Zukunft braucht Sicherheit durch IHK zertifizierte Versicherungsmakler, Finanzmakler und Mehr. Telefon 033436-376393. Wir geben keine Anfragen an fremde „Vermittler“ weiter. Alle Anfragen werden von den Experten der jeweiligen Fachbereiche bearbeitet.

  • Sie wollen das Risiko vom Sparen trennen?
  • Sie wollen flexibel Sparen und Finanzieren?
  • Sie wollen weg vom reinen Sparen in Geldwerte und interessieren sich für Sachwerte?
  • Sie wollen eine sichere Planung für Ihre Finanzen und Ihrer Altersvorsorge?
  • Sie wollen für Ihr Alter vorsorgen? Aber nicht die staatliche Förderung dem Vertreter opfern?
  • Sie wollen zur Riesterförderungen und zur Riester Rente saubere Informationen?
  • Sie wollen sich selbstständig machen, möchten sich in Versicherungsfragen und Vorsorge (Rürup Rente)beraten lassen?
  • Sie wollen die Fragen zu Ihrer Renteninformation oder Ihrem Rentenbescheid erklärt haben?
  • Sie wollen aus der gesetzlichen Krankenkasse in die private Krankenversicherung wechseln?
  • Sie wollen wissen warum die Absicherung der Arbeitskraft das Wichtigste überhaupt ist?
  • Sie wollen endlich Ordnung in Ihre Versicherungsunterlagen bringen, auf dem neusten Stand sein?
  • Sie wollen überflüssige Versicherungen los werden, zu hohe Versicherungsbeiträge nicht mehr bezahlen?
  • Sie wollen aktuelle Versicherungen für Ihre gesicherte Zukunft abschließen?
  • „Information ist die Reduktion von Ungewissheit.“ Professor Josef Koblitz