Dübbert & Partner DAS NETZWERK, Versicherungsprüfung, Anlageprüfung, leistungsorientierte und beitragsoptimierte Tarife, das Auswerten des "Kleingedruckten" durch Fachmakler (biometrische Risiken), Fachanwälte (Bank- und Kapitalmarktrecht), gerichtlich zugelassene Rentenberater.

>Zum Datenschutz finden Sie die Ausführungen hier unter diesem Link<

Beiträge

Drucken

Die Spenden der Superreichen

Geschrieben von Doris Dübbert am . Veröffentlicht in Finanzen

Bewertung:  / 0
SchwachSuper 

 

Autor: Doris Dübbert. DAS Netzwerk Dübbert u. Partner. Service-Formular

Keine Steuern, dafür Spenden

Welt verkehrt? Da zicken die Politiker der jetzigen Regierung an der Erbschaftssteuer herum, an höhere Steuer für die "Besser-verdienenden", an der Vermögenssteuer und Spekulationssteuer, Unternehmensbesteuerung, etc., gleichzeitig wollen die gleichen Politiker, nach amerikanischen Vorbild, die Superreichen zum Spenden ermuntern.

Immerhin gibt es weltweit 1011 Milliardäre, 60 davon in Deutschland, 7 sind jünger als 50 Jahre. (Quelle: "Spiegel")

Vorbild Amerikas Superreiche?

40 Milliardäre, unter anderem Investment-Guru Warren Buffett, Microsoft-Gründer Bill Gates und Co. spenden mindestens die Hälfte Ihrer Vermögens für wohltätige Zwecke. Warren Buffett will sogar 99 Prozent seines Vermögens spenden. Wohltätigkeit oder das Gewissen frei kaufen? Während in Deutschland fleißig am Kauf von Steuerhinterzieher CD´S "gebastelt" wird, schreiten die Amerikaner zur Tat. Wie immer sind die Meinungen dazu recht unterschiedlich.  

SPD und Grüne findet Spenden gut

SPD und Grüne fordern zum Spenden. Das damit die desolate finanzielle Lage des deutschen Staats nicht verbessert wird bleibt mal außen vor. Mit anderen Worten, der Staat klinkt sich aus der sozialen Verantwortung aus und überlässt es den "Superreichen" nach Gut-will diese Lücke zu schließen. Die Deutschen "Superreichen" sollen es also richten. Das davon weder die sozialen Sicherungssysteme noch die Hartz IV Empfänger, noch die allein Erziehenden was haben ist egal, Hauptsache Spenden.

Verdrehte Welt der Finanzen

Vorne rettet der deutsche Staat mit Milliarden die Banken und Großverdiener, Abwrackprämie, Kurzarbeitergeld (gegen ca. 850 Firmen wird wegen Missbrauchs ermittelt) und gleichzeitig wird über die Spitzensteuersätze, die Erbschaftssteuer, die Spekulationsgewinne, Besteuerung von Veräußerungen und der Vermögenssteuer gestritten wie auf einem orientalischen Basar. Und die Großkonzerne, Arbeitgeberverbände und DAX Konzerne drohen bei Lohnerhöhungen und Steuererhöhungen, etc. mit dem Verlust von Arbeitsplätzen.

Erpressbare Regierung

Wie sagte neulich ein Reporter bei dem Porträt von Deutschbankchef Herrn Josef Ackermann, "Merkel ist nicht an der Macht, Merkel regiert". Wobei man regieren vom "Volk" aus betrachtet so oder auch ganz anders sehen kann. Der Spruch "die Armen werden immer ärmer und die Reichen immer reicher" soll also nun ala Amerika mit Spendenaufrufe "ausgeglichen" werden. Bleibt die Frage wem kommen die Spenden zu gute und was würde davon im eigenen Land verbleiben.

Und nicht zu vergessen, Spenden sind steuerlich absetzbar. Also auch noch weniger Steuereinnahmen durch Spendenquittungen.
Kann ja sein, dass die "schwäbische Hausfrau" und ich, weil ebenfalls weiblich, nur die ganze Finanzpolitik nicht mehr verstehen? 

Sie SPD mit "S" für sozial und die CDU, CSU mit dem "C" für christlich?

Ein Grund der Reformation unter Luther mit den 95 Thesen war der Ablasshandel des damaligen Papstes. Also einmal Beichten und Spenden, schon ist die Welt wieder in Ordnung. Ein Schelm der böses denkt ...
Was steht aber nun wirklich für "S" und "C" in den Parteien? Jedenfalls mal nicht das was sich der Wähler und Bürger so vorstellt. Nehmen wir mal die Laufzeitverlängerungen er AKW´S gegen Geld. Was anders ist das als ein "Ablasshandel"?

Verbindet man "S" mit sozial und "C" mit christlich, stellt sich mir die Frage für wen diese beiden Buchstaben wirklich nützlich sind. Das unsere Welt vor einem Finanzkollaps, Kernschmelze steht ist zwischenzeitlich fast jedem Klar. Die Druckerpressen für Banknoten laufen so schnell wie die Schuldenuhr. Die Beschwichtigungen und Beschönigungen seitens der Politiker sieht man in der Glaubwürdigkeit an den Umfragewerten der einzelnen Parteien.  

Land in Sicht Staatsverschuldung?

Nein. Der normale Bürger, der Mittelstand, die Arbeitnehmer werden weiter abgezockt damit die "Reichen" spenden können. Und so schließt sich der Kreis. Die Entscheidung kann nur sein raus aus Geldwerten und rein in Sachwerte. Man muss nicht schwarz malen um die Tragik der weltweiten Staatsverschuldungen und deren Auswirkungen zu erkennen.  

Dübbert u. Partner DAS NETZWERK

Zukunft braucht Sicherheit durch IHK zertifizierte Versicherungsmakler, Finanzmakler und Mehr. Alle Anfragen werden von den Experten der jeweiligen Fachbereiche bearbeitet.

Sie wollen das „Kleingedruckte“ verstehen? Sie wollen weg vom reinen Sparen in Geldwerte und Informationen zu Sachwerten? Sie wollen endlich das Risiko vom Sparen trennen? Sie wollen saubere Informationen zu Immobilien und der Finanzierung? Sie wollen für Ihr Alter vorsorgen? aber nicht die staatliche Förderung dem Vertreter opfern! Sie wollen eine sichere Planung für Ihre Finanzen und der Altersvorsorge? Sie wollen zur Riesterförderungen und zur Riester Rente saubere Informationen? Sie wollen sich selbstständig machen, Versicherungsfragen und Vorsorge? Sie wollen die Fragen zu Ihrer Renteninformation, Ihrem Rentenbescheid erklärt haben? Sie wollen den Sozialversicherungsstatus prüfen lassen. Sie wollen aus der gesetzlichen Krankenkasse in die private Krankenversicherung wechseln?
Sie wollen wissen warum die Absicherung der Arbeitskraft das Wichtigste überhaupt ist?

„Information ist die Reduktion von Ungewissheit.“ Professor Josef Koblitz