Dübbert & Partner DAS NETZWERK, Versicherungsprüfung, Anlageprüfung, leistungsorientierte und beitragsoptimierte Tarife, das Auswerten des "Kleingedruckten" durch Fachmakler (biometrische Risiken), Fachanwälte (Bank- und Kapitalmarktrecht), gerichtlich zugelassene Rentenberater.

>Zum Datenschutz finden Sie die Ausführungen hier unter diesem Link<

Beiträge

Drucken

Was kostet ein Studentenleben

Geschrieben von Doris Dübbert am . Veröffentlicht in Finanzen

Bewertung:  / 2
SchwachSuper 

 

Autor: Doris Dübbert. Dübbert und Partner das Netzwerk. Kontakt-Formular

Studenten und Studentinnen in der Kostenfalle?

Die neuen Semester beginnen und die Rechnerei geht los. Die Einen kommen ganz gut über die Runden, die Anderen gehen Jobben um finanziell über die Runden zu kommen.
Was kostet aber ein Studentenleben nun wirklich im Durchschnitt in Deutschland? Der Kampf um die Abschaffung der Studiengebühren vom bis zu 500 Euro pro Semestern und diverse "Nebenkosten" machen ein Studentenleben alles andere als lustig und Stress frei. Dazu kommt, dass das BAföG 2010 nicht erhöht wird.

Um so wichtiger ist es bei der Ausgabenseite genau zu rechnen

Besonders Versicherungsverträge, da kommt auch ein Student, eine Studentin nicht ganz darum herum, genau unter die Lupe zu nehmen. Besonders wichtig ist schon für den Studenten, die Studentin die Berufsunfähigkeitsversicherung. Denn ganz gefahrlos ist das Studentenleben und die Hobbys so mancher Studenten nicht.

DAS Netzwerk Dübbert und Partner begleitet Sie durch Ihr Studentenleben mit Versicherungen nach dem Motto: "so viel Versicherung wie nötig, so wenig Versicherung wie möglich". Geld kann man durchaus sinnvoller als für Versicherungen ausgeben!

Denn auch die Rente kommt "plötzlich"!

Durchschnittliche monatliche Ausgaben eines Studenten, einer Studentin

Die Ausgaben sind sicherlich von Studienort, Stadt, zu Studienort unterschiedlich. Im Durchschnitt fallen bei einem Studenten einer Studentin folgende Kosten pro Monat an.

Miete pro Monat einschließlich der Nebenkosten ca.: 260 Euro. Ernährung: ca. 160 Euro. Kleidung und Körperpflege: ca. 60 Euro. Ausgaben für ein Auto: 130 Euro. Öffentliche Verkehrsmittel: ca. 35 Euro. Krankenversicherung, Arztkosten, Medikamente: ca. 75 Euro. Kommunikation, Fernsehgebühren, Internet, Telefon: ca. 50 Euro. Lernunterlagen, Bücher, Schreibbedarf, etc. ca. 40 Euro.

Gesamtsumme aller festen Ausgaben ohne Studiengebühren und sonstigen Studien-"Nebenkosten": 810 Euro pro Monat.

Am Ende vom Geld viel Monat übrig?

Die meisten Studenten, Studentinnen sind über die Versicherungen der Eltern weiter Familien versichert. Die Altersgrenze liegt beim vollendeten 25. Lebensjahr. Wird das Studium nach dieser Altersgrenze fortgesetzt, fallen zusätzliche Versicherungsbeiträge an. Kommen noch einige Semester im Ausland dazu, müssen die Versicherungen neu geprüft und geregelt werden.

Besonders die Krankenversicherung (Pflicht), die Berufsunfähigkeitsversicherung sollten ein MUSS sein. Im Ernstfall einer Erwerbsminderung kann das zu einer lebenslangen finanziellen Belastungen werden. Sowohl für den Studenten als auch für die Eltern.
Ist der Student, die Studentin verheiratet und hat Kinder, kommen erneute Kosten dazu. Besonders auch in der Hinterbliebenenversorgung. Und die Frage "was kostet ein Kind" steht erneut für die Eltern im Raum.

DAS Netzwerk Dübbert u. Partner bietet immer die richtigen Ansprechpartner

für Ihre Fragen. Kontaktformular. Berlin und bundesweit. Ihre Anfragen werden ausschließlich über die Experten der Fachbereiche bearbeitet.

PKV-EXPERTEN - BERUFSUNFÄHIGKEITSEXPERTEN - VERSICHERUNGSMAKLER - zertifizierte (gerichtlich zugelassene) RENTENBERATER - HONORARBERATER - IMMOBILIENBERATER – EXPERTEN für GOLD, SILBER, ROHSTOFFE – EDELHÖLZER - INVESTMENTBERATER - freie FINANZPLANER - FINANZIERUNGSSPEZIALISTEN – FÖRDERMITTELBERATER - STEUERBERATER - RECHTSANWÄLTE aller Fachrichtungen - WIRTSCHAFTSPRÜFER - STIFTUNGSBERATER – NOTARE - FINANZIERUNGSSPEZIALISTEN – unabhängige VERSICHERUNGSMAKLER - UNTERNEHMENSBERATER.