Dübbert & Partner DAS NETZWERK, Versicherungsprüfung, Anlageprüfung, leistungsorientierte und beitragsoptimierte Tarife, das Auswerten des "Kleingedruckten" durch Fachmakler (biometrische Risiken), Fachanwälte (Bank- und Kapitalmarktrecht), gerichtlich zugelassene Rentenberater.

>Zum Datenschutz finden Sie die Ausführungen hier unter diesem Link<

Beiträge

Drucken

Abschlussgebühr bei Bausparverträgen

Geschrieben von Doris Dübbert am . Veröffentlicht in Immobilien-Anlage

Bewertung:  / 0
SchwachSuper 

 

Abschlussgebühren bei Bausparverträgen

Ein rechtskräftiges Urteil zur Provision und den Abschlussgebühren

Der Bundesgerichtshof hat die Abschlussgebühren der Bausparkassen gebilligt. Aktenzeichen: Bundesgerichtshof XI ZR 3/10. Das Urteil ist rechtskräftig. Verbraucherschutzzentralen hatten gegen die Abschlussgebühren von 1 Prozent der Bausparsumme geklagt.

Musterprozess gegen Schwäbisch Hall Bausparkasse

Die Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen hatte die Klage angestrebt, da sie eine Benachteiligung der Neukunden im Abschluss eines Bausparvertrages durch die Abschlussgebühr sah. So werden beispielsweise beim Abschluss eines 30.000 Euro Bausparvertrags 300 Euro an Provisionen, Abschlussgebühr fällig. Diese Abschlussgebühr bleibt auch bei vorzeitiger Kündigung oder bei Nichtinanspruchnahme eines Bauspardarlehens unverändert bestehen.

Provision oder Honorarberatung?

Wenn die Verbraucherzentralen Provisionen "anklagen" so sollte fairerweise gesagt werden das Auskünfte bei den Verbraucherzentralen auch nicht um sonst zu haben sind. Zumal genau diese Verbraucherzentralen über Steuergelder finanziert werden. Immer wieder stellt sich die Frage ob eine Provision umgangen werden kann. Honorarberater beraten wie das Wort schon sagt gegen Honorar. Allerdings gibt es nicht für alle Sparten Nettotarife.

Bausparen als reiner Sparvertrag?

Im Prinzip ist es sinnlos einen Bausparvertrag abzuschließen wenn nicht der Wunsch zum Eigenheim oder Sanierung der Selben dahinter steht. Viele Vermögenswirksame Leistungen (VWL) fließen in einen Bausparvertrag was ebenfalls sinnlos ist. Hier wäre die VWL in einer betrieblichen Altersvorsorge (bAV) sinnvoller eingezahlt. Zumal bei einer VWL in einem Bausparvertrag die VWL die Steuer und die Sozialversicherungen durchlaufen was in der bAV nicht der Fall ist.

Macht Bausparen Sinn?

Wenn der Wunsch eine Immobilie zu erwerben dahinter steht sicherlich. Weniger Sinn macht eine Zwischenfinanzierung des Bausparvertrags bis dieser Bausparvertrag zuteilungsreif ist. Hypothekendarlehen sind zur Zeit günstig wie selten. Viele Bürger beschäftigen sich immer mehr mit dem Erwerb einer Immobilie. Richtig finanziert, gut durchdacht, realistisch geplant sicherlich eine gute Kapitalanlage. Unterscheiden muss man in eigengenutze Immobilie oder als reine Kapitalanlage zur Vermietung. 

Gesamte Finanzen müssen auf den Tisch

 

Wieviel Haus, Eigentumswohnung kann ich mir leisten. Wie lange ist die Hypothekenfinanzierung ausgelegt, wie lange läuft die Zinsfestschreibung, was passiert bei Arbeitslosigkeit oder Berufsunfähigkeit? Was passiert bei einer Scheidung mit den Schulden und der Immobilie? Wo soll gekauft werden, neu bauen oder gebraucht kaufen? Mit andern Worten, viele Fragen die geklärt werden müssen bevor der Wunsch in die Tat umgesetzt werden kann. Schlussendlich bleibt die Frage des Eigenkapitals. Macht ein Riester-Eigenheim-Renten-Vertrag Sinn? Altersvorsorge mit Immobilien? 

Experten zu Immobilien und Finanzierungen

 

DAS Netzwerk Dübbert und Partner

Die Experten der Fachbereiche geben Antworten, transparent und unabhängig von Banken und Versicherungen. Weitere Fragen bleiben die Versicherung beim Bauen oder Kaufen einer Immobilie. Eine Risikolebensversicherung ist ein Muss. Weitere Versicherungen? Bauherrenhaftpflicht, Rohbauversicherung, Gebäudeversicherung, Elementarschadenversicherung, Hausratversicherung, Unfallversicherung, und so weiter.

„Information ist die Reduktion von Ungewissheit.“ sagte schon Professor Josef Koblitz

Telefon: Berlin, Brandenburg und bundesweit unter: 033436-376393  oder nutzen Sie unser Kontaktformular. Ihre Anfragen werden ausschließlich über die Experten der Fachbereiche bearbeitet.