Dübbert & Partner DAS NETZWERK, Versicherungsprüfung, Anlageprüfung, leistungsorientierte und beitragsoptimierte Tarife, das Auswerten des "Kleingedruckten" durch Fachmakler (biometrische Risiken), Fachanwälte (Bank- und Kapitalmarktrecht), gerichtlich zugelassene Rentenberater.

>Zum Datenschutz finden Sie die Ausführungen hier unter diesem Link<

Beiträge

Drucken

Riester-Renten-Vertrag, wie und wer

Geschrieben von Doris Dübbert am . Veröffentlicht in Vorsorge

Bewertung:  / 0
SchwachSuper 

 

Riester Anbieter, nicht alle sind gut

Vorweg: die Zertifizierung der Riester-Renten-Produkte sagen lediglich was über die "Förderwürdigkeit" aus. Nichts über Kosten, Rendite und die Finanzkraft und die Verwendung Ihrer Beiträge innerhalb der Versicherungsgesellschaften. Daraus ergibt sich, dass aus einem "schlechten Riester-Vertrag" bis zu 25 Prozent weniger raus kommt als bei einem "guten Riester-Vertrag". Daher sollte vorher eine eingehende Beratung und ein eingehender Vergleich der Riester-Produkte erfolgt.

Was bekomme ich an Riesterförderung

Die Riester-Rente "feiert" 10 Jährige Bestehen. Zirka 13,8 Millionen Menschen besitzen einen Riestervertrag. Viele rufen die Riesterförderung nicht ab. Jeder Riester-Sparre erhält 154 Euro pro Jahr als Riester-Förderung. Unter 25 Jahre erhält der Riester-Sparer zusätzlich noch bei Abschluss eines Riester-Vertrags einmalig 200 Euro. Dazu kommen die Kinderzulagen von 300 Euro pro Kind wenn es nach dem 01.01.2008 geboren wurde. Voraussetzung für die Kinderzulage ist das das Kind Kindergeld berechtigt ist. Die Kinder-Riester-Sparzulage gilt bis maximal zum 25. Lebensjahr. Je nach "Eigenbeteiligung" seines Riester-Sparvertrag erhält der Riester-Sparer die sogenannte Riester-Förderung vom Staat.

Beispiel der Riesterförderung

Wenn ein Single im Jahr 30.000 Euro Brutto verdient, muss er um die volle Riesterförderung zu erhalten 4 Prozent (hier 1.200 Euro) aus seinem Brutto in den Riester-Vertrag stecken. Zahlt er weniger ein, wird die Riesterförderung dementsprechend gekürzt. Würde der Single also nur 2 Prozent seines Brutto in den Riestervertrag einzahlen, so würde er auch nur die Hälfte aus 154 Euro, also 77 Euro, erhalten.

Der Antrag der Förderung muss schriftlich beantragt werden oder per Dauerzulagenantrag erfolgen. Viele Riestersparer "vergessen und verschenken" diese Förderung weil der Förderantrag nicht gestellt wird. 2 Jahre rückwärts kann die Förderung beantragt werden. Also in 2011 noch für die Jahre 2010 und 2009. Die weiter zurückliegenden Jahre sind dann verloren.

Bis zum heutigen Tag wird die Auszahlung eines Riestervertrag mit der Renten-Grundsicherung verrechnet. Das kann also unter Umständen bedeutet das Sie für den "Staat gespart haben".

Gehen Sie vorzeitig in Rente als der Gesetzgeber es Ihnen zubilligt, gilt auch bei der gesetzlichen Rente der Rentenabzug lebenslang.

Wer kann riestern?

Pauschal könnte man sagen alle Menschen welche sozialversicherungspflichtig, rentenversicherungspflichtig sind. Darunter fallen: Angestellte, Beamte und beamtenähnliche Arbeitsverhältnisse (z. B. DO-Angestellte) damit fast alle Angestellte im öffentlichen Dienst, Seelotsen, Richter, und Berufssoldaten, Wehrdienstleistende, Zivildienstleistende, pflichtversicherte Selbständige z. B. Handwerker, Landwirte wenn sie pflichtversichert in der Altersvorsorge der Landwirte sind, alle Künstler, Publizisten, Journalisten und Autoren welche in der Künstlersozialkasse nach dem Künstlersozialversicherungsgesetz versichert sind, Bezieher von Lohnersatzleistungen, Krankengeldbezieher, Mutterschaftsgeldbezieher, Arbeitslosenhilfebezieher, Eltern während der Kindererziehungszeiten, geringfügig Beschäftigte auf 400 Euro Basis und Bezieher von Erwerbsminderungsrenten.

Die Steuer beim Riestervertrag

Die eigene Einzahlung, bleiben wir bei dem Single, also maximal 1.200 akzeptiert das Finanzamt als Vorsorgeaufwendung. Demzufolge sinkt das zu versteuernde Einkommen um diesen Betrag. Die Riester-Zulagen werden im Gegenzug verrechnet. Im Rentenbezug greift dann die Nachgelagerte Besteuerung mit allen Einkünften. Eventuell werden auch Krankenversicherungsbeiträge zur gesetzlichen Krankenversicherung fällig.

Kündigung eines Riestervertrags

Auch ein Riestervertrag kann gekündigt werden. Aber VORSICHT! alle bis zu diesem Zeitpunkt gewährten Zulagen und Steuervorteile müssen zurück erstatt werden. Fakt: Riester kündigen ist nicht zu empfehlen. Besser: wenn Sie feststellen das Sie in einem "schlechten Riestervertrag hängen" Diesen beitragsfrei stellen und gegebenenfalls einen neuen Riestervertrag abschließen. Der alte Vertrag läuft still weiter, das Guthaben verzinst sich auch weiter und am Ende bekommen Sie auch aus diesem Riester-Vertrag eine "Minirente" ausbezahlt. Allerdings ist es gut möglich das in Ihrem Riester-Vertrag kein Guthaben vorhanden ist, da die "Kosten" im Riestervertrag das "Guthaben" aufgebraucht hat. Siehe auch: Rentenlücke in der gesetzlichen Rente unbekannt

Anmerkung zum Einschluss von Zusatzversicherungen im Riestervertrag

Lassen Sie Zusatzversicherungen aus Ihrem Riester-Vertrag draußen. Zusatzversicherungen sind die Todesfallleistung, Berufsunfähigkeitsversicherung usw. Legen Sie den Riestervertrag still, sind auch die Zusatzversicherungen still gelegt. Außerdem gehen alle Zusatz-Beiträge zum Riester sparen, der Rendite ab. Risiko vom Sparen trennen!

Informationen und Vergleichen

Die Versicherungsmakler ermöglichen Ihnen einen unabhängige Beratung, neutrale Vergleiche unter den Riester-Anbietern und beraten Sie wie "sinnvoll" für Sie ein Riestervertrag ist oder ob ein stilllegen des alten Riester-Vertrags sinnvoll ist. Fragen an die Experten der Altersvorsorge können Sie über das Kontaktformular stellen oder unter Telefon: 033436-376393