Dübbert & Partner DAS NETZWERK, Versicherungsprüfung, Anlageprüfung, leistungsorientierte und beitragsoptimierte Tarife, das Auswerten des "Kleingedruckten" durch Fachmakler (biometrische Risiken), Fachanwälte (Bank- und Kapitalmarktrecht), gerichtlich zugelassene Rentenberater.

>Zum Datenschutz finden Sie die Ausführungen hier unter diesem Link<

Beiträge

Drucken

Abschlusskosten, Steuer, LV und RV

Geschrieben von Doris Dübbert am . Veröffentlicht in Finanzen

Bewertung:  / 0
SchwachSuper 

 

Marcus Kurmann Rechtsanwalt. Weitere Publikationen der Kanzlei F.E.L.S

Steuerliche Anerkennung von Abschlusskosten einer Lebens- oder Rentenversicherung

Quelle BFH, Urteil vom 28.10.2010, Az.: VIII B 44/10

Mit Urteil vom 28.10.2010 hat der Bundesfinanzhof entschieden, dass Abschlusskosten bei Lebensversicherungsbeiträgen nicht als Werbungskosten abziehbar sind, sondern Anschaffungsnebenkosten für den Erwerb einer Kapitalanlage im Sinne von § 20 EStG darstellen. Vorgenannte Entscheidung setzt damit die bisherige Rechtsprechung des Bundesfinanzhofes in dieser Sache fort. Bereits mit Urteil vom 06.11.2009, Az.: VIII B 186/09, war eine eben solche Entscheidung ergangen.

Nach § 20 (1) Nr. 1 EStG i. d. F. des AltEinkG gehört zu den Einkünften aus Kapitalvermögen für nach dem 31. Dezember 2004 abgeschlossene Verträge der Unterschiedsbetrag zwischen der Versicherungsleistung und der Summe der auf sie entrichteten Beiträge. Zu diesen Beiträgen zählten auch die Vermittlungsgebühren.

Diese seien im Zeitpunkt der Besteuerung der Leistung aus der Lebensversicherung von den Leistungen des Versicherers abzuziehen und zwar unabhängig davon, ob die Vermittlungsgebühr an die Versicherung selbst oder aufgrund eines gesonderten Vertrages an einen Dritten als Versicherungsvermittler entrichtet worden seien.

Weiter sei auch nicht ersichtlich, dass der Gesetzgeber mit der Neufassung des § 20 (1) Nr. 6 EStG durch das AltEinkG für die Abgrenzung zwischen Anschaffungsnebenkosten einer Kapitalanlage und sofort abzugsfähigen Werbungskosten neue Maßstäbe einführen wollte. Die vorgenannte Neuregelung beziehe sich insoweit nur auf die, von der Einordnung bestimmter Aufwendungen als Anschaffungsnebenkosten oder Werbungskosten, unabhängig vorzunehmende Ermittlung der aus den Versicherungen gezogenen Erträge, so der BFH mit Urteil vom 28.10.2010.

Bei konkreten Anfragen stehen wir Ihnen gerne mit einem Team aus Rechtsanwälten, Wirtschaftsprüfern, Steuerberatern und Diplommathematikern zur Beratung aller Aspekte zur Verfügung. Kontakt schriftlich oder Telefon 033436-376393

Mit freundlicher Genehmigung zur Veröffentlichung auf "DAS Netzwerk Dübbert und Partner" von: Marcus Kurmann Rechtsanwalt.