Dübbert & Partner DAS NETZWERK, Versicherungsprüfung, Anlageprüfung, leistungsorientierte und beitragsoptimierte Tarife, das Auswerten des "Kleingedruckten" durch Fachmakler (biometrische Risiken), Fachanwälte (Bank- und Kapitalmarktrecht), gerichtlich zugelassene Rentenberater.

>Zum Datenschutz finden Sie die Ausführungen hier unter diesem Link<

Beiträge

Drucken

Vertrauen in die Sozialsyteme schwindet zusehens

Geschrieben von Doris Dübbert am . Veröffentlicht in Krankenversicherung

Bewertung:  / 0
SchwachSuper 

 

Kein Vertrauen zum und mangelnde Gerechtigkeit im GKV-System

Der aktuelle Gesundheitsmonitor der Bertelsmann Stiftung und der Barmer GEK belegt eine massive Vertrauens- und Systemkrise. Wolfram- Arnim Candidus.

Präsident der Bürgerinitiative Gesundheit DGVP e.V., erklärt dazu:

"Seit 1989 setzt sich die Bürgerinitiative Gesundheit DGVP e.V. ehrenamtlich für die Ausrichtung des Gesundheitswesens auf die Belange und Interessen der Bürgerinnen und Bürger  ein. Von einem Bürger- und patientenorientierten Gesundheitswesen kann derzeit allerdings nicht im Entferntesten die Rede sein. Denn sage und schreibe 88,6% der Versicherten der gesetzlichen Krankenversicherung (GKV) haben nur ein geringes Vertrauen in das Gesundheitssystem.

Zusätzlich beklagen 90,2% von ihnen starke Gerechtigkeitsdefizite."

Laut Gesundheitsmonitor haben sich 78% der Befragten noch nie Informationen über die fachliche Qualität ihres Arztes besorgt. Ähnlich passiv haben sich die 73,1% der GKV-Versicherten verhalten, die noch nie nach Informationen gesucht haben, um gegen Ablehnungsbescheide der Krankenkassen vorzugehen. "Damit kommt zum Ausdruck, dass das Gros der Bürger längst resigniert hat und sich fatalistisch seinem Schicksal fügt", so Candidus weiter.

Von den befragten Bürgern mit nur geringen Systemvertrauen fühlen sich 49,2% unzureichend über die Auswirkungen von Reformen auf ihre eigene Gesundheitsversorgung informiert. "Die Konsequenz kann nur lauten, dass wir eine breit angelegte Kampagne brauchen: wir müssen die Bevölkerung motivieren, sich einerseits nachhaltig für die eigene Gesundheit und die Grundstrukturen des Versorgungssystems zu interessieren und sich andererseits persönlich in die Weiterentwicklung der Versorgung einzubringen."

Zur Veröffentlichung genehmigt für DAS Netzwerk Dübbert und Partner von: DGVP e.V.