Dübbert & Partner DAS NETZWERK, Versicherungsprüfung, Anlageprüfung, leistungsorientierte und beitragsoptimierte Tarife, das Auswerten des "Kleingedruckten" durch Fachmakler (biometrische Risiken), Fachanwälte (Bank- und Kapitalmarktrecht), gerichtlich zugelassene Rentenberater.

>Zum Datenschutz finden Sie die Ausführungen hier unter diesem Link<

Beiträge

Drucken

Bausparen für die Bildung mit staatlicher Förderung

Geschrieben von Doris Dübbert am . Veröffentlicht in Finanzen

Bewertung:  / 0
SchwachSuper 

 

Bildung und Erwerbsbiographie ist eine sichere Grundlage

Chancengleichheit, Finanzierung von Studium und Ausbildung?

Geht es nach Bundesbildungsministerin Schavan gibt es demnächst Bildungssparen mit staatlichen Zuschüssen ähnlich einem Bausparvertrag. Bundesfinanzminister Schäuble sagt nein, kein Geld da. SPD, Gewerkschaften Erziehung und Wissenschaft (GEW) rügen das angekündigte "Bildungssparen als unsozial. Einzig die Bausparkassen reiben sich die Hände und haben die fertigen Produkte bereits in der Schublade und warten nur auf "grünes Licht der Regierung.

Ausbildung und Studium kosten Geld

Gerade haben wir die verpfuschte Riester-Renten-Förderung halbwegs aus den Schlagzeilen, kommt die nächste staatliche Förderung für Ausbildung und Studium. Riester-Pflege mit staatlicher Förderung steht auch noch aus. Schön langsam fragt man sich doch wirklich wie viel staatliche Förderungen noch auf uns zu kommen. Oder ist es ein "Wahlgeschenk" an die Versicherungen und an die FDP?

Fakten der staatlichen Förderungen und Zuschüsse

Die, die es wirklich nötig hätten, nämlich die Kinder aus sozial- und finanziell schwachen Familien können sich die Beiträge zu eben Diesen "Versicherungen" nicht leisten. Wenn wir den Faden Aufgreifen, so sollte, laut Politik, eine Familie für die Altersvorsorge sparen, für die Bildung der Kinder, den täglichen Lebensbedarf decken und für die verkorkste Gesundheitspolitik noch Kranken-Zusatzversicherungen für die Zähne und Pflege abschließen. Nicht zu vergessen das sparen für das Eigenheim mit der Wohnriesterförderung.

Sparpaket und Förderung für den gehobenen Mittelstand und die "Besser verdienenden"?

Förderung für die Versicherungen?

Irgendwie haben die ganzen Versicherungen mit staatlicher Förderungen ein "Geschmäckle". Der Verwaltungsaufwand, die Förderanträge, die Förderwürdigkeit, Genehmigung, falsche Anträge, vergessen Förderungen,  zurück gebuchte Förderungen, Verwaltung so weit das Auge reicht. Kosten die zum Schluss, größtenteils die Förderungen auffressen und eben Diese Förderung in die Kassen der Versicherungskonzerne spülen. Von Falschberatungen und gekündigten Versicherungsverträgen gar nicht zu reden.

Versenkte Steuergelder?

Was wäre wenn die ganzen wohl gemeinten staatlichen Förderungen, Steuergelder nicht in Versicherungsverträge sondern in die Sozialen Sicherungssysteme fließen würden? Wenn die Kosten für das "Bildungspaket" der Frau von der Leyen (Familienministerin) direkt den Kindergärten, Kitas, Schulen und der Anstellung von Lehrkräften zu gute kämen?

Die es brauchen können es nicht bezahlen

und Die, Die es nicht brauchen werden gefördert. Mehr "Logik"... geht nicht. Bleibt nur eine Logik: Klientelpolitik? Die Bausparkassen stehen auf jeden Fall schon in den Startlöchern und können morgen liefern wenn die Politik heute grünes Licht gibt. Immerhin versprechen die Bausparkassen einen festen Zins sowohl für das Angesparte Guthaben als auch für die abgerufenen Kredite...