Dübbert & Partner DAS NETZWERK, Versicherungsprüfung, Anlageprüfung, leistungsorientierte und beitragsoptimierte Tarife, das Auswerten des "Kleingedruckten" durch Fachmakler (biometrische Risiken), Fachanwälte (Bank- und Kapitalmarktrecht), gerichtlich zugelassene Rentenberater.

>Zum Datenschutz finden Sie die Ausführungen hier unter diesem Link<

Beiträge

Drucken

Was ist eine gute Versicherung und Vorsorgeanlage?

Geschrieben von Doris Dübbert am . Veröffentlicht in Finanzen

Bewertung:  / 0
SchwachSuper 

 

Erwartungen und Tatsachen

Versicherungen sind ein Leistungsversprechen gegen Beitrag für die Zukunft. Nicht mehr und nicht weniger. Das Versicherungsvertragswerk regelt dann die Einzelheiten zu dem jeweiligen Produkt und der gewählten Versicherungsleistung.

Die Erwartung des Versicherungsnehmers

Der Kunde wünscht einen guten Service, eine umfassende Erklärung, Transparenz und seriöse Beratung. Im Leistungsfall eine schnelle Regulierung und wenig „Papierkram“.

Dagegen steht; dass der Preis für den Kunden vor Service, Beratung und Leistung kommt? So jedenfalls einer Umfrage zu Folge.
Das heißt; Niedrigster Preis zur maximalen Beratung, maximaler Service, maximaler Schadensregulierung plus Betreuung, in einem rundum „Sorglos-Paket“.

Leistungen, Service und Preis

Es ist keine Frage, die gleichen Leistungen einer Versicherungen oder Altersvorsorge kann man „teuer“ oder „billig“ einkaufen. Es ist kein Geheimnis das alle Produkte Kosten verursachen. Wie sieht es aber mit der Transparenz wirklich aus?

Schwer durchschaubare und versteckte Kosten

Der Erfindungsreichtum um Kosten zu verstecken ist fast „bewundernswert“. Genauso wie die Wortkreationen neuer Produkte. Heute heißt das im Neudeutsch nicht mehr „Billigtarif“ sondern „preis-sensible PKV-Tarife“. Wo liegt der Unterschied? Richtig: es gibt keinen.

Ein gutes Beispiel für „Kosten verstecken“ ist die Riester-Rente. Ich sehe das so: wenn die staatliche Förderung von den Kosten und Provisionen aufgefressen werden, ich es als Verbraucher aber nicht weis, ist das für mich schlichtweg Betrug. Verbrauchzentralen mahnen das seit Jahren an. Ebenso wie die versteckten Kosten bei Bankprodukten.

Wunsch und Wirklichkeit

Umsonst gibt es nichts. Egal wie die Werbesprüche auch aussehen mögen. Service, Beratung und Leistungen haben ihren Preis. Nehmen wir die private Krankenversicherung. „Privatpatient für 59 Euro im Monat“. Was sagt das über die Leistung aus? Nichts, außer der Kunde fällt darauf rein und dann sind wir bei Beitragserhöhungen von 10, 20 30 bis 60 Prozent wie jetzt bei der Central Krankenversicherung.

Für billig gibt es keine Leistungen

Ein gesundes Preis-Leistungsverhältnis muss der Ausgangspunkt für Ihre Entscheidung sein. Dabei muss nicht jedes „Risiko“ versichert sein. Je nach Geldbeutel kann das Eine oder Andere Schaden-Ereignis, Risiko, selber bezahlt werden.

Man muss wissen was man kauft und nicht glauben was man gekauft hat

Wie immer stehen wir Ihnen zu allen Fragen gerne zur Verfügung.

Bei Prämien-Erhöhungen haben Sie ein Sonderkündigungsrecht. Wissen ist Macht. Entscheiden kann ich nur wenn ich die Alternativen kenne. Und Alternativen gibt es immer. Sowohl im Preis als auch in den Leistungen.