Dübbert & Partner DAS NETZWERK, Versicherungsprüfung, Anlageprüfung, leistungsorientierte und beitragsoptimierte Tarife, das Auswerten des "Kleingedruckten" durch Fachmakler (biometrische Risiken), Fachanwälte (Bank- und Kapitalmarktrecht), gerichtlich zugelassene Rentenberater.

>Zum Datenschutz finden Sie die Ausführungen hier unter diesem Link<

Beiträge

Drucken

Onlinerechner und Onlineabschlüsse, Haftung

Geschrieben von Doris Dübbert am . Veröffentlicht in Versicherung News

Bewertung:  / 1
SchwachSuper 

Versicherer und der Umsatz

Jede Versicherung ist in unterschiedlichen Vergleichsportalen zu finden. So kann am Beispiel der KFZ-Versicherung im einen Portal die Versicherung X als günstigsten Anbieter aus weisen und das nächste Onlineportal die Versicherung Y als den günstigsten Anbieter ausweisen. Das zieht sich über alle Versicherungssparten von A wie Autoversicherung bis Z wie Zahnersatzversicherung hin.

Woher kommen die Unterschiede?

Zum einen davon das immer mehr Versicherungen eigene solcher Portale unterhalten oder das die Versicherung dem Online-Portal-Betreiber nicht genügend Provisionen bezahlt um dort gelistet zu sein. Im Klartext: Onlinevergleichsrechner sind nicht zwingend mit den günstigsten Beiträgen versehen.

Haftung?

Wer haftet für fehlerhafte Onlineabschlüsse? Fehlerhafte Angaben seitens der Kunden sind zwangsläufig vorprogrammiert. Wenn aber der Online-Portal-Betreiber fehlerhafte Produkte einstellt, so ist die Frage bis heute nicht geklärt wer dann haftet.

Wissen um Versicherungsbedingungen und Risiken

Wenn der Abschluss willige Kunde die Inhalte und die Versicherungsbedingungen / Tarifbedingungen nicht versteht, das Risiko nur unzureichend kennt, was dann? Leistungen werden oftmals von den Versicherern verweigert weil das Risiko gar nicht versichert ist. Mit anderen Worten: der Online-Kunde hat dann eben Pech gehabt.

Überblick und Information

Um sich einen ungefähren Überblick zu einer bestimmten Versicherung zu verschaffen sind diese Portale nicht von der Hand zu weisen. Geht es um das zu versichernde Risiko und die Leistungsinhalte wird der Kunde alleine gelassen. Dann kann er glauben das DAS Versichert ist um im Leistungsfall eines besseren belehrt zu werde.

Eigenvertrieb am Makler vorbei. Haftungsrisiken?

Versicherungen, Maklerpools, Online-Portale bieten Versicherungsrechner an um so wie in einem Blog gefragt „kann ich damit Geld verdienen“. Auf Internetseiten die keinen Versicherungshintergrund (Versicherungsmakler) haben, werden diese Online-Rechner für JEDEN angeboten um Leads zu sammeln. Diese Leads werden dann teuer verkauft um ein bestimmtes Produkt an den Mann / Frau zu bringen.  So werden Versicherungsmakleraus getrickst“.

Online-Abschlüsse und keine Provision?

Irrtum, Provisionen fließen immer, die Frage ist an wen und wer haftet für die nicht durchgeführte Beratung. Im Kleingedruckten steht dann „ohne Gewähr“. Wieder hat der Verbraucher Pech gehabt.

Beratung oder Schnellschuss ohne Kenntnis?

Diese Frage muss der Kunde für sich selber beantworten. Beitrag oder Versicherungsleistung? Persönlicher Ansprechpartner und Berater auch nach Unterschrift oder Abschluss und Tschüss? Es ist Ihre Entscheidung!