Dübbert & Partner DAS NETZWERK, Versicherungsprüfung, Anlageprüfung, leistungsorientierte und beitragsoptimierte Tarife, das Auswerten des "Kleingedruckten" durch Fachmakler (biometrische Risiken), Fachanwälte (Bank- und Kapitalmarktrecht), gerichtlich zugelassene Rentenberater.

>Zum Datenschutz finden Sie die Ausführungen hier unter diesem Link<

Beiträge

Drucken

Advent, Advent das Häuschen brennt

Geschrieben von Doris Dübbert am . Veröffentlicht in Sachversicherung

Bewertung:  / 0
SchwachSuper 

 

Hausratversicherung, Gebäudeversicherung, Haftpflichtversicherung

Was wenn das Haus oder die Wohnung brennt

Oh du fröhliche...., Kerzen, Ethanol-Kamine, Fondue, Tischfeuerwerke, Feuerwerke, Feuerzangenbowle und so manche anderen „Stimmungsmacher“ wie offene Kamine und Kaminöfen gehören in die Advent, Weihnachtszeit und Winterzeit.  Das alle diese Dinge auch Brandgefahren darstellen ist den Wenigsten bewusst.

Hausratversicherung

Die Hausratversicherung deckt die Schäden welche durch Einbruch, Diebstahl oder Brand verursacht werden. Aber Vorsicht, unbeaufsichtigte „Feuerstellen“ wie Kerzen beispielsweise sollten die ohne Aufsicht brennen. Wenn doch, so kann die Versicherung die Leistungen kürzen. Schon Zugluft reicht um den Vorhang oder den trockenen Adventskranz oder Weihnachtsbaum  in Brand zu stecken. Ethanolkamine bergen eine zusätzliche Gefahr beim Befüllen. 

Gebäudeversicherung

 

Kommt es durch einen Brand auch noch zum Gebäudeschaden, so wird die Brandursache relativ schnell gefunden. So kann der Hauseigentümer den Brandverursacher in die Pflicht nehmen. Betrifft es Ihre Wohneigentum, so kann auch hier eine Leistungskürzung von der Gebäudeversicherung vorgenommen werden wenn die Sachlage auf ein Mitverschulden geklärt ist. Denken Sie in der Gebäudeversicherung auch an die Elementarschadenversicherung.

Haftpflichtversicherung

Immer wenn durch Ihr Verschulden ein Andere eine Schaden erleidet sind Sie in der Haftung. Das kann bei Gegenständen noch glimpflich ablaufen, was aber bei Personenschäden?

Gefahrenquellen

Wie oben angeführt sollten alle diese Dinge nicht unbeaufsichtigt gelassen werden. Kinder müssen frühzeitig auf die Gefahren hingewiesen werden. Kleinkinder sollten mit offenem Feuer eh nicht alleine gelassen werden. Gleiches gilt für Haustiere. Der Hund, die Katze oder frei fliegende Vogel können eine Kerze zu Fall bringen und schon ist ein Brand ausgelöst.

Feuerlöschen in greifbarer Nähe

Nicht immer sind Brände gleich ein Großereignis oder Großbrand. Fett wie vom Fondue lasen sich nicht mit Wasser löschen. Eine Brandschutzdecke kann kleine Brände ersticken. Ein Feuerlöscher sollte, wenn der Weihnachtsbaum mit echten Kerzen bestückt ist, greifbar sein.

Kabelbrände

Kabelbrände durch Lichterketten und andere elektrischer Weihnachtsschmuck sind ebenfalls keine Seltenheit. Diese sollte vor dem Anbringen auf Schadhaftigkeit an Kabeln und Stecker untersucht werden. Vor allem dann, wenn diese im Dauereinsatz in der Nacht sind. Viele lassen die Außenbeleuchtung zur Weihnachtszeit in der Nacht durchbrennen. Das sieht zwar schön aus, birgt aber auch Gefahren. Besser ist es eventuell doch, diese vor dem Schlafen gehen auszuschalten.

Ein paar Vorsichtsmaßnahmen

Mit ein wenig Vorsicht lassen sich diese Gefahren ausschalten. So kommen Sie ohne Feuerschaden und Unfälle durch die Weihnachtszeit und durch den Winter. Vielelicht kann man sich auch mal über einen Brandmelder, Rauchmelder Gedanken machen. Haben Sie Fragen zu Ihrer Gebäudeversicherung, Hausratversicherung, Haftpflichtversicherung? Wir geben Antworten.