Dübbert & Partner DAS NETZWERK, Versicherungsprüfung, Anlageprüfung, leistungsorientierte und beitragsoptimierte Tarife, das Auswerten des "Kleingedruckten" durch Fachmakler (biometrische Risiken), Fachanwälte (Bank- und Kapitalmarktrecht), gerichtlich zugelassene Rentenberater.

>Zum Datenschutz finden Sie die Ausführungen hier unter diesem Link<

Beiträge

Drucken

Ein beleidigter EX-Minister und das Zitat des Tages

Geschrieben von Doris Dübbert am . Veröffentlicht in Vorsorge

Bewertung:  / 0
SchwachSuper 

 

Warum trägt die Riester-Rente den Namen Riester?

Die Riester-Rente benannt nach seinem "Urhebervater" Walter Riester, Ex-Arbeitsminister vor 10 Jahren. Nun bemängelt Herr Riester.

Zitat: "Es nervt mich, wenn ich dafür geradestehen soll, dass ein Anbieter in Aktien von Unternehmen investiert hat, das Streubomben herstellte."
Der ehemalige Arbeitsminister Walter Riester auf die Frage, ob es ihn nicht störe, dass sein Name in Verbindung mit der Riester-Rente ständig in den Medien auftaucht. Ende Zitat, Quelle FTD, 07.12.2011

Ja Herr Riester

Wer sooft in den Medien, bei Vorträgen von Banken, Versicherungsvertrieben und Strukivertrieben auftaucht, der darf sich auch nicht wundern das sein Name im Zusammenhang mit den Miseren der gleichnamigen Riester-Rente in die (negativ) Schlagzeilen gerät.

10 Jahre Riester

Mit wenigen Ausnahmen ist die Riesterrente eine Subvention für die oben genannten Vertriebsgruppen. Der Ausspruch von Herrn Walter Riester das es sich gerade für die niedrigen Einkommen lohne wird tausendfach widerlegt. Und die Streubomben-Debatte? Ja Herr Riester, den Namen für ein Produkt hergeben und dann nur noch für die Vermarktung gegen Honorar sorgen ist zu dünn.

Und nicht zu vergessen: Wie viele Kapitallebensversicherungen wurden von den Strukivertrieben beitragsfrei gestellt oder gekündigt um ein Riester-Produkt neu zu platzieren? Für neue Provisionen und neuen Umsatz.

Und noch was gilt es zu beachten was Herr Riester regelmäßig "vergisst" zu erklären. Die Riester-Rente wird bei Geringverdienern später auf die Grundsicherung-Rente angerechnet.

In der damaligen Verantwortung als Minister

Als Sie dieses Produkt eingeführt haben wäre es auch in Ihrer Kompetenz und Macht gelegen klare Vorschriften, Rahmenbedingungen und Richtlinien zu dieser privaten Altersvorsorge zu treffen. Aber, der Lobby von Versicherungen, Strukivertrieben und Banken konnten oder wollten Sie nicht entgegen treten. Heute haben genau diese Anbieter der Riester-Produkte das Geld der kleinen Sparer verbrannt.  

Ein jammernder Ex-Minister  

Wahrscheinlich werden Sie weiter mit Ihrem Namen für dieses missratene Produkt am Pranger stehen. Also gewöhnen Sie sich einfach daran. Mit freundlichem Gruss Doris Dübbert