Dübbert & Partner DAS NETZWERK, Versicherungsprüfung, Anlageprüfung, leistungsorientierte und beitragsoptimierte Tarife, das Auswerten des "Kleingedruckten" durch Fachmakler (biometrische Risiken), Fachanwälte (Bank- und Kapitalmarktrecht), gerichtlich zugelassene Rentenberater.

>Zum Datenschutz finden Sie die Ausführungen hier unter diesem Link<

Beiträge

Drucken

Den Eckrentner kennt keiner

Geschrieben von Doris Dübbert am . Veröffentlicht in Vorsorge

Bewertung:  / 1
SchwachSuper 

 

Wer ist der Eckrentner

Er isst nicht, er trinkt nicht, geht nicht spazieren, schläft nicht, macht keinen Urlaub und arbeitet auch nicht. Der viel „beschäftigte und strapazierte“ Eckrentner lebt nämlich gar nicht.

Dieses fiktive Wesen dient ausschließlich dazu um Statistiken zu beschönigen oder als Rechengrundlage für eine rosig gerechnete Rentenpolitik, so wie Frau von der Leyen es gerade mal wieder mit dem Rentendialog vorgeführt hat.

Rentenberechnung

„Eckrentner ist die plakative Bezeichnung für eine Person mit einer für statistische Vergleichszwecke angenommenen modellhaften Rentenbiografie“. So in Wikipedia nachzulesen.
Mit diesem fiktiven Eckrentner wird also das Rentenniveau aller Rentner statistisch dargestellt.

Und jetzt mal zur Sache Rente

Lassen wir diesen fiktiver Eckrentner tatsächlich mal aufleben. So erhält der laut Rentenversicherung Bund im Westen 1.224 Euro und im Osten 1.085,85 Euro. Wie gesagt der Eckrentner würde wirklich leben.

In Wirklichkeit erhält der gelebte, tatsächlich Mensch der gearbeitet hat und mit 65 Jahren (noch, steigend auf 67 Jahre) in den Ruhestand geht, eine Rente von 651 Euro im Westen und 742 Euro im Osten.

Das sind die Renten, die von der  Rentenversicherung Bund im Durchschnitt wirklich pro Monat, pro Kopf an die Rentner auszahlt. Den Frauen ergeht es noch schlimmer.

Auch hat dieser Eckrentner 45 Jahre ohne Pause, Kindererziehung, Arbeitslosigkeit, Krankheit, etc. sozialversicherungspflichtig und rentenversicherungspflichtig durchgearbeitet.

Vom 1. Tag der Arbeit bis zum Rentenantrag

Alle diese Jahre, vom 20. Lebensjahr bis zum Rentenantrag, hat er auch immer das Durchschnittseinkommen aller Deutschen von 40.000 $ verdient.

Nach 45 Rentenversicherungspflicht reicht es gerade mal zur Rentenhöhe der Grundsicherung.

Umgerechnet sind das in Euro: 29.987 EUR, also runde 30.000 Euro pro Jahr. (das wären ca. DM 60.000) Währungsrechner Bankenverband am 31.03.2012 - 1 US Dollar (USD) = 0,750 Euro (EUR) Das  Pro-Kopf-Einkommen in Deutschland liegt bei $ 40.000.