Dübbert & Partner DAS NETZWERK, Versicherungsprüfung, Anlageprüfung, leistungsorientierte und beitragsoptimierte Tarife, das Auswerten des "Kleingedruckten" durch Fachmakler (biometrische Risiken), Fachanwälte (Bank- und Kapitalmarktrecht), gerichtlich zugelassene Rentenberater.

>Zum Datenschutz finden Sie die Ausführungen hier unter diesem Link<

Beiträge

Drucken

Vor 2000 wurden 8 Prozent Rendite belächelt

Geschrieben von Doris Dübbert am . Veröffentlicht in Finanzen

Bewertung:  / 0
SchwachSuper 

 

Seit 2008 müssen 8 Prozent Rendite gerechtfertigt werden

Die Finanzwelt steht Kopf. Als 2000 bis 2002 der „Neue Markt“ zusammengebrochen ist war das Unverständnis so groß wie die Verluste. Über Nacht wurde jeder zum Aktienexperte der immer den „Insidertipp“ parat hatte. Tausende von Anlegergeldern und Ersparnissen sind aus Gier und Unkenntnis verbrannt worden.

Warnungen ignoriert und überhört

Es wurde gepokert und gezockt was der Markt her gab. Die Rendite-Schraube schien nach oben bis in die Unendlichkeit offen zu sein. Den wenigsten Verbrauchern war mit Logik Beizukommen. Immer war auf der anderen Straßenseite „das Gras grüner die Kirschen roter“.

Steuersparmodelle für die Altersvorsorge, Schiffsleasing, Containerleasing, Wetten auf Getreide, Zucker, Rohstoffe oder 100 Prozent finanzierte Immobilien haben einen nie dagewesenen Ran ausgelöst der die Erwartungen in den (Wunsch) Himmel wachsen ließen.

Heute beschäftigen sich Rechtsanwaltskanzleien und Gerichte mit den Verträgen und der (falsch) Beratung dieser Verkäufer.

Seid 2008 die große Finanzkrise

Was mit der Lehmann-Krise begann nahm seinen weiteren Verlauf in einer weltweiten Finanzkrise, Banken-Krise, Euro-Krise und den Staatskrisen wie Griechenland, Spanien, Irland, Italien, und so weiter.

Längst gehören derartige Meldungen zu den täglichen Hiobsbotschaften. Viel Menschen wurde über Nacht um ihre Altersvorsorgen, um ihre Ersparnisse und ihre Eigenheime gebracht. So völlig unschuldig war der Verbraucher nicht. Rendite-Gier frisst Verstand.

Verantwortungsbewusste Berater

Von jeher haben verantwortungsbewusste Berater und Verkäufer ihre Kunden auf die Risiken hingewiesen und zu mindesten versucht den Kunden vor Schaden zu bewahren. Oftmals wurden die Wahrungen überhört oder belächelt und das genaue Gegenteil getan. Zugegeben, wir haben damals so manchen Kunden verloren der mit großer Risikofreude sich anderweitig bedient hat. Aus der Erfahrung gelernt? Nun, ein Teil unserer ehemaligen Kunden ist wieder zurück gekommen, leider nach bezahlen von viel Lehrgeld.

So entstand 2005 DAS Netzwerk Dübbert und Partner

Dieser Zusammenschluss von Experten der einzelnen Fachbereiche wurde mit dem Mittelstands-Innovationspreis Best of 2012 ausgezeichnet.

Ich behaupte nach wie vor: „wer behauptet alles zu können und alles zu wissen, kann nichts richtig und missbraucht das Vertrauen des Kunden.

Das sollte auch der Verbraucher und Kunde berücksichtigen bei der Wahl seiner Entscheidungen. Verantwortung hat wenig mit Vertrauen zu tun.

Das sehen wir jeden Tag an den Empfehlungen aus „Vertrauen“ welches von Verwandten, Freunden und Arbeitskollegen „empfohlen“ wird. Genau so sind dann viele Verbraucher bei dubiosen Verkäufern und Strukivertrieben gelandet die nur eines für sich selber gesehen haben: Umsatz und Provisionen. Von Inhalten der Produkte, diversen Gefahren und Risiken wurde dem Kunden nichts erzählt.

Vermögenssicherung und Nachhaltigkeit

Ein Beispiel zur Nachhaltigkeit. Die Altersvorsorge, der Kapitalaufbau  und die biometrischen Risiken sind nicht zu trennen.
PKV, KV, Pflege und die Berufsunfähigkeit sind abzusichernde Risiken welche Hand in Hand mit der Vermögenssicherung laufen müssen. Das wird allerdings meistens außer Acht gelassen.

Aber wie sieht die Wirklichkeit aus? Es werden Produkte gekauft

Treten unverhoffte Erkrankungen, Berufsunfähigkeit, Pflegebedürftigkeit ein, bei Entscheidungsträgern Haftungsansprüche (D&O), so stellt sich nicht selten raus das der sorgfältig geplante Vermögensaufbau den Finanzen der NICHT abgesicherten Risiken zum Opfer fallen.

Inhalte und Tarifbedingungen

dieser Versicherungen sind all zu oft NICHT bekannt und das was NICHT finanziell gedeckt ist wird zum finanzielle Desaster. „Pflege frisst Vermögen“ (Elternunterhalt). Erwerbsminderung löst die Altersvorsorge auf. Der PKV-Tarif ist zwar billig aber bezahlt die notwendigen Behandlungen, Medikamente und Therapien nicht. Firmeninhaber sehen sich Haftungsansprüchen gegenüber die nie angesprochen wurden. Streit aus der gesetzlichen Rente und den Sozialversicherungen sind plötzlich eine Finanzierungsfrage.

Ihnen kann das alles nicht passieren? Wenn Sie wissen das Ihr Haus nie brennt, dann brauchen Sie auch keine Feuerversicherung.

Fakt ist: die Absicherung der biometrischen Risiken hat nichts mit ALTER sondern ausschließlich mit finanzieller Sicherheit zu tun.
Vermögenssicherung muss zwangsläufig mit der Absicherung der biometrischen Risiken und der Absicherung von möglichen Haftungsansprüchen Hand in Hand laufen.

Die Frage bleibt: beim Fachmann, Experten beraten werden und kaufen oder im „Tante Emma Laden!

Erst jetzt ist der Kreis von Vermögensaufbau und Risikoabsicherung geschlossen. Sachwerte, Geldwerte (was wird aus unserem Papiergeld?), Absicherung von Haftung und biometrischen Risiken.

Sie haben Fragen, die Experten der jeweiligen Fachbereiche haben die Antworten.