Dübbert & Partner DAS NETZWERK, Versicherungsprüfung, Anlageprüfung, leistungsorientierte und beitragsoptimierte Tarife, das Auswerten des "Kleingedruckten" durch Fachmakler (biometrische Risiken), Fachanwälte (Bank- und Kapitalmarktrecht), gerichtlich zugelassene Rentenberater.

>Zum Datenschutz finden Sie die Ausführungen hier unter diesem Link<

Beiträge

Drucken

Risiko Hypothekenfinanzierung

Geschrieben von Doris Dübbert am . Veröffentlicht in Immobilien-Anlage

Bewertung:  / 2
SchwachSuper 

 

Niedrige Zinsen locken zum Immobilienerwerb

Zwei Einkommen, Erspartes auf der Bank, Miete oder Eigentum? Diese Fragen stellen sich zur Zeit viele Bürger angesichts der Eurokrise, Finanzkrise und möglichen, kommenden Wirtschaftskrise. Angebote der Banken müssen verglichen werde und was ist mit der Zinsbindung? All zu oft wird die Anschlussfinanzierung nach Ablauf der Zinsbindung in die Zukunft verschoben. Die kann nach 10 bis 15 Jahren höher sein als ursprünglich vereinbart.

Mit oder ohne Bausparvertrag

Für den Abschluss  eines Bausparvertrags werden Provisionen fällig. Diese Provisionen müssen vom Bausparer getragen werden. Wie sinnvoll der Abschluss eines Bausparvertrag oder Riester-Eigenheim sparen ist kann pauschal nicht gesagt werden. Besser wäre natürlich wenn der Bausparvertrag seine Zuteilung bereits erreicht hat.

Tilgung mit 1 Prozent

Es gilt also nicht nur die Laufzeit der Zinsbindung zu beachten, sondern auch die Höhe der Rückführung des Baudarlehens. Eine Faustregel sollte sein das das Baudarlehen in 20 bis 25 Jahren zurückgeführt ist und die Immobilie schuldenfrei ist. Vorsicht bei Finanzierungen ohne Eigenkapital.

Erste Reparaturen und Modernisierung

Nach ca. 20 bis 25 Jahren werden häufig die ersten Reparaturen und Modernisierungen fällig. Das kann aus Rücklagen erfolgen oder es muss eine neue Finanzierung her. Das würde bei einer noch zu finanzierenden Immobilie weitere finanzielle Belastungen bedeuten. Ob dafür die sogenannte Bau-Riester sinnvoll ist muss von Fall zu Fall entschieden werden. Auch hier lauern Fallstricke die nicht übersehen werden sollten.

Eigennutzung oder Vermieter

Keine Frage ist, soll die Immobilie vermietet werden wird allzu oft schön gerechnet. Steuersparen heißt dann das „Zauberwort“.

Was passiert wenn die Miete ausbleibt oder sich kein neuer Mieter findet? Die Kosten der Finanzierung bleiben. Gleiches muss bedacht werden wenn sich die persönliche finanzielle Situation ändert. 1 Verdienst fällt weg, Scheidung, Tod, Arbeitslosigkeit, Berufsunfähigkeit, Pflegebedürftigkeit und was sonst noch passieren kann.

Finanzierungen und Versicherungen

Oft wir bis zum Limit finanziert. So eine Baufinanzierung lässt fast keinen Spielraum für Extras. Neben den Lebenshaltungskosten und Nebenkosten wird leider zu oft an den Versicherungen gespart.

Zwingend erforderlich ist eine Risikolebensversicherung für den Todesfall. Eine Gebäudeversicherung muss ebenfalls sein. Die Feuerversicherung muss mit eingeschlossen sein. Die Elementarschadenversicherung sollte ebenfalls eine Überlegung wert sein. Eine Privathaftpflicht ist ebenfalls ein Muss. Wird die Immobilie neu erstellt oder eine Gebrauchte Immobilie saniert gehört die Bauherrenhaftpflicht ebenfalls zwingend dazu.

Dazu kommt das bei Berufsunfähigkeit da die Staatliche Versorgung nicht ausreicht. Gleiches gilt auch für die Pflegeversicherung. Der Staat greift im Zweifelsfall auf das Familienvermögen zu.

Viele Unwägbarkeiten vor der Immobilienfinanzierung

Dazu kommen die Fragen zur Lage, Erbbaurecht oder Grundstückskauf. Die Frage bleibt: wie viel Haus oder Wohnung kann ich mir leisten“.

Weitere ausführliche Information finden Sie hier. Ihre Fragen und eine Beratung können Sie hier anfordern.