Dübbert & Partner DAS NETZWERK, Versicherungsprüfung, Anlageprüfung, leistungsorientierte und beitragsoptimierte Tarife, das Auswerten des "Kleingedruckten" durch Fachmakler (biometrische Risiken), Fachanwälte (Bank- und Kapitalmarktrecht), gerichtlich zugelassene Rentenberater.

>Zum Datenschutz finden Sie die Ausführungen hier unter diesem Link<

Beiträge

Drucken

3 Klassen-Rentensystem. Einmalig in Europa

Geschrieben von Doris Dübbert am . Veröffentlicht in Vorsorge

Bewertung:  / 1
SchwachSuper 

 

Renten und ein leeres Versprechen

3 unterschiedliche Renten-Systeme

Deutschland ist wohl das einzigste Land in Europa das sich 3 unterschiedliche Systeme in der Altersvorsorge leistet.

1. Politiker und Staatsdiener mit selbst genehmigten Pensionen ohne Kontrolle.
2. Richter, Rechtsanwälte, Steuerberater, etc. mit den Versorgungswerken der Kapitaldeckung.
3. Angestellte und Arbeitnehmer in der Willkür von Politikern, Finanzen, der gesetzlichen Renten.

siehe auch: Kammerbeiträge

Solidarität? wenn ja wem nutzt sie?

Vorweg, wenn immer davon geredet wird das der Finanzminister jährlich Millionen in die gesetzliche Rentenversicherung pumpt, so wird immer verschwiegen das die Fremdentnahmen für die sogenannten versicherungsfremde Leistungen aus der gesetzlichen Rente finanziert werden. Aktuell dürften das runde 700 Millionen Euro sein welche nicht gedeckt sind.

Das bedeutet im Klartext, dass ca. 54 Millionen gesetzliche versicherungspflichtige Arbeitnehmer und Angestellte diese Fremdentnahmen schultern müssen.

Umstellung von Kapitaldeckung auf Solidarprinzip und die Rolle rückwärts

1957 wurde die gesetzliche Rente aus der Kapital gedeckten Finanzierung in das Umlageverfahren übergeführt. Die Gesetzliche Rente im Wandel und diverse Rentenreformen später wurde mit der Riester-Rente 1992 die Kapitaldeckung der "Rentensicherung" wieder eingeführt.

Das umstrittene Prinzip der Kapitaldeckung a la Riester, welches nun auch in der Pflegeversicherung Einzug halten soll muss hier nicht neu erörtert werden. Dazu kam die Anpassung des Rentenalters in Schritten, auf 67 Jahre. Schon wird über einen Zeitraum von 18 Jahre über die nächste Anhebung auf ein Renteneintrittsalter von 70 Jahren debattiert.

Die gesetzliche Rente als Spielball der Politik und Finanzen

Dazu ein Zitat aus: Sind die Rentenansprüche ungerecht verteilt? von Otto W. Teufel, Rentenexperte, 2. Vorsitzender. Den vollen Text dazu können Sie hier lesen.

"Im Urteil des Bundesverfassungsgerichts vom 27.02.2007 (1 BvL 10/00) und anderen findet man die Aussage, dass für die gRV, und damit für Arbeitnehmer und Rentner, nicht die gleichen Rechte gelten wie für die Versorgungssysteme von Selbstständigen, Beamten und Richtern.

Die Begründung:

Zwischen Arbeitnehmern und Rentnern einerseits sowie Selbstständigen, Beamten und Richtern andererseits bestehen Unterschiede von solcher Art und solchem Gewicht, dass die unterschiedliche rechtliche Behandlung gerechtfertigt ist, d. h., die Gestaltungsfreiheit des Gesetzgebers und damit die politische Willkür für die einen, Rechtsstaat für die anderen, oder, dass Artikel 14 des Grundgesetzes (Schutz des Eigentums) in der gRV eine eigene Ausprägung erfahren hat und deshalb für unsere Beiträge nicht gilt".

Der Beweis: die Renten sind Sicher, nur die Rentenhöhe nicht

Mögen die jetzigen Rentner noch eine "vernünftige" Rente beziehen, so sieht die Zukunft der künftigen Rentner wesentlich anders aus. Nicht nur das der Staat auf alle Einkünfte der Rentner per Steuer und Sozialversicherungsabgaben zugreift, sondern auch die Finanzmärkte die völlig außer Kontrolle geraten sind schaffen weitere Probleme für den zukünftigen Rentner.

So haben auch die Betriebsrenten der Versorgungswerke, wie alle kapital-gedeckten Altersvorsorgen, Riester, Rürup, bAV, die privaten Lebens- und Rentenversicherungen ihre liebe Not die versprochenen Erträge, Renditen und Garantieverzinsungen zu erwirtschaften.

Wenn Geld Geld vernichtet

Wer möchte heute noch eine Garantie abgeben was die nächste Generation an wirkliche Kaufkraft von seiner Altersvorsorge und gesetzlichen Rente zur Verfügung hat? Die Banknoten-Druckmaschinen laufen auf Hochtouren um Staaten und Banken zu retten. Wann ist die Spirale zu ende gedreht und wann kollabiert das ganz Euro- oder Finanzsystem? Geld vernichtete Geld mit einem Prestigeobjekt was da EURO heißt. Bestes Beispiel ist Griechenland. Um jeden Preis muss der EURO und die EURO-Zone erhalten bleiben. Was wird der wirkliche Preis des EURO und Deutschlands sein wenn das komplette Finanzsystem überlastet ist und zusammen bricht?

Alternativen sind da

Investieren in Sachwerte dürfte angesichts diese verheerenden Finanzpolitik sicherer sein als dem Euro im Geldwert zu vertrauen und schlechtem Geld gutes Geld hinterher zu werfen. 

Garantiezins auf dem Weg nach unten

Dazu Spiegel online: "Auch die gesetzliche Garantieverzinsung, die Ende der neunziger Jahre noch bei vier Prozent lag, wurde inzwischen auf 1,75 Prozent zurechtgeschrumpft. Bei solchen Renditen unterhalb der Inflationsrate lohnt es sich kaum noch, Geld langfristig anzulegen. Die gesellschaftlichen Folgen ähneln der einer Inflation: Wer vorsorgt, wird bestraft, das Konsumieren auf Pump wird belohnt. Vor der Inflation haben die Deutschen Angst, nicht zuletzt deshalb wurde die EZB per Gesetz auf niedrige Preissteigerungsraten verpflichtet. Gegen die Enteignung der Sparer durch Niedrigzinsen gibt es kein Gesetz".