Dübbert & Partner DAS NETZWERK, Versicherungsprüfung, Anlageprüfung, leistungsorientierte und beitragsoptimierte Tarife, das Auswerten des "Kleingedruckten" durch Fachmakler (biometrische Risiken), Fachanwälte (Bank- und Kapitalmarktrecht), gerichtlich zugelassene Rentenberater.

>Zum Datenschutz finden Sie die Ausführungen hier unter diesem Link<

Beiträge

Drucken

Spezialisierung der Finanz-Experten?

Geschrieben von Doris Dübbert am . Veröffentlicht in Versicherung News

Bewertung:  / 0
SchwachSuper 

 

Es ist Ihr Geld, Ihre Sicherheit und Ihre Entscheidung. Gerne beantworten wir, die Experten der Fachbereiche,  Ihre Fragen.

Versicherungen, Altersvorsorge, Kapitalanlagen?

Nach wie vor gilt der Satz: wer meint alles zu können, alles zu wissen und glaubt alles verkaufen zu können, DER kann nichts wirklich richtig. Oder wie Professor Josef Koblitz es formuliert: „Information ist die Reduktion von Ungewissheit.“

Falsche Versicherungen, Altersvorsorgen, Kapitalanlagen

Das viele Bürger in diesen politisch,wie finanziellen unruhigen Zeiten lieber nichts mehr tun als sich mit Ihren Vorsorgen auseinander zu setzen ist mehr als verständlich. Vor nichts hat der Deutsche soviel Angst wie vor einer Inflation. Ur-Oma, Ur-Opa, Opa und Oma haben sie erlebt, ihren Kindern erzählt und die Enkelkinder pfeifen auf den „ganzen Quatsch“ da ihnen das Hier und Heute wichtiger ist als die Zukunft? Siehe auch: Sachwalterurteil

Nachhaltigkeit und Planbarkeit

„soviel Versicherung wie nötig, so wenig Versicherung wie möglich“. Womit wir beim eigentlichen Thema wären. Die Augen völlig zu zu machen kann also auch nicht die Lösung sein. Aber,- was ist nun das Richtige für mich? Sicherlich nicht der oben beschriebene Vertreter „der alles hat, kann und weis“.

Die komplizierte Welt der Finanzen und Versicherungen ist schon lange mit einer Vielzahl von unüberschaubaren Produkte ohne jegliche Transparenz aus dem Ruder gelaufen. Mit der bloßen Produktüberschrift ist nichts gewonnen.

Kleingedruckte ist im Fach-Jargon

Wer heute Verträge abschließt wird von Papier „erschlagen“. Das ist nicht nur bei Versicherungsverträgen und Kapitalanlagen so sondern gilt generell. Zweckmäßig wäre es gleich einen Fach-Rechtsanwalt vor Vertragsunterzeichnung mit zu nehmen. Aber wer kann sich das schon leisten. So wird „geglaubt und gehofft“ was erzählt wird, in der Annahme „es wird schon nichts passieren“. Das das ein Trugschluss ist beweisen täglich neue Gerichtsurteile. Das berühmte Kleingedruckte ist im Fach-Jargon (Versicherungs--chinesisch und Kapitalanlagen-chinesisch) der jeweiligen Produktgeber und Produktvertreiber geschrieben.

Experten und Spezialisierung

Die Spezialisierung auf bestimmte Sachgebiete hilft weiter. Ärzte, Rechtsanwälte und selbst Steuerberater haben schon lange erkannt das nicht jeder alles kann und weis. Dem entsprechend erfolgte ein spezialisiertes Ausrichten auf einzelne Fach-  und Sachgebiete.

  • Beispiel 1: wer ein Problem mit seinen Zähnen hat, der wird wohl nicht zum Internisten gehen.
  • Beispiel 2: wem ein Erbschaftsstreit ins Haus steht, der wird sich nicht an einen Rechtsanwalt für Verkehrsrecht wenden.
  • Beispiel 3: ein Angestellte kann sich vom Lohnsteuerhilfeverein beraten lassen. Ein Selbständiger mit einer GmbH braucht schon einen Steuerberater der sich im GmbH-Recht auskennt. Und selbst da unterscheiden Steuerberater noch nach Branchen zu denen sie sich spezialisiert haben.
  • Beispiel 4: bei Kapitalanlagen, Altersvorsorge, biometrischen Risiken (Kranken, Pflege, Berufsunfähigkeit (BU), Unfall), Sachversicherungen, Krediten, Gewerbeversicherungen oder Privatversicherungen, hier glaubt der Bürger „wenn Versicherung oder Finanzberatung drüber steht kann dieser Mensch alles“.

Hier schließt sich der Kreis der Experten

Das diese Irrtum immer Ihr Geld kostet ist die Folge von dieser Bürgermeinung. Wer seinen Vermögensaufbau akribisch plant und die biometrischen Risiken vernachlässigt, der wird im Schadensfall, bei längerer Krankheit, Pflege, Berufsunfähigkeit sein sorgsam aufgebautes Vermögen zusehends schwinden sehen. Umgekehrt ist allerdings auch nichts gewonnen.

Hand in Hand mit den Experten der Fachbereiche

Risiko vom Sparen trennen, Vermögensaufbau mit Risikoabsicherung. Durchschaubare und überschaubare Verträge ohne „tausenden“ von Zusatzeinschlüssen, Zusatzverträgen im Hauptvertrag und irreführenden „Sicherheiten“ sollte das Ziel des Verbrauchers sein. 

Beispiel: was ist der Unterschied von BU-Beitragsbefreiung und BU-Rente? Risikolebensversicherung und Kapitalauszahlung im Rentenalter?

Irrtümer schon in der Produkt-Überschrift vorprogrammiert

Der Kunde „glaubt“ um im Schadensfall oder Leistungsfall eines besseren belehrt zu werden. Es ist Ihr Geld, Ihre Sicherheit und Ihre Entscheidung. Gerne beantworten wir, die Experten der Fachbereiche, Ihre Fragen.