Dübbert & Partner DAS NETZWERK, Versicherungsprüfung, Anlageprüfung, leistungsorientierte und beitragsoptimierte Tarife, das Auswerten des "Kleingedruckten" durch Fachmakler (biometrische Risiken), Fachanwälte (Bank- und Kapitalmarktrecht), gerichtlich zugelassene Rentenberater.

>Zum Datenschutz finden Sie die Ausführungen hier unter diesem Link<

Beiträge

Drucken

Rente, Betreuungsgeld, Praxisgebühr

Geschrieben von Doris Dübbert am . Veröffentlicht in Versicherung News

Bewertung:  / 0
SchwachSuper 

 

DAS Experten-Netzwerk Dübbert & Partner

„Wenn jeder in der Verantwortung das tut was er kann, dann ist alles okay". Oder könnte ich morgen einfach Ihren Job übernehmen?

3 Sozial-Themen? Oder Wahlkampf

Praxisgebühr ohne Wirkung, Betreuungsgeld (Herdprämie) weil Kitaplätze fehlen, Rentenabsenkung und die Altersarmut. Heute, 04.11.2012 streiten Koalition und Opposition über die Sinnhaftigkeit dieser drei Themen. Sie SPD hat bereits eine Verfassungs-Klage angekündigt wenn das Betreuungsgeld durch gewunken werden sollte.

CDU, CSU, FDP Ergebnis:

Die Praxisgebühr ist ab Januar 2013 abgeschafft. Das Betreuungsgeld kommt (vorbehaltlich der Verfassungsklage der SPD). Die Rentenaufstockung (Lebensleistungsrente) für Geringverdiener (nach 40 Arbeitsjahren / Beitragsjahren plus privater Versorge) wird über Steuermittel gezahlt. Die private Altersversorgung (Riester und Co.) soll nicht mit der Lebensleistungsrente verrechnet werden.

Finanzminister Schäuble: 6 Milliarden Euro müssen eingespart werden (...)

Alles eine Frage der Finanzierbarkeit?

Zwischenzeitlich fragen sich viele Bürger zu Recht warum Milliarden von Euro ganz locker zur Banken-, Euro-,  und EU-Rettung durch gewunken werden wenn im eigenen Land und für die Bürger alles eine Frage der Finanzen ist. Was uns zum Schluss mal wieder "verkauft" wird ist dann Wiedermal alternativlos.

Über 600 Milliarden Steuereinnahmen

Aber weitere ca. 32 Milliarden Neuverschuldung zu den schon vorhandenen 2 Billionen Schulden welche bereits da sind. Was läuft schief zwischen Einnahmen und Ausgaben? Und was sagt Finanzminister Schäuble zum Thema Euro-Rettung (…) Und wie sind die Belastungen der Euro-Rettung verteilt (…)

Immer mehr Eigenverantwortung und Eigenvorsorge

Eigenverantwortung, Selbstbestimmung und Selbstentscheidungen sind in einer Demokratie fundamentale Säulen für eine funktionierende Gesellschaft. Leider sind wir alle durch die Gesetzgebung aber am Gängelband von Politikern die Anscheinend alle besser wissen was für mich Gut und Richtig ist.

Vorsorge und Existenzsicherung

Bereits 1999 schrieb der bekannte US-Managementtrainer Dr. Tom Peters in seinem Buch „Der Innovationskreis“: „70 bis 90 Prozent der Entscheidungen, ein bestimmtes Produkt nicht mehr zu erwerben, sind nicht auf das Produkt oder dessen Preis zurückzuführen. Sie hängen in irgendeiner Weise mit dem Service zusammen.“

Anders ausgedrückt:

Kunden erwarten heute eine umfassende Beratung, nachhaltige Produkte und eine rundum vernünftige Kundenbetreuung. Zusammengefasst: „Business Excellence“, also eine hervorragende Leistung, und zwar vor Vertragsabschluss (Pre-Sales) und nach der Unterschrift, insbesondere im Supportfall (After-Sales). Das alles sollte eine Selbstverständlichkeit sein.

Produktverkauf und Internet

Ohne das Kleingedruckte geht es nicht. Ein bloßes Produkt nach Überschrift ohne Kenntnis der Inhalte zu kaufen kann nur den Mut zur Lücke bedeuten. Im Schadensfall, Leistungsfall stellt sich dann die Entscheidung als Richtig oder Falsch dar. „Geiz ist ungeil“ wenn es um die Absicherung der Existenz das Vermögen und die biometrischen Risiken geht. Fakt ist: wir haben 1 Leben (jedenfalls wissen wir nichts von einem 2.) und so sind Fehlentscheidungen nicht nur teuer sondern auch finanziell „Lebensbedrohlich“.

DAS Expertennetzwerk Duebbert & Partner
„Wenn jeder das tut was er kann, dann ist alles okay. Oder könnte ich morgen einfach Ihren Job übernehmen?