Dübbert & Partner DAS NETZWERK, Versicherungsprüfung, Anlageprüfung, leistungsorientierte und beitragsoptimierte Tarife, das Auswerten des "Kleingedruckten" durch Fachmakler (biometrische Risiken), Fachanwälte (Bank- und Kapitalmarktrecht), gerichtlich zugelassene Rentenberater.

>Zum Datenschutz finden Sie die Ausführungen hier unter diesem Link<

Beiträge

Drucken

PKV, GKV, Bürgerversicherung

Geschrieben von Doris Dübbert am . Veröffentlicht in Krankenversicherung

Bewertung:  / 0
SchwachSuper 

 

Vieleicht sollten Sie sich dieses Video der ZDF Frontal 21 ansehen bevor Sie sich Ihre Meinung bilden

Der PKV-Bürger der Unschuldige

Setzt man voraus das jeder Bürger ab dem 18. Lebensjahr mündig, geschäftsfähig und eigenverantwortlich ist, so wunder mich das eindreschen auf die PKV schon gewaltig. Wer wurde gezwungen von der GKV in die PKV zu wechseln? Warum wechseln die Menschen heute noch von der GKV in die PKV?

Siehe auch das Interview zur PKV (private Krankenversicherung)

Die letzte große "Aufregung" wurde an einer "armen Rentnerin" mit ihren PKV-Beiträgen und ihrer Rente breitgetreten. Das die "arme Rentnerin" monatlich rund 12.000 Euro Mieteinnahmen hatte (hat) haben die schlecht recherchierenden Journalisten geflissentlich unterschlagen!

Schwarze Schafe im PKV-Vertrieb

Keine Frage, schwarze Schafe gibt es überall, auch in Ihrem Beruf. Und wie überall, arbeitet die Mehrzahl sauber und ordentlich in Verantwortung für Ihre Kunden und Mandanten. Auch wir stellen uns der Herausforderung und überprüfen gerne diese Einzelfälle von "Abzocke" PKV. PKV-Tarife vergleichen ist Experten-Sache und nicht zwischen Abendbrot und 20 Uhr-Nachrichten zu erledigen. Das sollte auch der Verbraucher wissen.

Seit Jahren die selber platten Parolen

Hinterfragen sollte man mal die Zahl der Politiker und Politikerinnen welche in der GKV(gesetzliche Krankenkasse) also in dem Solidarsystem versichert sind erhält man keine bis dünne Antworten. Meistens die, welche mit mehreren Kindern, plus nicht berufstätigem Ehepartner die beitragsfreie Familienversicherung ausnutzen.

Zum anderen was war der Grundgedanke in die PKV zu wechseln. „billiger als die GKV“. Wenn ich meinen Kunden angeraten habe die Differenz zwischen PKV-Beitrag und Höchstbeitrag zur GKV in einen Sparvertrag anzulegen um die Beitragssteigerungen auszugleichen schlug mir oftmals „sie wollen doch nur doppelt verdienen“ entgegen.

Nein, x-beliebig auf einem Sparbuch bei jeder x-beliebigen Bank. Getan wurde das natürlich nicht.

Beitragsteigerungen, eingeschränkte Leistungen, Zuzahlungen, Eigenbeteiligungen, Anhebung der Beitragsbemessungsgrenzen, Einheitsbeitrag, Einheitsversorgung, GKV, etc.

Rechnet man das alles bei der GKV zusammen, plus der Abrechnungsbetrügereien und die Missstände, Betrug bei den Transplantationen, zu Lasten der PKV, so würden manchen GKV Versicherten die Augen aufgehen. Wir haben vermehrt berichtet.

Aber Parolen schreien und Forderungen stellen, sind ohne den Beweis antreten zu müssen was in der GKV den soviel besser ist, zu dünn. Ist der Wunsch des Bürgers wirklich die Planwirtschaft der Krankenversicherung?

Die billige PKV

„Geiz ist geil“ aber das maximale an Leistungen raus holen ist cool. Das funktioniert weder in der GKV noch in der PKV. Leistungen haben alle Ihren Preis im schlimmsten Fall mit wird nicht bezahlt, steht nicht im Leistungskatalog der GKV. Also: was kaufen Sie in der PKV? Den billigen Preis oder die besseren Leistungen?

Das muss die Frage aller Fragen sein und die können nur Sie selber beantworten. Im Zweifelsfall bleiben Sie lieber in der GKV.

Krankenversicherungspflicht

Seit 2009 muss jeder Bundesbürger nachweisen das er einer Krankenkasse, Krankenversicherung plus Pflegekasse angehört. Wohin Sie tendieren ist Ihre Entscheidung. Preis oder Leistung? Hier ein paar Links die Sie zum Thema interessieren könnten.