Dübbert & Partner DAS NETZWERK, Versicherungsprüfung, Anlageprüfung, leistungsorientierte und beitragsoptimierte Tarife, das Auswerten des "Kleingedruckten" durch Fachmakler (biometrische Risiken), Fachanwälte (Bank- und Kapitalmarktrecht), gerichtlich zugelassene Rentenberater.

>Zum Datenschutz finden Sie die Ausführungen hier unter diesem Link<

Beiträge

Drucken

Vertrauen Euro, Frau Bundeskanzlerin

Geschrieben von Doris Dübbert am . Veröffentlicht in Finanzen

Bewertung:  / 0
SchwachSuper 

 

Erneute Beteuerungen zum Einlagensicherungsfonds

Zypern als Paradebeispiel für das Vertrauen in den Einlagensicherungsfonds? Zum 2. mal sah sich Frau Bundeskanzlerin Angela Merken „gezwungen“ dem Deutschen Volk die Sicherheit seiner Spareinlagen zu „bestätigen“.

Billionen Schulden der Euroländer

Wer soll die je zurückzahlen? Aber nach Zypern - könnte man auch zu der Überlegung kommen das sich die Finanzchefs der EU-Länder der Sparer bedienen um die Staatsschulden zu verringern. Die schleichende Enteignung der Sparvermögen haben wir bereits durch die Niedrigzinsen auf Sparguthaben und Lebensversicherungen, betriebliche Altersvorsorgen, Riester und Rentenversicherungen, welche unter der Inflation liegen.

Angela Merkel als Beruhigungspille

Auch wenn ALLE beteuern das in Deutschland alles an Sparguthaben Sicher ist, bleibt die Frage wie lange noch. Vertrauen in den Euro? So richtig ist das Vertrauen in den Euro in Deutschland wohl nie angekommen. Nun und vielleicht gerade wegen der erneuten Beteuerung von Frau Merkel „alle Sparguthaben sind sicher“ (Vertrauen in den Einlagensicherungsfonds?) beschleicht mich gerade bei Frau Merkel ein ungutes Gefühl.

Sachwerte oder Geldwerte

Die Goldpreise steigen, die Häuslebauer bekommen so billiges Geld wie nie. Was wenn diese Blasen platzen? Wie genau schauen die Banken bei der Kreditvergabe für Immobilien hin? Wie hoch ist das Eigenkapital und was kann ich mir wirklich als Immobilie leisten? - Alles kein Problem, im schlimmsten Fall gehört Ihre Immobilie der Bank. Trotzdem sind Anlagen in Sachwerte sicherer als in den derzeitigen Euro.
Fragen zu Sachwerten?

Zypern ist nur der Anfang der Enteignung?

"EZB wusste von Geldwäsche in Zypern schon vor dem EU-Beitritt. Die EZB wusste von den russischen Milliarden in Zypern – und zwar bereits ein Jahr vor dem EU-Beitritt des Landes. Der EU-Beitritt Zyperns wurde dennoch vorangetrieben. Denn das internationale Finanzsystem ist ein Schneeballsystem, in dem jeder Neuzugang willkommen ist. Der Euro dient als riesige Waschmaschine - solange keiner den Strom abdreht".