Dübbert & Partner DAS NETZWERK, Versicherungsprüfung, Anlageprüfung, leistungsorientierte und beitragsoptimierte Tarife, das Auswerten des "Kleingedruckten" durch Fachmakler (biometrische Risiken), Fachanwälte (Bank- und Kapitalmarktrecht), gerichtlich zugelassene Rentenberater.

>Zum Datenschutz finden Sie die Ausführungen hier unter diesem Link<

Beiträge

Drucken

Rente, Rentenkonten, Kontenklärung

Geschrieben von Doris Dübbert am . Veröffentlicht in Vorsorge

Bewertung:  / 0
SchwachSuper 

 

Renteninformationen kontrollieren

1 mal im Jahr erhalten die Bürger ihre Renteninformationen. Die Meisten verschwinden unkontrolliert in der Schublade. Dabei wäre Kontrolle besser.

Jeder 3. Rentenbescheid ist fehlerhaft

Das sich in den Rentenkonten Fehler einschleichen ist nicht selten. Nicht immer liegt das an den Rentenkassen. Die Rentenkassen können nur berechnen was ihnen vorliegt. Viele Bürger der Neuen Bundesländer merken erst bei Renteneintritt „das hier wohl was nicht stimmt“. Die Sozialversicherungsunterlagen aus DDR-Zeiten wurden vernichtet. Leider haben sich viele nicht um ihre Rentennachweise gekümmert.

Rentenkontenklärungen

Warten sie nicht bis der Rentenbescheid vorliegt, lassen Sie ihre Rentenkonten und Rentenunterlagen vor Renteneintritt prüfen. Das können Sie bei den Rentenkassen oder bei den gerichtlich zugelassenen Rentenberaten machen.

Zwischen Rente und Lebensstandart

Geldwerte oder Sachwerte? Mit dem Euro steht es nun mal nicht gerade zum Besten. Die Niedrig-Verzinsung deckt nicht mal die Inflation. Zudem werden viele Verträge zur Altersvorsorge vorzeitig, aus unterschiedlichen Gründen, mit Verlust gekündigt. Und die Absenkung des Rentenniveaus der Gesetzlichen Rentenversicherung tut ihr übriges dazu.

Laufzeiten von 20 bis 30 Jahren

Problematisch wird die Laufzeit wenn sich Arbeitsverhältnisse ändern. Arbeitslosigkeit, Hartz 4 Bezug, Berufsunfähigkeit, Scheidung, etc. sind Hürden auf dem Weg zur Rente mit Altersversorgungen und langen Laufzeiten. Sind Anlagen in Sachwerte da nicht vernünftiger?

Gold, Silber, Rohstoffe, Immobilien, etc.

Es gibt keine Pauschalempfehlungen. Jeder Bürger kann nur für sich entscheiden „wie und mit was er sich wohl fühlt“. Wir stellen Ihre Beratungen sicher, entscheiden müssen Sie. Bedenken sie dabei aber auch, Risikoabsicherung muss vor Vermögensbildung stehen. Zum Beispiel das Krankengeld zum Krankentagegeld. Pflegebedürftig,- das Vermögen schmilzst